Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungempfohlene Tour

Westwall-Wanderweg Islek

· 3 Bewertungen · Wanderung · Eifel
LogoEifel Tourismus GmbH
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifel Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Höckerlinie bei Großkampenberg
    / Höckerlinie bei Großkampenberg
    Foto: Ingrid Wirtzfeld, Tourist-Info Islek, CC BY-SA, Eifel Tourismus GmbH
  • / Höckerlinie Westwall-Wanderweg
    Foto: DLR Eifel, CC BY-SA, DLR Eifel
  • / Schafe an der Höckerlinie
    Foto: DLR Eifel
  • / Starttafel
    Foto: Ingrid Wirtzfeld, Tourist-Info Islek, CC BY-SA, Eifel Tourismus GmbH
  • / Tafel Westroute
    Foto: Ingrid Wirtzfeld, Tourist-Info Islek, CC BY-SA, Eifel Tourismus GmbH
  • / Route West bei Lützkampen
    Foto: Ingrid Wirtzfeld, Tourist-Info Islek, CC BY-SA, Eifel Tourismus GmbH
  • / Route West zwischen Lützkampen und Leidenborn
    Foto: Ingrid Wirtzfeld, Tourist-Info Islek, CC BY-SA, Eifel Tourismus GmbH
  • / Teil der Höckerline (Route West)
    Foto: Ingrid Wirtzfeld, Tourist-Info Islek, CC BY-SA, Eifel Tourismus GmbH
  • / Teil der Höckerline (Route West)
    Foto: Ingrid Wirtzfeld, Tourist-Info Islek, CC BY-SA, Eifel Tourismus GmbH
  • / Teil der Höckerline (Route Ost)
    Foto: Ingrid Wirtzfeld, Tourist-Info Islek, CC BY-SA, Eifel Tourismus GmbH
  • / Route Ost (bei Kesfeld)
    Foto: Ingrid Wirtzfeld, Tourist-Info Islek, CC BY-SA, Eifel Tourismus GmbH
m 550 500 450 10 8 6 4 2 km Höckerlinie des Westwalls Gasthaus Kaut
Bei Großkampenberg haben sich zwei technisch unterschiedliche Höckerlinien erhalten.Sie begleiten die beiden Teile des Westwall-Wanderweges Islek durch die Landschaft.
leicht
Strecke 11 km
3:00 h
181 hm
182 hm
542 hm
451 hm

Zwischen 1936 und 1940 wurde an der Westgrenze des Deutschen Reiches eine neue Befestigungslinie unter Einsatz von bis zu 500.000 Menschen vom nationalsozialistischen Regime aus dem Boden gestampft.Mehr als 17.000 Bunker und einige hundert Kilometer Panzerhindernisse entstanden. Auch eine Luftverteidigungszone wurde erbaut. Die NS-Propaganda erklärte das „Westwall” genannte Festungssystem zum Garanten des Friedens, in Wirklichkeit war es ein Schild nach Westen, um im Osten ungefährdet Krieg um Lebensraum führen zu können.

1944/45 trug der Westwall dazu bei, den Krieg um etwa 4 Monate zu verlängern, was vielen Opfern des NS-Regimes den Tod brachte.

Bei Großkampenberg haben sich zwei technisch unterschiedliche Höckerlinien (Panzerhindernisse aus Beton) erhalten.Sie begleiten die beiden Teile des Westwall-Wanderweges Islek durch die Landschaft. Infotafeln am Weg erläutern nicht nur diese Sperren, sondern auch eine Vielzahl von Themen rund um den Westwall.

Autorentipp

Einkehrmöglichkeit: Gasthaus Kaut in Leidenborn
Profilbild von Regina Wilhelm / Tourist-Information Arzfeld
Autor
Regina Wilhelm / Tourist-Information Arzfeld
Aktualisierung: 31.03.2021
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
542 m
Tiefster Punkt
451 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeiten

Gasthaus Kaut

Sicherheitshinweise

Zu Ihrer eigenen Sicherheit bleiben Sie bitte stets auf ausgewiesenen Wegen und verlassen diese nicht. Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung und Rucksackverpflegung (v. a. Wasser) sind empfehlenswert.

