Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Embed
Fitness
Graded long-distance hiking trail Stage

Westerwald-Steig Stage 10: Limbach - Marienthal Abbey (East - West)

· 6 reviews · Graded long-distance hiking trail · Westerwald
Responsible for this content
Westerwald Touristik-Service Verified partner  Explorers Choice 
  • Mittelalterliches Schieferbergwerk Assberg
    / Mittelalterliches Schieferbergwerk Assberg
    Photo: Westerwald Touristik-Service
  • Naturpfad Weltende
    / Naturpfad Weltende
    Photo: Westerwald Touristik-Service
  • Hohe Ley
    / Hohe Ley
    Photo: Westerwald Touristik-Service
  • Westerwald-Steig-Rastplatz auf dem Sonnenberg
    / Westerwald-Steig-Rastplatz auf dem Sonnenberg
    Photo: Westerwald Touristik-Service
Map / Westerwald-Steig Stage 10: Limbach - Marienthal Abbey (East - West)
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20

The trail follows the Kleine Nister River past the 'Deutsches Eck der Kroppacher Schweiz' in Heimborn, where the Kleine Nister and Große Nister rivers meet, and through alpine terrain to Marienthal Abbey.
difficult
20.6 km
7:00 h
600 m
562 m
From Limbach, the trail heads along the Heunigs Höhlenweg path to the viewing point on the Hohe Ley rock, where you can visit a small slate mine. The trail continues to follow the River Nister, passing Astert and Heuzert to reach Heimborn, where the Kleine Nister and Große Nister meet. It continues to the Spitzen Ley rock, with its view of Steinwingert. The highlight of this stage of the trail is the narrow Weltende ('World's End') path, which is a difficult climb. The trail then continues on more gentle paths past Racksen and the state forest at Altenkirchen down to Marienthal Abbey.

Author’s recommendation

For explorers: visit the medieval 'Assberg' slate quarry (open all year round; free)
For romantics: picnic at the 'Deutsches Eck der Kroppacher Schweiz'
For adventurers: 'Weltende' ('World's End') nature trail
For culture vultures: visit Hamm/Sieg (birthplace of Friedrich-Wilhelm Raiffeisen, a founder of cooperative banks and rural credit unions) or Wissen
outdooractive.com User
Author
Michael Sterr
Updated: April 26, 2019

Quality route according to "Wanderbares Deutschland"
Difficulty
difficult
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
329 m
Lowest point
168 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

  • Tragen Sie festes Schuhwerk sowie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.
  • Bitte ziehen Sie dem Weg angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.
  • Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.
  • Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.
  • Obwohl der Weg durchgehend sehr gut markiert ist, sollten Sie aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte dabei haben.

 

 

Equipment

Hiking boots/shoes
Suitable weatherproof clothing
Rucksack with provisions

Tips, hints and links

www.hachenburg-vg.de
www.lust-auf-wissen.de
www.hamm-sieg.de

Start

Limbach (238 m)
Coordinates:
Geographic
50.701609, 7.801763
UTM
32U 415383 5617328

Destination

Marienthal

Turn-by-turn directions

The Westerwald-Steig trail leaves Limbach on a meadow path along the Kleine Nister in the direction of the Heunigs Höhlenweg path (an educational river trail) to the viewing point on the Hohe Ley rock. Walking on natural forest paths, you can enjoy the legendary silence of the Westerwald to the fullest. You can also visit a medieval slate quarry. The trail then descends 200m on some uneven steps to the River Nister. You need to watch your step here. The trail continues to follow the river, passing Astert and Heuzert to reach Heimborn, one of the most beautiful places in the Westerwald, where the Kleine Nister and Große Nister meet – the so-called 'Deutsches Eck der Kroppacher Schweiz'. Here, the two river valleys widen onto a beautiful plain, where you can take a well-earned rest. Both rivers have their source in the High Westerwald and flow at first through a wide undulating plateau, before they carve their way deep into the steep Devonian slate rocky ridges of the Rhenish Massif, giving the landscape of the Kroppacher Schweiz its particular charm. The trail continues past the hikers' car park at Heimborn and across meadows as far as Ehrlich, where there is a restaurant by the river. It then leads over the Spitze Ley rock, with its view of Steinwingert, to another highlight of the Westerwald-Steig trail, the Weltende (World's End') path. This path is a nature trail which leads through one of the most beautiful parts of the Kroppacher Schweiz and through the romantic silence of unspoilt forest. It gets its name from a gift – in 1451, Wilhelm, Lord of Reichenstein, left Marienstatt Abbey to the village of Flögert. As there was only one path to the village, it became popularly known as 'At the end of the world'. Today, the 'World's End' path is an attractive, challenging hiking trail, where sure-footedness is a must. For less experienced hikers, there is an alternative route on the less spectacular Marienwanderweg path, which continues past Racksen and leads downhill on easy paths through the state forest at Altenkirchen to Marienthal Abbey.
Access paths (marking: green W on a yellow background)

