Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Embed
Fitness
Graded long-distance hiking trail Stage

Pfälzer Waldpfad Stage 6: Merzalben - Hauenstein

· 2 reviews · Graded long-distance hiking trail · Palatinate
Responsible for this content
Pfalz Touristik e.V. Verified partner  Explorers Choice 
  • Blick vom Luitpoldturm auf über 300 bewaldete Gipfel
    / Blick vom Luitpoldturm auf über 300 bewaldete Gipfel
    Photo: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • Sicht auf die Merzalben
    / Sicht auf die Merzalben
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • Burg Grafenstein
    / Burg Grafenstein
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • Wunderschöner Blick auf die Merzalben
    / Wunderschöner Blick auf die Merzalben
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • Sicht vom Winschertkopf
    / Sicht vom Winschertkopf
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • Luitpoldturm
    / Luitpoldturm
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • Treppe auf der Ruine der Falkenburg
    / Treppe auf der Ruine der Falkenburg
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • / Blick Richtung Hauenstein
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • / Sonniger pfälzer Waldpfad
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • /
    Photo: Pfalz Touristik e.V.
  • / Burgschiff - Foto: TI Gräfensteiner Land
    Photo: Archiv Tourist Information
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 Burgruine Gräfenstein Vorderer Winschertkopf mit Winschertfelsen Luitpoldturm Reichsfeste Falkenburg

The 23km long sixth stage of the trail is not only the longest section of the route, it also boasts the highest point of the trail with the 607m high Weißenberg and the breath-taking views from the top to reward you for your exertions.
difficult
22.7 km
6:45 h
562 m
601 m

Die „Königsetappe“ startet im Ortskern von Merzalben und führt zur Burg Gräfenstein. Mit der Taschenlampe in der Hand lässt sich der Bergfried, der als einziger Deutschlands siebeneckig ist, über eine enge Wendeltreppe erkunden. Oben angekommen breiten sich die Wipfel des Pfälzerwaldes wie ein Teppich aus. Vom Besucherparkplatz aus führt der Weg zum Winschertkopf. Der Felskoloss krönt einen Bergkegel über dem Tal der Merzalbe und erlaubt tiefe Einsichten in den Pfälzerwald. Einer dichten Waldpassage in bequemem Auf und Ab schließt sich der Gipfel des Weißenbergs mit Luitpoldturm an. Auf 607 m über NN ändert sich die Perspektive und es schrumpfen nicht nur Häuser auf Miniaturgröße. Der Abstieg zum Weiler Hermersbergerhof und unterhalb der Ruine Falkenburg vorbei, bringt Sie ins Tal der Queich. Ein Abstecher zur doppeltürmigen Sandsteinkirche in Wilgartswiesen bietet sich noch vor dem Erreichen des Tagesziels Hauenstein an.

Author’s recommendation

  • Die Burgruine Gräfenstein besichtigen
  • Den Abstecher zum Winschertfelsen machen!
  • Den Luitpoldturm besteigen
  • Einkehr am Hermersbergerhof
outdooractive.com User
Author
Tobias Kauf
Updated: October 04, 2019

Quality route according to "Wanderbares Deutschland"
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
597 m
Lowest point
219 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

PWV Gräfensteinhütte Merzalben
Forsthaus Meisenhalde

Safety information

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Nach Gewittern oder Regenstürmen können auch im Nachhinein noch Bäume umstürzen oder Äste herabfallen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen. Nicht alle Felsen oder Abgründe sind mit Seilen oder Geländern gesichert. Stellenweise ist Trittsicherheit erforderlich. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Trotz der „unverlaufbaren“ Markierung der Premiumwanderwege empfehlen wir aus Sicherheitsgründen immer eine entsprechende Wanderkarte dabei zu haben, so dass man zum Beispiel bei einem Gewitter oder einem Notfall schnell in einen sicheren Bereich findet.

Equipment

Provisions, sturdy shoes and (if necessary) waterproof clothing

Start

Merzalben (279 m)
Coordinates:
Geographic
49.244616, 7.733259
UTM
32U 407802 5455421

Destination

Hauenstein

Turn-by-turn directions

The so-called 'King's stage' of the Pfälzer Waldpfad trail begins in the centre of Merzalben, on the corner of the Hauptstraße/Zimmerbergstraße streets. It then leads us into the forest and after a short ascent to the ruins of Gräfenstein Castle (1), which dates from the era of the Swabian dynasty in the Middle Ages. Equipped with the torches we have brought with us, we can explore the castle's seven-cornered keep and enjoy the view over Merzalben and, in the distance, the rolling green hills of the Palatinate Forest.

We leave the castle and return to the car park, where we can begin our ascent to Winschertkopf (2). This mighty red sandstone rock stands on a hill and towers high over the Merzalbe Valley. After enjoying the magnificent views once again, we continue through the forest on gently undulating paths and gradually ascend to the top of the Weißenberg. At 607m above sea level, this is the highest point on the Pfälzer Waldpfad trail. We can enjoy another magnificent view from the Luitpold Tower (3), this time of the largest continuously forested area in Germany.

We then descend to the hamlet of Hermersbergerhof and from there past the ruins of Falkenburg Castle and into the Queich Valley. We can make a quick detour to visit Wilgartswiesen, with its twin-towered sandstone church, before reaching our final destination of Hauenstein.

