Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Embed
Fitness
Graded long-distance hiking trail Stage

Pfälzer Waldpfad Stage 7: Hauenstein - Dahn

· 3 reviews · Graded long-distance hiking trail · Palatinate
Responsible for this content
Pfalz Touristik e.V. Verified partner  Explorers Choice 
  • Der Lufkurort Hauenstein ist von dichten Wälder umgeben.
    / Der Lufkurort Hauenstein ist von dichten Wälder umgeben.
    Photo: Patrick Küpper, Outdooractive Editors
  • Im südlichen Pfälzerwald liegt das Schuhdorf Hauenstein.
    / Im südlichen Pfälzerwald liegt das Schuhdorf Hauenstein.
    Photo: Patrick Küpper, Outdooractive Editors
  • Christkönig-Kirche in Hauenstein
    / Christkönig-Kirche in Hauenstein
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • Waldpfad
    / Waldpfad
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • Queichtal
    / Queichtal
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • Paddelweier
    / Paddelweier
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • Queichtal 2
    / Queichtal 2
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • / Queichquelle
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • / Die dicke Eiche in Wanderheim
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • / Die Winterkirchel
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • /
    Photo: Aidart Pott, Community
  • / Paddelweiherhütte. Hier ist auch unter der Woche geöffnet.
    Photo: Aidart Pott, Community
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 Bahnhof Hauenstein Mitte Gläserne Schuhfabrik Paddelweiher Wanderheim "Dicke Eiche" Winterkirchel Jungfernsprung

The seventh stage of the trail brings us from the town of Hauenstein, famous for its shoe industry, to Dahn, the 'capital' of the Dahner Felsenland, known for its red sandstone rock formations. Just before the end of the route, we find the Jungfernsprung, one of the most famous rocks in the Palatinate.
moderate
15.4 km
4:55 h
446 m
479 m

Die 15 km lange Etappe bringt Sie vom Schuhdorf Hauenstein in die „Hauptstadt“ des Dahner Felsenlandes. Diesen Beinamen verdankt sie den Felsformationen, die Stadt und Region bekannt gemacht haben. Mit dem Jungfernsprung besteigen Sie einen der berühmtesten Vertreter. Vom Startpunkt aus geht es vorbei an der Schuhmeile, Deutschlands größtem Schuh-Zentrum und weiter entlang des Hanges oberhalb des Ortes. Den Paddelweiher hinter sich lassend begleiten Sie den Lauf der Queich bis zur Queichquelle, wo Ihre Füße im Kneippbecken Erfrischung finden. Jetzt können Sie den Anstieg zum Wanderheim Dicke Eiche in Angriff nehmen. Die Namensgeberin der Hütte, eine 300 Jahre alte Eiche, musste nach Vandalismus gefällt werden und liegt als Mahnmal neben ihrem früheren Standort am Wegesrand der Lichtung. An Felsen vorbei verläuft der Weg zum Winterkirchel und über den Lachberg zum Jungfernsprung, der die Stadt um 70 m überragt. Der Abstieg führt zum Etappenziel, ins Zentrum von Dahn.

outdooractive.com User
Author
Tobias Kauf
Updated: October 04, 2019

Quality route according to "Wanderbares Deutschland"
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
401 m
Lowest point
206 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Wanderheim "Dicke Eiche"
Paddelweiher-Hütte

Safety information

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.

Equipment

Provisions, sturdy shoes and (if necessary) waterproof clothing

Start

Hauenstein (252 m)
Coordinates:
Geographic
49.197579, 7.849480
UTM
32U 416182 5450057

Destination

Dahn

Turn-by-turn directions

At the start of the stage we hike past some rocks to the Felsentor (1), the northernmost entrance to Hauenstein, where the road (Bahnhofstraße) runs through two steeply rising rock walls.

The trail then brings us along the slopes above Hauenstein to Paddelweiher lake, and then follows the Queich upstream to its source (2). We can refresh our tired feet with a quick walk through the newly-added wading pool or sit down on the conveniently placed benches nearby. The next ascent should be a bit easier after this refreshing rest stop. At the end of the ascent we are rewarded with the Dicke Eiche (PWV) rest stop and restaurant (3, opening hours: weekends and holidays 9am - 6pm, from May - October also on Wednesdays 10am - 6pm, closed 25.12, 26.12 and 01.01). Enjoy some typical Palatine cuisine accompanied by a glass of wine or a beer straight from the tap. Duly refreshed and ready to go again, we pass the namesake of the Dicke Eiche – a large oak tree which was vandalised many years ago and now stands as a stump on the edge of the clearing where it once stood in all its glory.

