Graded long-distance hiking trail

Mosel-Our-Weg (16) - 3. Etappe

Graded long-distance hiking trail · Eifel
Responsible for this content
Eifelverein e. V. Verified partner 
  • Manderscheid – Ober- und Niederburg
    / Manderscheid – Ober- und Niederburg
    Photo: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / In Pantenburg
    Photo: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Blick auf Manderscheid
    Photo: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Manderscheid – Oberburg
    Photo: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Heidsmühle
    Photo: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Im Tal der Kleinen Kyll
    Photo: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Gipfelkreuz auf dem Mosenberg
    Photo: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Am Windsborn Kratersee
    Photo: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Kaisermantel am Windsborn Kratersee
    Photo: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Sumpf-Blutauge
    Photo: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Blick auf Bettenfeld
    Photo: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Bettenfeld - Sankt Johannes der Täufer
    Photo: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
m 600 500 400 300 12 10 8 6 4 2 km Maarmuseum Manderscheid Hotel-Pension Am Wäldchenborn Windsborn-Kratersee Manderscheider Burgen

Dieser Hauptwanderweg ist nach den beiden Flüssen benannt, die er miteinander verbindet. 

Der Mosel-Our-Weg (16) beginnt in Alf und läuft über die Höhen des Kondelwaldes hinunter nach Bad Bertrich im Ueßbachtal, von hier aufsteigend zum Südteil der zentralen Vulkaneifel mit Manderscheid und dem Mosenberg. Er führt weiter über die Hochflächen der Westeifel, dabei die Täler der Lieser, Salm, Kyll, Nims und Prüm überquerend, ins Ourtal. Am Bivelser Steg über den Ourstausee, der deutsch-luxemburgischen Grenze. Auf der Nat’Our Route 5 am langgestreckten Ourstausee entlang, im Luxemburger Land mit Querung auf der Brücke der N 10, nach Vianden.

Zwischen Manderscheid und Brecht wird der Ardennen-Eifel-Rundweg mitgeführt, zwischen Kyllburg und Bivels der Maas-Rhein-Weg, Südroute.

moderate
12.1 km
3:42 h
442 m
382 m

Laufeld – Bettenfeld (12,1 km) 

Wegeführung:

Laufeld – Pantenburg – Seilbachtal – Niedermanderscheid – Lieserquerung – Kaisertempelchen - Manderscheid – Heidsmühle – Mosenbergsattel – Windsborner Kratersee – Bettenfeld. 

Wegebeschreibung:

In Laufeld an der Kirche vorbei durch den Ort, bald trifft von links der Vulkaneifelpfad >Grafschaft-Pfad< auf. Mit ihm in nord-westl. Richtung ins Dombachtal, rechte Bachseite abwärts, im Bogen ansteigend, am Sportplatz vorbei nach und durch Pantenburg (3,3 km). In der Rechtskurve der Bahnhofstraße links ab – auch den >Grafschaft-Pfad< verlassend - durch den Wald parallel zu Eifel-Ardennen-Straße das Seilbachtal abwärts. Auf der L16 nach Niedermanderscheid, unterhalb der Niederburg [1] rechts ab, über die >Lieser< ansteigend – ein Abstecher zu den Burgen lohnt sich - fast bis zur Oberburg. Von rechts treffen Ville-Eifel-Weg (2), Vulkanweg (13), AE und Maas-Rhein-Weg auf. Mit ihnen zusammen über das >Kaisertempelchen< (Schutzhütte mit schöner Aussicht) abwärts  nach Manderscheid (5,9 km). An der Straßenkurve am Ortsrand treffen wir noch den >Eifelsteig< und den >VulkaMaar-Pfad<, gemeinsam geht’s durch den Kurpark. Von der Kurfürstenstraße in westl. Richtung zum Ceresplatz (Kreisel), in die Mosenbergstraße. Am Maar-Museum rechts vorbei, nach ca. 335 m links ab auf die Straße >Am Tannenhain<, zusammen mit dem HWW (2). Nach der Spitzkehre im Wald abwärts und links auf einem Pfad zur Straße, weiter zur Heidsmühle (8 km, Gasthaus) im Tal der Kleinen Kyll, hier zweigt der HWW (2) nach links ab. Vor der Heidsmühle her über die Brücke der >Kleinen Kyll<, auf dem Wirtschaftsweg im Johannistal zum >Mosenberg-Sattel< (10 km). Hier wieder Auftreffen auf den Vulkanweg (13) und den >VulkaMaar-Pfad<. Mit ihnen entlang des Windsborn-Kraters [2] und weiter zur L16, nach links auf ihr für ca. 290 m, dann links, über freie Landschaft mit Richtungswechseln nach Bettenfeld,  nach 12,1 km endet diese Etappe in der Kirchstraße nahe der Kirche.