Public transport

Oberwesterwaldbahn train from Au-Limburg to the train stop at Hattert and then by taxi to Limbach
Return journey from Marienthal Abbey to Limbach: with the Oberwesterwaldbahn train from Au-Limburg once again to the train stop at Hattert and then by taxi to Limbach
www.vectus-online.de

Getting there

From Hachenburg (south east): via the B414 until the end to Betzdorf/Nister and then continue on the L288 to the Limbach exit
From Altenkirchen (south west): via the B414 until the Gebhardshain/Limbach/Mörsbach/Heimborn exit and then continue on the L265 to the Limbach exit
From Betzdorf (north east): via the L288 to the Limbach exit
From Wissen (north west): via the L289 or L265 to the Limbach exit

Parking

Limbach, Haus des Gastes (Hardtweg)
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

- Abenteuer Westerwald-Steig, hiking guide with detailed route outlines and elevation profile, 224 pages, ISBN 978-3-93569-064-5, €12.80 - Westerwald-Steig, Schöneres Wandern Pocket, 17 half-day and full-day walks in a pocket-size map, publisher: ideemedia-Verlag, ISBN 978-3-934342-25-5, €10.95 - Rother Wanderführer Westerwald-Steig, publisher: Bergverlag Rother GmbH, from Herborn to Bad Hönningen, 112 pages with 58 colour illustrations, 16 elevation profiles, 16 1:50 000 scale hiking maps, 6 street maps, one small-scale map, ISBN 978-3-7633-4376-8, €10.90

Author’s map recommendations

- Wanderkarte-Leporello Westerwald-Steig, hiking map with GPS data and tips for day trips, rest stops and leisure activities, map size (w x h): 18 x 20 cm, 39 pages in total, including 29 pages of maps, ISBN 978-3-89920-461-2, €8.95 - Official WesterWaldSteig trail map for hikers and holidaymakers, 1:50 000 scale map, LVermGeo Rheinland-Pfalz, ISBN 978-3-89637-406-6, €8.50


