Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Embed
Fitness
Graded short tour/Graded circular tour

Traumschleife Wasser Dichter Spuren (Water Poets Traces Dream Loop)

· 6 reviews · Graded short tour/Graded circular tour · Hunsrueck
Responsible for this content
Hunsrück-Touristik GmbH Verified partner  Explorers Choice 
  • Dhrontalsperre
    / Dhrontalsperre
    Photo: Daniel Thiel, Tourist-Information Thalfang
  • Holzbrücke nahe Büdlicherbrück
    / Holzbrücke nahe Büdlicherbrück
    Photo: Daniel Thiel, Tourist-Information Thalfang
  • Infotafel/Sinnesbank oberhalb Büdlich
    / Infotafel/Sinnesbank oberhalb Büdlich
    Photo: Daniel Thiel, Tourist-Information Thalfang
  • Blick ins Tal der Kleinen Dhron
    / Blick ins Tal der Kleinen Dhron
    Photo: Daniel Thiel, Tourist-Information Thalfang
  • Kirche St. Agatha, Büdlich
    / Kirche St. Agatha, Büdlich
    Photo: Daniel Thiel, Tourist-Information Thalfang
  • Ausblick ins Dhrontal
    / Ausblick ins Dhrontal
    Photo: Daniel Thiel, Tourist-Information Thalfang
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12

The tour combines views down into the nearby Moselle valley with long-distance panoramas of the Hunsrück landscape in a delightful environment. The impressive valley of the Kleine Dhron tributary with its rushing streamlet, small rock formations and attractive woodscapes alternates with open fields and meadows that are attended by a great many views.

Searching for traces with the help of information boards, we are in the company of Ausonius, Stefan Andres and Johannes Trithemius.

moderate
13.3 km
4:30 h
383 m
382 m

Mehrere Informationstafeln zu Dichtern und Autoren der Region – von Ausonius bis Stefan Andres – stehen am Wegesrand. Auf einer Anhöhe vor Heidenburg erfährt man Details aus dem Leben des Heimatdichters Peter Mergener. Hinter dem Dorf Breit Hinweise auf einen historischen Weg. Hier verläuft die Fernwandertrasse des Ausoniusweges, der von Bingen nach Trier führt.

Am Ortsausgang von Büdlich steht am Straßenrand die Josefskapelle, nur wenige Meter entfernt die Wallfahrtskapelle zu Ehren der heiligen Maria. Vorbei an imposanten Felsrippen geht es danach steil bergab ins Dhrontal. Die Kleine Dhron wird im Tal angestaut.

Vorbei an kleinen Wasserfällen bis zum Aussichtspunkt „Keschnänsz Felsjen“ geht es  bergauf. Vom Felsen ein phantastischer Fernblick.

An der Wanderschutz- und Grillhütte Heidenburg eine Informationstafel über den Dichter Stefan Andres, der 1906 im Tal der Kleinen Dhron geboren wurde. Stefan Andres gehört zu den bekanntesten Autoren im Nachkriegsdeutschland. Kurz vor Heidenburg, kann man vom höchsten Punkt der Tour das Moseltal mit den steil abfallenden Rebhängen erkennen. Eine weitere Infotafel stellt den 1462 in Trittenheim an der Mosel geborenen Abt, Gelehrten und Humanisten Johannes Trithemius vor, der als Johannes Heidenberg geboren wurde. Als Abt in Sponheim sammelte er über zweitausend Handschriften.

Der Weg wurde mit 70 Erlebnispunkten bewertet.

Author’s recommendation

Besuchen Sie auf der Rundwanderung die Pfarrkirche St. Agatha in Büdlich. Ein schöner spätgotischer Chor, 2. Hälfte 15. Jahrhundert, ist hier in eine neugotische Bruchsteinhalle von 1894/95 integriert.

