Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Embed
Fitness
Graded long-distance hiking trail Stage

Eifelsteig Etappe 15: Kordel - Trier

· 6 reviews · Graded long-distance hiking trail · Eifel
Responsible for this content
Eifel Tourismus GmbH Verified partner  Explorers Choice 
  • Burg Ramstein bei Kordel
    / Burg Ramstein bei Kordel
    Photo: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Putzlöcher
    Photo: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Butzerbachtal
    Photo: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Kleiner Wasserfall im Butzerbachtal
    Photo: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Genovevahöhle
    Photo: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Kurz vor Trier
    Photo: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Weisshauswald Trier
    Photo: Dominik Ketz, Eifel Tourismus GmbH
  • / Eifelsteig Etappe 15: Kordel - Trier_Porta Nigra in Trier
  • / Eifelsteig Beschilderung
  • / Eifelsteig Markierungspalette am Baum
  • / Der Eifelsteig - Weg der Elemente
    Video: Eifelvideos
  • / Eifelsteig Logo
m 400 300 200 100 16 14 12 10 8 6 4 2 km Römisches Kupferbergwerk (Pützlöcher) Burg Ramstein - aktuell geschlossen Keltische Hochburg Klausenhöhle Genovevahöhle

Small waterfalls make their way over moss-covered tree trunks and massive rocks. The trail passes through the wildly romantic Butzer Valley across footbridges, ladders, along ropes and over suspension bridges. Once at the top, the Eifelsteig Trail passes a former Roman copper mine and then comes to the Klausen and Genoveva caves that lead deep into the sandstone rock. The Eifel Cross invites you to rest and recover awhile and the cliff path affords magnificent views over to the Roman city of Trier.
moderate
17 km
5:15 h
956 m
917 m
Highlights along the way:

- Ramstein Castle

- Butzer Valley with its suspension bridges and waterfalls

- "Putzlöcher" - former Roman copper mine (visit by appointment only)

- Klausen Cave

- Genoveva Cave

- City of Trier

Author’s recommendation

Wandern ohne Gepäck!

Ausgearbeitete Wandertouren, ob Woche oder Wochenende, inklusive Hotel, organisierten Lunchpaketen und Gepäcktransfer finden Sie auf www.eifelsteig.de.

Profile picture of Wolfgang Reh / Eifel Tourismus GmbH
Author
Wolfgang Reh / Eifel Tourismus GmbH
Updated: May 19, 2020

Premium route awarded the "Deutsches Wandersiegel"
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
292 m
Lowest point
132 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

  • Bleiben Sie auf den markierten Wanderwegen
  • Gleichmäßiges Tempo und kleine Schritte sparen bergauf Kraft und schonen bergab die Gelenke.
  • Achten Sie gegebenenfalls auf Ihre Kinder.
  • Nehmen Sie ausreichend zu Trinken mit, auch ohne Durst ist Trinken auf der Wandertour wichtig.
  • Und: Bitte halten Sie die Natur sauber.

 

Tips, hints and links

Eifel Tourismus (ET) GmbH
Kalvarienbergstr. 1
54595 Prüm
Tel.: +49 (0)6551 - 96 56 0
Fax: +49 (0)6551 - 96 56 96
E-Mail: info@eifel.info
www.eifel.info
www.eifelsteig.de


Trier Tourismus und Marketing GmbH - Tourist-Information - 
Simeonstraße 55

54290 Trier

Tel.: + 49 (0) 651 - 97 80 80
Fax: + 49 (0) 651 - 97 80 87 6
E-Mail: info@trier-info.de
www.trier-info.de

Ferienregion Trierer Land, Deutsch-Luxemburgische Tourist Information
Moselstraße 1
54308 Langsur-Wasserbilligerbrück
Tel.: +49 (0) 6501 - 602666
Fax: + 49 (0) 6501 - 605984
E-Mail: info@lux-trier.info
www.lux-trier.info

 

Start

Kordel (135 m)
Coordinates:
DD
49.837483, 6.634216
DMS
49°50'14.9"N 6°38'03.2"E
UTM
32U 329888 5523246
w3w 
///proteins.irritate.topside

Destination

Trier - Weißhausparkplatz

Turn-by-turn directions

Continue on "Shank's pony" from Kordel along the Eifelsteig Trail towards Ramstein Castle. You then cross footbridges, ladders and suspension bridges as you proceed up the wildly romantic Butzer Valley. Passing a former Roman copper mine ("Pützlöcher" = cleaning holes) dating back to the 1st or 2nd century AD, the route takes you through the rocky landscape around Kordel and on towards Trier. On route, it is well worth making a short detour to the Geyersley (262 m above sea level) where you can savour the beautiful view of the meandering loops of the River Kyll and Ramstein Castle. Other highlights along this section include the Klausen Cave and Genoveva Cave, which are among the most impressive natural monuments of the Southern Eifel region. Cross the Kutbach stream, pass the Eifel Cross, Trier-Biewer and along the cliff path - offering magnificent views over to the Moselle and the Roman city of Trier - and you finally come to Trier.

Note


all notes on protected areas

Public transport

1. Anreisemöglichkeiten zum Ausgangspunkt Kordel

DB Bahn:

Von Köln Hbf oder Trier Hbf bis Kordel Bf. mit Regionalbahnen.