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

4.5
(6)
Tanja Marliese Nitschke
July 21, 2018 · Community
Wir sind die Tour von Kloster Marienthal nach Limbach gewandert und das war bis jetzt die schönste Etappe vom Westerwaldsteig. Der Weltendepfad war einfach klasse. Wir sind bei schönstem Wetter gewandert und von Limbach ging es weiter nach Marienstatt. Hier hat uns dann leider ein Gewitter gestoppt. Die Zeit des Wartens, das der Regen aufhört, haben wir mit Mittagessen und anschließendem Kuchen im Brauhaus verbracht. War gar nicht schlimm ;-) Dann ging es weiter nach Hachenburg. Eigentlich wollten wir noch nach Bad Marienberg und Nistertal, aber das Gewitter hatte zu viel Zeit gekostet und wir haben in Hachenburg die Wanderung abgebrochen. Es waren über 30 km die wir gewandert sind.
show more
Done at July 05, 2018
Nico Rump
June 09, 2017 · Community
Wir haben an Pfingsten eine 2-Tagestour gemacht mitten in Etappe 11 in Oberirsen gestartet und sind dann entgegen der vorgeschlagenen Richtung gelaufen, sodass wir in Stein-Wingert auf einem kleinen Campingplatz direkt an der Nister und nur ca. 300m vom Westerwaldsteig übernachten konnten. Der erste Tag bis Stein-Wingert war kurzweilig und abwechslungsreich, die Wege wechselten zwischen Schotter, Wiese, Forstweg und Pfad. Die erste Einkehr in Kloster Marienthal war super, mit einem wunderschön gepflegten Garten mit Brunnen und einem sehr gesprächigen Wirt - unbedingt zu empfehlen! Der Höhepunkt des ersten Tages war aber ganz sicher der Weltendepfad kurz vor Stein-Wingert. Hier mussten wir wirklich Trittsicherheit zeigen und waren froh dass es schon morgens geregnet hatte, sodass der Weg nicht mehr allzu glitschig war. Trotzdem haben wir uns mehrfach gefragt, wie dieser Weg an einem Steilhang der Nister früher als Schulweg für die Kinder dienen konnte. Auch sehr zu empfehlen! Der zweite Tag von Stein-Wingert Richtung Limbach begann auch gut, das Wetter war besser als am Vortag und die Wege abwechslungsreich. Leider aber nicht lange. Die Strecke zwischen Heuzert und Astert verläuft zwar schön am Flüsschen durch hübsche Landschaft aber den Weg kann man getrost vergessen. Ein überbreiter und gefühlt endloser Schotterweg, der es tatsächlich schaffte, meine Laune arg in den Keller zu ziehen. Erst kurz vor dem ehemaligen Bergwerk wird der Weg wieder deutlich spannender, denn vom Schotterweg zweigt hinter Astert ein schmaler Treppensteig ab, der er es wirklich in sich hat und Kondition fordert. Nach einigen Dutzend Höhenmetern wartet oben dann auch direkt das ehemalige Bergwerk, was zwar nicht groß ist aber liebevoll für Besucher hergerichtet ist. Hier kann man ein paar Meter untertage steigen und erfährt etwas über die Geschichte der Region. Auch sehr empfehlenswert! Den Weg bis Limbach sind wir dann nicht mehr weiter gegangen sondern haben zur Abtei Marienstatt und dem dortigen Belohnungsbier abgekürzt, denn der vorher erwähnte Schotterweg hatte dann doch zuviel Eindruck hinterlassen... Fazit: Würde man den Westerwaldsteig zwischen Heuzert und Astert abseits der Hauptroute z.b. etwas oberhalb durch den Wald führen, gäbe es 5 Sterne. So leider einer Abzug. Trotzdem eine insgesamt lohnende Strecke mit schönen Highlights sowohl zum Gehen als auch zum kennenlernen der Region.
show more
Konrad Friedgen
May 02, 2017 · Community
Die 6. Etappe des Westerwaldsteiges durch die Kroppacher Schweiz von Kloster Marienthal zum Kloster Marienstatt ist einer der längsten, aber auch einer der schönsten Teilabschnitte des Fernwanderweges. Die Route über den Naturpfad Weltende bei Stein-Wingert und durch die idyllischen Täler von Großer und Kleiner Nister sucht in der Region ohne Zweifel ihresgleichen. Fast immer im Angesicht eines der beiden Flüsse, geht es über felsige Steige, schmale Pfade und breite Uferwege hinweg. Mehrere Aussichtspunkte und das begehbare historische Schieferbergwerk auf dem Assberg lassen keine Langeweile aufkommen. Wer die 6. Etappe nicht wie von den Planern vorgesehen in Limbach beendet, sondern so wie wir am Kloster Marienstatt, sollte konditionell gut aufgestellt sein. Satte 27 Kilometer sind zurückzulegen und bis zum Bahnhof Hattert kommen noch einmal 2,5 Kilometer hinzu. Von hier aus verkehrt die Bahn im stündlichen Takt zurück zum Kloster Marienthal. Hier ein Link zum ausführlichen und bebilderten Wanderbericht der Wehrer Watzmänner: http://www.die-wehrer-watzmaenner.de/index.php?option=com_content&view=article&id=94:westerwaldsteig-05-etappe-von-marienthal-nach-marienstatt&catid=25&Itemid=120&showall=&limitstart=
show more
Done at April 27, 2017
Über Stock und Stein im Naturpfad Weltende
Photo: Konrad Friedgen, Community
Im Nistertal bei Alhausen
Photo: Konrad Friedgen, Community
Am Zusammenfluss der Großen und Kleinen Nister
Photo: Konrad Friedgen, Community
Im historischen Schieferbergwerk Assberg
Photo: Konrad Friedgen, Community
Alte Nisterbrücke in Limbach
Photo: Konrad Friedgen, Community
Show all reviews
Only text reviews are shown.

Photos of others

+ 3

Reviews
Difficulty
difficult
Distance
20.6 km
Duration
7:00 h
Ascent
600 m
Descent
562 m
Multi-stage tour Scenic Family friendly Cultural/historical value Insider tip

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.