Weitere Infos und Links

Den Flyer und alle Infotafeln zum Download findet man hier: https://www.islek.info/wandern/alle-wanderwege/a-westwall-wanderweg-islek

Start

An der L1, Kreuzung Großkampenberg/Kesfeld an der Starttafel (522 m)
Koordinaten:
DD
50.151194, 6.217520
GMS
50°09'04.3"N 6°13'03.1"E
UTM
32U 301227 5559148
w3w 
///gebälk.anderer.balkon

Ziel

L1, Kreuzung Großkampenberg/Kesfeld

Wegbeschreibung

Der Weg ist durchgängig mit dem Logo und Richtungspfeilen gekennzeichnet. Die Route "West" dührt über 5 km Richtung Lützkampen und die Route "Ost" führt über 6 km Richtung Kesfeld. Zur östlichen Route geht man direkt von der Starttafel aus durch das kleine Tor an der Höckerlinie vorbei Richtung Sportplatz. Zur westlichen Route überquert man die Straße L1 zu dem Wald-/Feldweg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Es gibt keine direkt Bahnanbindung. Der nächste Bahnhof befindet sich in Gerolstein.

Infos zu Busverbindungen nach Großkampenberg: www.vrt-info.de.

Anfahrt

Großkampenberg erreicht man gut über die A60, Ausfahrt Bleialf, von dort Richtung Habscheid und Heckhuscheid.

Bitte nutzen Sie die navigationsfähige Start-Adresse zur Eingabe in Ihr Navigationsgerät:

54619 Großkampenberg, Hauptstraße 1 (Sportplatz)

 

Parken

Parkgelegenheiten bestehen z.B. am Sportplatz in Großkampenberg oder direkt bei der Starttafel. Hier befinden sich auch eine Schutzhütte und Sitzmöglichkeiten.

Koordinaten

DD
50.151194, 6.217520
GMS
50°09'04.3"N 6°13'03.1"E
UTM
32U 301227 5559148
w3w 
///gebälk.anderer.balkon
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Der Flyer zum Westwall-Wanderweg ist in der Tourist-Information Islek erhältlich oder per Download unter www.islek.info.

Ausrüstung

Besondere Vorkehrungen bezüglich der Ausrüstung sind nicht nötig.

- angepasste Kleidung (lange Wanderhose)

- ausreichend Rucksackverpflegung (v.a. Wasser)


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(3)
Michael Mertens
10.09.2021 · Community
Wichtiges und interessantes Mahnmal verbunden mit einer tollen Natur. Sehr empfehlenswert
mehr zeigen
Sandra N
18.04.2021 · Community
Toller geschichtsträchtiger Weg. Sehr toll mit den Tafeln. Wir waren hellauf begeistert und haben uns auch gleich ins Gästebuch eingetragen.
mehr zeigen
Gemacht am 27.03.2021
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Rudolf Becker
17.04.2021 · Community
Hochinteressanter geschichtsträchtiger Weg. Wer noch nichts vom Westwall gehört hat, und Folgen eines Weltkrieges nicht gesehen hat, sollte diese Strecke unbedingt begehen. Nebenbei wird auch die Einbindung der Höckerlinie in den heutigen Naturschutz direkt erfahrbar. Auf zahlreichen Infotafeln wird über den Bau des Westwalls, die katastrophalen Folgen für die Eifeldörfer am Ende des zweiten Weltkriegs berichtet. Daneben auch die Bedeutung für den Naturschutz in der heutigen Zeit erläutert. Sehr empfehlenswert nicht nur für historisch interessierte Wanderer. Es ist erstaunlich welchen Umfang diese Höckerlinie heute noch hat.
mehr zeigen

Fotos von anderen

+ 11

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
11 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
181 hm
Abstieg
182 hm
Höchster Punkt
542 hm
Tiefster Punkt
451 hm
Rundtour kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.