 

Premium route awarded the "Deutsches Wandersiegel"
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
400 m hinter K 76, 437 m
Lowest point
Dhrontalsperre, 212 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Die Traumschleifen haben teilweise steile, schwierige und bei Regen- oder Winterwetter rutschige Passagen. Deshalb sind Trittsicherheit und gute Kondition unbedingte Voraussetzungen zum Erwandern dieser Premiumrundwanderwege.

Equipment

Festes Schuhwerk (Wanderschuhe) wird dringend empfohlen.

Tips, hints and links

Info unter: www.erbeskopf.de
Urlaubsregion Thalfang am Erbeskopf, Saarstr. 3, 54424 Thalfang, Tel. 06504 914050

Info unter: www.hunsruecktouristik.de
Hunsrück-Touristik GmbH, Gebäude 663, 55843 Hahn-Flughafen, Tel. 06543 507700

Start

Sportplatz Heidenburg, Dorfplatz Breit, Parkplatz Ortsmitte Büdlich (418 m)
Coordinates:
Geographic
49.799614, 6.926310
UTM
32U 350773 5518414

Destination

jeweilige Ausgangspunkte

Turn-by-turn directions

Vom Sportplatz Heidenburg folgen wir der Zuwegung Richtung Campingplatz ein kurzes Stück und biegen dann nach rechts in einen Wiesenweg. Wir wandern in Richtung Windräder, queren die Kreisstraße und halten uns links, bis wir nach etwa 50 m auf ein Wegekreuz und eine Infotafel über den "Heimatdichter Peter Mergener" treffen. Nach etwa 100 m biegt rechts ein weiterer Wiesenweg in ein ruhiges Seitental ab.

Es geht nun stetig leicht auf sanften Untergrund bergab. Auf halber Strecke lädt eine Bank zur Rast ein. Dabei können wir am Horizont das Naturdenkmal "Kugelbaum" entdecken. Weiter bergab über Wiesen und durch einen Wald treffen wir auf ein Bachtal. Wir halten uns rechts und folgen auf 150 m einen Asphaltweg bis wir auf ein Wegekreuz stoßen. Dabei halten wir uns links, wo wir in einen Waldpfad einsteigen. Dieser schlängelt sich durch Laubwald, hin zu  schönen Aussichtspunkten mit Sinnesbank, die mit einem phantastischen Fernblick über den Ort Büdlich und ins Dhrontal auf uns wartet. Nach einem weiteren Anstieg führt der Weg durch ein dunklen Nadeltunnel. Danach halten wir uns rechts, von Schafen begleitet über einen Wiesenpfad, wo wir nach ca. 200 m auf eine Infotafel treffen. Hier erfahren wir Wissenswertes über die Gemeinde Breit, die bereits in unserem Blickfeld erscheint.

Durch den Ort, vorbei an der Wanderhütte Johannisbaum, gelangen wir über Schotter- und Wiesenwege auf die Höhen oberhalb des Dhrontales. Hier treffen wir auf die alte Römerstraße, den Ausoniusweg von Bingen nach Trier. Eine Infotafel stellt uns den Gelehrten und Dichter Ausonius, der im 4. Jh. gelebt hat, vor. Wir halten uns nach rechts und folgen ein Stück dieser antiken Straße. Danach biegt der Weg nach rechts durch ein Bachtal, über Wald- und Wiesenwege geht es nun stetig hinunter. Auf der Strecke in Richtung Burgkopf laden schöne Ausblicke und Ruhebänke zur Rast ein. Wir queren die K 138 und gelangen über einen schmalen, schlängelnden Wald- und Felsenpfad hoch zum Burgkopf. Oben angekommen lädt eine weitere Sinnesbank uns ein die grandiose Aussicht ins Dhrontal zu genießen. Auf dem historischen Felsrücken treffen wir auf die Wahlfahrtskapelle, diese ist ganzjährig für Besucher geöffnet. Etwas weiter am Wegesrand weisen alte Mauerreste auf eine alte Keltensiedlung hin. Informationen zum Burgkopf erhalten wir dabei auch durch eine Infotafel die neben einen schattigen Rastplatz bereit steht.