Public transport

Train to Pirmasens or Rodalben, then take the bus to Merzalben

Getting there

A65 to the Landau-Nord exit, continue on the B10 to Münchweiler and from there to Merzalben / A62 to the Pirmasens exit, continue on the B10 to Münchweiler and from there to Merzalben

Parking

In Merzalben
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Rother Bergverlag : Die Pfälzer Weitwanderwege Pfälzer Höhenweg, Pfälzer Waldpfad, Pfälzer Weinsteig. In 30 Tagen durch die Pfalz (Autor: Jürgen Plogmann). 140 Seiten mit 60 Farbabbildungen, 30 Höhenprofile, 30 Wanderkärtchen im Maßstab 1:75.000, eine Übersichtskarte. ISBN 978-3-7633-4401-7 

Author’s map recommendations

  • Public Press Wanderkarte Pfälzer Höhenweg im Maßstab 1:25.000, deutsch, Leporello Falzung mit 22 Teilkarten, GPS-genau, sechs redaktionelle Seiten mit Ausflugszielen und Einkehrtipps. Weitere Hauptwanderwege enthalten. Preis: 11,99 €. Direkt hier bestellen.
  • Wanderkarte Pfälzerwald 5 und 8, NaturNavi Gmbh, ISBN 978-3-96099-104-5 http://naturnavi.de


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

5.0
(2)
Phil M.
June 12, 2019 · Community
Wenn du mich fragst, ist diese Etappe die anstrengendste von allen Etappen bis Hauenstein (weiter sind wir nicht gewandert). Doch die Anstrengung hoch zum Luitpoldturm lohnt sich! Die Aussicht ist fantastisch und die konstante Ruhe im Wald liefert ideale Konditionen um den Verstand einmal abzuschalten und zu genießen. Die Wege sind sehr gut angelegt und ausgezeichnet ausgeschildert (wie übrigens der kompletter Pfälzer Waldpfad). Der Hermersbergerhof ist ein schnuckeliger kleiner Ort, der plötzlich, wie aus dem nichts am Waldrand erscheint. Im dort ansässigen Landgasthof "Luitpoldsturm" erwarten einen Wanderer bei Bedarf Doppelzimmer, Biergarten & Gastraum mit Holz beheiztem Kachelofen. Unbedingt vorzeitig reservieren, wer eine Übernachtung anstrebt: https://www.pfalz-info.com/suche/kategorie/uebernachten/?suche=&locality=Hermersbergerhof Anschließend geht es nur noch bergab durch den Wald bis man schließlich im schönen Hauenstein ankommt. Dort warten Bäcker Müller und evt. noch andere Einkaufsmöglichkeiten auf. Im angehängten Video kannst du dir einen ersten Eindruck verschaffen, was dich erwartet.
show more
Done at August 12, 2016
Der SCHÖNSTE FERNWANDERWEG Deutschlands!!! [TEIL 5] || Pfälzer Waldpfad
Video: Philmotiviert
V. W.
September 26, 2016 · Community
Diese Etappe heißt nicht umsonst "Königsetappe" des Pfälzer Waldpfades. Hier gibt es endlich mal viele Möglichkeiten, Aussichten über den Pfälzer Wald zu genießen! Bis zum Luitpold-Turm sind es aber doch eher die breiten Forstwege als die schmalen Waldpfade, die zu begehen sind. Von dort aus ein Stückchen weiter erreicht man Hermersbergerhof. Dort hat uns eine Stärkung mit Kuchen an der Pension / Cafe Ingrid das "Überleben gerettet"! Anschließend ging es dann wieder auf schönen Pfaden hinab bis Hauenstein.
show more
Done at September 22, 2016
Aidart Pott 
August 22, 2015 · Community
Bin die Etappe schon von Rodalben aus gelaufen und auch bis zum Wanderheim "dicke Eiche" gelaufen. Insgesamt leider mehr breite Wege, zum größten Teil auch noch geschottert, als ich erwartet hatte. Gut, Pfade waren schon auch dabei aber für mich eigentlich unter 4 Sternen. Wenig Rastmöglichkeiten unterwegs. Auch die Beschilderung war desöfteren missverständlich bzw. schlecht zu sehen. Viele male musste ich auch die Karte schauen um sicher zu sein, dass ich richtig bin. Die anderen Markierungen auch auf den folgenden Etappen waren häufiger und z.T. besser angebracht als die des Waldpfades.
show more
Done at August 19, 2015
creativ Laden in Merzalben
Photo: Aidart Pott, Community
Gräfensteinhütte PWV Merzalben. Sieht nicht nur von außen gut aus.
Photo: Aidart Pott, Community
Ruine Gräfenstein oder auch das "Merzalber Schloß" geannt.
Photo: Aidart Pott, Community
Ruine Gräfenstein
Photo: Aidart Pott, Community
Aussicht vom Winschertkopf
Photo: Aidart Pott, Community
leider viel häufiger als erwartet: Breite geschotterte Wege
Photo: Aidart Pott, Community
Blick zum Hermersbergerhof
Photo: Aidart Pott, Community
Luitpoldturm nähe Hermersbergerhof. Klasse Aussicht von da oben.
Photo: Aidart Pott, Community
Felsendurchgang bei Hauenstein
Photo: Aidart Pott, Community

Photos of others

+ 6

Reviews
Difficulty
difficult
Distance
22.7 km
Duration
6:45 h
Ascent
562 m
Descent
601 m
In and out Multi-stage tour Scenic With refreshment stops Cultural/historical value Geological highlights

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.