Our next stop is the Winterkirchel – a little chapel in the forest (4). The trail brings us down the valley to the outskirts of Erfweiler and then along the slopes of the Wölmersberg mountain to the outskirts of Dahn. We then tackle the considerable ascent up to the Lachberg. Following the rock ridge, we eventually reach the Jungfernsprung (5), a high rocky outcrop which is a landmark of the nearby town of Dahn. From here we descend to Dahn town centre, where the seventh stage comes to an end.

Public transport

Train to Hauenstein

Getting there

A65 to the Landau-Nord exit, continue on the B10 to Hauenstein or A62 to the Pirmasens exit, continue on the B10 via Pirmasens to Hauenstein

Parking

In Hauenstein
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Rother Bergverlag : Die Pfälzer Weitwanderwege Pfälzer Höhenweg, Pfälzer Waldpfad, Pfälzer Weinsteig. In 30 Tagen durch die Pfalz (Autor: Jürgen Plogmann). 140 Seiten mit 60 Farbabbildungen, 30 Höhenprofile, 30 Wanderkärtchen im Maßstab 1:75.000, eine Übersichtskarte. ISBN 978-3-7633-4401-7 

Author’s map recommendations

  • Public Press Wanderkarte Pfälzer Höhenweg im Maßstab 1:25.000, deutsch, Leporello Falzung mit 22 Teilkarten, GPS-genau, sechs redaktionelle Seiten mit Ausflugszielen und Einkehrtipps. Weitere Hauptwanderwege enthalten. Preis: 11,99 €. Direkt hier bestellen.
  • Wanderkarte Pfälzerwald 5, 7 und 8, NaturNavi Gmbh, ISBN 978-3-96099-104-5 http://naturnavi.de


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

4.3
(3)
V. W.
September 26, 2016 · Community
Zunächst ging es von Hauenstein schöne Waldpfade bis zum Paddelweiher. Von dort aus ein ganzes Stück einen breiten Forstweg durch das Tal bis zur Queichquelle, bis ein Pfad uns dann steil nach oben bis zum Wanderheim "Dicke Eiche" bringt. Allerdings hatte dies heute geschlossen und so ging es weiter bis zum Winterkirchel, an dem wir in der Sonne eine schöne Rast einlegen konnten. Anschließend geht es bergab bis Erfweiler. Von dort bis Dahn zieht sich der Weg ein bischen. Aber an Dahn entlang wird man dafür wieder auf der Höhe mit tollen Aussichten und Felsen belohnt!
show more
Done at September 23, 2016
Aidart Pott 
August 22, 2015 · Community
Bin die Tour mit Übernachtung im Wanderheim Dicke Eiche gelaufen, dadurch auch die Etappe davor und die danach. Dieser Abschnitt ist wohl wirklich der schönste was die Strecke anbelangt wenn man Pfade mag. Diese kommen hier doch häufiger unter die Sohlen. Auch ein paar Sehenswürdigkeiten sind auf der Strecke zu erleben. Den Jungfernsprung zu erkunden verlangt in der Tat ein verlassen der Strecke aber eigentlich unwesentlich und bei vielen anderen Felsformationen und Aussichten ist das ähnlich. Der Weg geht "hinten" vorbei und man muss halt nach vorne und danach wieder zurück. Der Bereich um den Kuckucksfelsen hat mir persönlich am Besten gefallen da schlägt das Wanderherz doch etwas schneller.
show more
Done at August 20, 2015
Photo: Aidart Pott, Community
Paddelweiherhütte. Hier ist auch unter der Woche geöffnet.
Photo: Aidart Pott, Community
PWV Wanderheim "dicke Eiche" Hauenstein
Photo: Aidart Pott, Community
die dicke Eiche
Photo: Aidart Pott, Community
Kreuzzug Skulptur vor Erfweiler
Photo: Aidart Pott, Community
Passage beim Kuckucksfelsen
Photo: Aidart Pott, Community
Passage beim Kuckucksfelsen
Photo: Aidart Pott, Community
aufgang beim Jungfernsprung
Photo: Aidart Pott, Community
Aussicht vom Jungfernsprung
Photo: Aidart Pott, Community
darf man bei dieser geringen Höhe eigentlich von "Gipfelkreuz" sprechen. (Jungfernsprung)
Photo: Aidart Pott, Community
Norbert Löppenberg
June 19, 2014 · Community
Wir sind am Bahnhof Hauenstein gestartet. --- Die Tour führt nicht über den Jungfernsprung. Wenn man zu diesem Aussichtpunkt gelangen will, muss man vor dem letzten Abstieg die Wegführung verlassen.
show more
Done at June 15, 2014

Photos of others

+ 6

Reviews
Difficulty
moderate
Distance
15.4 km
Duration
4:55 h
Ascent
446 m
Descent
479 m
In and out Multi-stage tour Scenic With refreshment stops Geological highlights

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.