[1] Die Niederburg wurde 1173 erstmals urkundlich erwähnt. sie liegt auf einem Felsen im Liesertal unterhalb der Oberburg. Die Lieser umgibt die Niederburg von 3 Seiten und ist somit von der Oberburg getrennt. Die Niederburg war Stammsitz der Herren von Manderscheid. Sie erfuhr Belagerungen, wie andere Burgen  um 1400 auch, verblieb aber im Besitz der Herren von Manderscheid-Blankenheim, die sie schließlich verfallen ließen. 1794 wurde die Niederburg von franz. Truppen ganz zerstört. die Ruine kam 1899 in den Besitz des >Eifelvereins<, der sie kontinuierlich restaurierte und somit der Bevölkerung zugänglich machte. Nach langen, fast 120 Jahren ging die Niederburg an die Stadt Manderscheid über.

Die Ruine der Oberburg lässt noch erkennen, dass sie eine fast dreieckig angelegte Außenmauer hatte, der fünfstöckige Bergfried ist wieder begehbar und bietet von oben eine fantastische Aussicht auf die Niederburg, auf die >Burgenstadt Manderscheid< und die Landschaft des Liesertales.

Manderscheid – 973 erstmals urkundlich erwähnt – ist ein heilklimatischer Kurort zwischen Lieser und Kleine Kyll, ein beliebtes Ausflugsziel und Knotenpunkt vieler Wanderwege am Eifelsteig. 

[2] Windsborn-Krater: vor ca. 80.000 Jahren hat sich bei einer Explosion hier ein >Schlackenkegelkrater< gebildet, der sich nach und nach mit Regenwasser füllte. So entstand der einzige >Kratersee<, im Gegensatz zum Maar, nördl. der Alpen. Märchenhaft mutet die Atmosphäre am flachen See an, seltene Pflanzen und Tiere fanden hier eine neue Heimat. Ein unabdingbares, schweißtreibendes Muss ist der Aufstieg auf den ca. 30 m hohen >Schweißschlacken-Ringwall<, den Kraterrand. Vom Gipfelkreuz bietet sich ein fantastischer Blick auf die umliegende Eifel-Landschaft und die Mosenberg-Meerfelder-Vulkangruppe.

 

Markierungszeichen unserer Hauptwanderwege: Dreifarbiges „E“ (blau: für Himmel und Wasser; braun: für Erde und Boden; grün für Wiesen und Wälder) auf weißem Spiegel; darüber „EIFELVEREIN“, darunter auf grünem Feld der Name des Weges.

____________________________

Wegebeschreibungen: Ria Borchardt

Profile picture of Hans-Eberhard Peters
Author
Hans-Eberhard Peters
Updated: October 19, 2019
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
484 m
Lowest point
288 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Start

Laufeld (406 m)
Coordinates:
DD
50.078841, 6.863485
DMS
50°04'43.8"N 6°51'48.5"E
UTM
32U 347138 5549582
w3w 
///debater.honeysuckle.females

Destination

Bettenfeld

Note


all notes on protected areas

Coordinates

DD
50.078841, 6.863485
DMS
50°04'43.8"N 6°51'48.5"E
UTM
32U 347138 5549582
w3w 
///debater.honeysuckle.females
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

In folgenden Wanderkarten des Eifelvereins wird der Mosel-Our-Weg (HWW 16) wiedergegeben:   

  • WK25 Nr.31 Mittelmosel, Kondelwald
  • WK25 Nr.33 Vulkaneifel um Manderscheid
  • WK25 Nr.25 Kyllburger Waldeifel
  • WK25 Nr.18 Bitburger Land
  • K25 Nr.27 Neuerburg, Körperich,Vianden

Questions & Answers

Ask the first question

Got questions regarding this content? Ask them here.


Reviews

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
12.1 km
Duration
3:42h
Ascent
442 m
Descent
382 m
Multi-stage route

Statistics

  • 2D 3D
  • Contents
  • Show images Hide images
: h
 km
 m
 m
 m
 m
For changing the range of view, push the arrows together.