Weiter geht es nun steil bergab,  auf einem Felsenpfad ins Büdlicher Bachtal. Entlang von imposanten Felsrippen und urigem Bewuchs wandern wir talabwärts in Richtung Dhrontal. Dabei halten wir uns rechts und folgen diesem wildromantischen Flüßchen bis zur Dhrontalsperre. Die Staumauer (ca. 150m entfernt) ist über eine Treppe zu erreichen. Über einen Waldweg verlassen wir das Ufer und steigen langsam wieder bergauf bis wir nach etwa 500 m rechts in einen Felsenpfad einsteigen. Dieser schlängelt sich durch Laubwald, vorbei an Wasserfällen bis hin zum Aussichtspunkt "Keschnänsz Felsjen" mit einem phantastischen Fernblick über das Dhrontal. Nach einem weiteren Anstieg erreichen wir die Wanderschutzhütte von Heidenburg. Eine Infotafel  informiert über den Stausee und Stefan Andres, einen bekannten deutschen Dichter und Nachkriegsautor, der in einem seiner Romane den Bau der Dhrontalsperre thematisiert. Von hier aus erreichen wir nach etwa 200 m die K 76. Die Kreissstraße gehen wir durch Mischwald und gelangen über einen Wiesenweg zum höchsten Punkt der Wanderung mit "Moselblick". Eine weitere Infotafel stellt uns den Abt, Gelehrten und Humanisten Johannes Trithemius vor, der als Sohn des Johann von Heidenburg am 01.02.1462 im nahegelegenen Weinort Trittenheim geboren wurde.

Ab hier geht es quer über Felder, Weiden und Streuobstwiesen zum Ausgangsort.

Public transport

Info unter www.robert-reisen.de

Getting there

L 148 Abzweig K 76 nach Heidenburg oder L 150 Abzweig K 76 nach Heidenburg

Navigation: Bucherweg 1, 54426 Heidenburg

Navigation: Hauptstraße 20, 54426 Breit

Navigation: Kirche, 54426 Büdlich

Parking

Parkplatz neben der Sportanlage in 54426 Heidenburg

Parkplatz in 54426 Büdlich, Parkplatz an der Kirche. Zuwegung ca. 200m

Park- und Dorfplatz in 54426 Breit

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Kostenlos:
Broschüre "Erlebnis Traumschleifen" mit Wegskizzen, Höhenprofile, Kurzbeschreibungen und Einkehrtipps zu allen 111 Traumschleifen
und Traumschleifen-Übersichtskarte - leichte Faltkarte mit grober Lageübersicht aller 111 Traumschleifen
Infos und Anforderung auf www.saar-hunsrueck-steig.de/prospekte

 

Kostenpflichtige Reiseführer und Bücher im Shop auf www.saar-hunsrueck-steig.de

 

Author’s map recommendations

Wanderkarte Erlebnis Hunsrück, Morbach und Thalfang am Erbeskopf 1:35000, Herstellung map.solutions GmbH, Karlsruhe ISBN 3-936785-02-3