Bahnverbindungen - www.bahn.de

Bus:

Kordel - Trier
(Montag - Freitag; Samstag; Sonntag)


2. Rückkehrmöglichkeiten zum Ausgangspunkt Kordel

Trier - Kordel
(Montag - Freitag; Samstag; Sonntag)

www.vrt-info.de


Wir empfehlen an dieser Etappe den Taxi-Ruf.

Taxi-Unternehmen in Trier www.gelbeseiten.de 

Getting there

Bitte nutzen Sie die navigationsfähige Start-Adresse im Bereich Parken zur Eingabe in Ihrem Navigationsgerät. 

Parking

START:

in 54306 Kordel und Burg Ramstein (bei Kordel)

ZIEL:

Trier: Weißhausparkplatz

 

Coordinates

DD
49.837483, 6.634216
DMS
49°50'14.9"N 6°38'03.2"E
UTM
32U 329888 5523246
w3w 
///proteins.irritate.topside
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

  • Fernwanderweg Eifelsteig

Herausgeber: Verlag Esterbauer GmbH, 4. Auflage Herbst 2015

Dieser Hikeline Wanderführer enthält alle Informationen, die Sie für Ihre Wanderung benötigen: 
exakte Karten, eine detallierte Wegbeschreibung und die wichtigsten Information zu touristischen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. 
Der Wanderführer ist wetterfest und reißfest. Maßstab 1 : 35.000;  

Bestellung unter:

Prospektbestellung Eifel Tourismus GmbH

 

Author’s map recommendations

  • Wanderkarte "Eifelsteig" von Aachen bis Trier inklusive Vulkaneifelpfade 

Verlag/Herausgeber: Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz und Eifelverein e.V.

Topographische Freizeitkarte im Maßstab 1:50000 Format: 70 x 100 cm vierfarbige Vorder- und Rückseite. Durch eine neuartige Anordnung der Kartenelemente in Verbindung mit einer speziellen Faltung konnte der gesamte Weg (dieser hat im Kartenmaßstab immerhin eine Länge von über 6 Metern) in einer einzigen Karte der Größe 70 x 100 cm abgebildet werden.  

Bestellung unter:

Prospektbestellung Eifel Tourismus GmbH

 

Equipment

Festes Schuhwerk, Stöcke, ausreichend Rucksackverpflegung.


Questions & Answers

Ask the first question

Got questions regarding this content? Ask them here.


Reviews

4.0
(6)
Profile picture
Reinhard Schleidweiler
September 07, 2018 · Community
15. Etappe: Kordel - Trier
show more
Done at September 23, 2017
Domenico Scarlatti
April 03, 2018 · Community
Na, ja. Überrascht stellt man fest, dass auf den letzten 1.5 Etappen das, was den Eifelsteig anderswo ausmacht - brilliante und traumwandlerische Stringenz in der Wegführung - hier überhaupt nicht mehr zutrifft! So wirkt diese Etappe wie eine hilflose Aneinandereihung 'schöner Wegabschnitte'. Leider hat man das große Ganze aus den Augen verloren: So ist die Etappe sehr, sehr anstrengend, da der Wegverlauf durch ein ständiges Auf und Ab gekennzeichnet ist. Hier gilt: Es ist grundsätzlich immer ungünstig, wenn man nach 19 km (bzw. 315 Gesamtkilometern) den steilen ABstieg nach Biewer vollzogen hat, um dann unmittelbar wieder 200 m raufgescheut zu werden. Was mit auch nicht gefallen hat: Man durchläuft eine Klamm (Butzweiler Wasserfälle), bietet aber keine Alternativroute an (was leicht möglich wäre, via Burg Ramstein). Ich halte das für unklug, da eine Klamm stets mit einem hohen Unfallrisiko verbunden ist (Menschen mit Polyneuropathie, ältere Menschen ganz allgemein, Regen). Hier sollte man nachbessern (vgl. Rheinsteig Ruppertsklamm mit Alternativweg). Insgesamt liegt der Verdacht nahe, dass man in diese Etappe alle Höhepunkte (Klamm, Genovevahöhle, Keltische Hochburg, Moselhöhenweg über Trier) der Region vereinen wollte. Allerdings ist die Wegführung Eifelsteig-untypisch und nicht glücklich. Die Etappe erinnert mich vielmehr an die letzte Rheinburgenweg-Etappe von Trechtingshausen nach Bingen. Aufgrund der z.T. doch sehr schönen Wegabschnitte - insbesondere oberhalb von Biewer ein moorartige große Wiese als Remineszenz an die 1. Etappe und den Naturpark Hohes Venn - gebe ich ein befriedigend. Allerdings ist die Etappe nicht vergleichbar mit den fast ausschließlich großartigen Etappen des übrigen Eifelssteigs.
show more
Done at April 02, 2018
K. Büttner
July 09, 2017 · Community
Die erste Hälfte bis zur Genovevahöhle war sehr schön, danach hat es sich leider trotz einiger schöner Punkte gezogen. Für Personen mit Knieproblemen ist die Strecke durch einige steile Abstiege nicht unbedingt zu empfehlen.
show more
Done at July 08, 2017
Show all reviews

Photos from others


Reviews
Difficulty
moderate
Distance
17 km
Duration
5:15h
Ascent
956 m
Descent
917 m
Point-to-point Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Family friendly Cultural/historical value Geological highlights

Statistics

  • 2D 3D
  • Contents
  • Show images Hide images
: h
 km
 m
 m
 m
 m
For changing the range of view, push the arrows together.