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

3.8
(6)
Delleré René 
August 31, 2019 · Community
Unser Startplatz war bei der Josefskapelle vor dem Dorf Büdlich. Die Pfarrkirche St.Agatha in Büdlich selbst wurde ebenfalls besucht, war auch geöffnet und absolut sehenswert. Weiter ging es leicht abenteuerlich bergauf, vorbei an der Grillhütte, weiter zu der Wallfahrt-Kapelle der Maria. Der Weg bis zu Heidendorf ist wirklich sehr schön und bietet viel Abwechslung. Von schroffen Felsen, entspannte Wanderung längst der „kleinen Dhron“ bis fast zur Talsperre, oder den Aussichtsplatz auf dem „Keschnänsz Felsjen“, alles inklusive einer doch anstrengenden Steigung bis zu der Grillhütte Heidenburg vorhanden (gibt eine gekennzeichnete Ausweichmöglichkeit der Steigung). Bei dem Dorf Heidenfeld ist die GPS-Strecke nicht genau identisch mit dem gekennzeichneten Weg um den Camping herum. Vorbei an dem Kriegsdenkmal 1914-1918 geht es dann bergab über Wiesen, dann folgt ebenfalls eine sehr schöne Waldpassage bevor es bergauf (mit schönen Aussichten) zu dem Dorf Breit geht. Im Dorf Breit ist die GPS-Strecke ebenfalls nicht genau mit der gezeichneten Wanderroute identisch. Noch mal bergab, zum Schluss etwas steiler, dann war’s geschafft. Die Infotafeln sind sehr gut gemacht und gut lesbar. Weg sauber und gut gekennzeichnet (ebenfalls die nicht GPS-Identischen Teilabschnitte). Rastplätze zu Genüge, für mich eigentlich zu wenige Wanderpunkte! Es gab auch keine Arbeiten oder Sperren auf irgendeinem Teil der Wanderstrecke, was die Tourist-Information Thalfang mir vor der Wanderung auf Anfrage auch bestätigte.
show more
Done at August 28, 2019
Die Pfarrkirche in Büdlich, absolut sehenswert
Photo: Delleré René, Community
Die Marienkapelle auf der Wanderstrecke
Photo: Delleré René, Community
Abenteuerliche Felsformationen gilt es zu umwandern
Photo: Delleré René, Community
Idylle an der ersten Vorstaumauer
Photo: Delleré René, Community
Die Dhrontalsperre kurz vor der Kurve
Photo: Delleré René, Community
Optimale Wegkennzeichnung
Photo: Delleré René, Community
Hier der Anfang des felsigen Aussichtsplatzes, leider nicht gezeichnet
Photo: Delleré René, Community
Dann der Ausblick von dieser Felsenspitze aus.
Photo: Delleré René, Community
Willkommener Rastplatz nach der Steigung!
Photo: Delleré René, Community
Gut lesbare Infotafeln, Respekt
Photo: Delleré René, Community
Ebenfalls sehr schöne Waldabschnitte in Richtung Breit
Photo: Delleré René, Community
Kurze Etappe auf einem grösserem Weg mit Begleitung auf der rechten Seite
Photo: Delleré René, Community
Aussichtsplatz kurz vor dem Dorf Breit
Photo: Delleré René, Community
Blick über das Dhrontal hinweg.
Photo: Delleré René, Community
Das Dorf Büdlich
Photo: Delleré René, Community
Peter Sz.
May 22, 2018 · Community
Teils sehr Schöne Wege , aber wenig Sehenswertes.
show more
Dienstag, 22. Mai 2018, 14:35 Uhr
Photo: Peter Sz., Community
Dienstag, 22. Mai 2018, 14:35 Uhr
Photo: Peter Sz., Community
Dienstag, 22. Mai 2018, 14:36 Uhr
Photo: Peter Sz., Community
Dienstag, 22. Mai 2018, 14:36 Uhr
Photo: Peter Sz., Community
Bianka Lutz
September 18, 2017 · Community
Ein schöner Weg, der zwischen schmalen Pfaden und breiten Waldwegen abwechselt. Die Pfade sind teils steil, aber sehr reizvoll. Es gibt auch Möglichkeiten eine andere, weniger anspruchsvolle Route zu gehen. Außerhalb des Waldes schöne Fernblicke, im Wald schöne Felsformationen.
show more
Weitblick
Photo: Bianka Lutz, Community
Blick ins Moseltal
Photo: Bianka Lutz, Community
Romantische Bachläufe
Photo: Bianka Lutz, Community
Steile Pfade
Photo: Bianka Lutz, Community
Schöne Felsen
Photo: Bianka Lutz, Community
Weite Felder
Photo: Bianka Lutz, Community
Show all reviews
Only text reviews are shown.

Photos of others

+ 40

Reviews
Difficulty
moderate
Distance
13.3 km
Duration
4:30 h
Ascent
383 m
Descent
382 m
Loop Scenic With refreshment stops Cultural/historical value Geological highlights

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.