Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Embed
Fitness
Graded short tour/Graded circular tour

Vitaltour Bärenroute

· 16 reviews · Graded short tour/Graded circular tour · Nahe
Responsible for this content
Urlaubsregion Naheland Verified partner 
  • Naumburg bei Bärenbach
    / Naumburg bei Bärenbach
    Photo: Ortsgemeinde Bärenbach
  • / Blick auf Bärenbach
    Photo: Ortsgemeinde Bärenbach, Urlaubsregion Naheland
  • / Auf der Vitaltour Bärenroute 2
    Photo: Ortsgemeinde Bärenbach, Urlaubsregion Naheland
  • / Hachenfels
    Photo: Ortsgemeinde Bärenbach, Urlaubsregion Naheland
  • / Auf der Vitaltour Bärenroute 1
    Photo: Ortsgemeinde Bärenbach, Urlaubsregion Naheland
  • / Naumburg bei Bärenbach
    Photo: Ortsgemeinde Bärenbach, Urlaubsregion Naheland
  • / Blick auf Bärenbach 4
    Photo: Ortsgemeinde Bärenbach
  • / Blick vom Hachenfels
    Photo: Ortsgemeinde Bärenbach, Urlaubsregion Naheland
m 500 400 300 200 14 12 10 8 6 4 2 km Ruine Naumburg Römerstraße Schinderhanneshütte Dietersfels Naumburgquelle Hachenfels

 

Die Route erschließt unterschiedliche Landschaftsbereiche im Nahetal und den Ausläufern des Nordpfälzer Berglandes. Fast gleichmäßig über die Strecke verteilt überraschen immer wieder eindrucksvolle Natur- und Landschaftserlebnisse.

moderate
14.3 km
4:30 h
403 m
403 m

Author’s recommendation

Das Naturdenkmal Hachenfels ist botanisch sehr interessant. Ebenso der Trockenhang nördlich von Bärenbach. Ein Teil der Strecke liegt im Vogelschutzgebiet. Hier ist der Eisvogel heimisch.

outdooractive.com User
Author
Naheland-Touristik GmbH, www.naheland.net
Updated: September 18, 2019

Premium route awarded the "Deutsches Wandersiegel"
Difficulty
moderate
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
423 m
Lowest point
204 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Bei Nässe Rutschgefahr auf einzelnen Felsabschnitten. Erhöht Vorsicht ist im Bereich des Hachenfelsen und am Südhang der Ruine Naumburg geboten! Felsen bei Eis und Schnee nicht begehbar.

 

Zur Zeit ist der Holzsteg über den Bärenbach aus Sicherheitsgründen gesperrt! Bitte folgen Sie der Beschilderung, die Sie über die Umleitung wieder zurück zum Ausgangspunkt führt.

Equipment

Wanderschuhe werden dringend empfohlen. Rucksackverpflegung sollte mitgenommen werden.

Tips, hints and links

www.baerenbach.de, www.kirn-land.de

Start

Wanderparkplatz direkt am Ortseingang auf der linken Seite von der B41 kommend (205 m)
Coordinates:
Geographic
49.751336, 7.431504
UTM
32U 387013 5512164

Destination

Wanderparkplatz direkt am Ortseingang auf der linken Seite von der B41 kommend

Turn-by-turn directions

Vom Startpunkt aus geht es am ehemaligen Steinbruch über einen verschlungenen Waldpfad zur Burgruine Naumburg. Ein romantischer Burgplatz mit Aussichtsturm und reizvollen Blicken erwartet uns.

Über den alten Zufahrtsweg zur Burg gelangen wir ins Nahetal. Vorbei am sagenumwobenen Dietersfels steigen wir nach kurzer Zeit auf zur alten Römerstraße. Eine kleine Quelle, artenreicher Waldbestand, eine Waldwiese, ein Forstweg mit Alleecharakter und die Grabungsschutzzone Hügelgräber prägen diesen Streckenabschnitt.

Auf der Römerstraße (Höhengrenzweg) bieten sich uns eindrucksvolle Fernsichten. Am südlichsten Punkt treffen wir auf einen Aussichtspunkt, der uns nach Osten mit einem Blick bis zum Donnersberg überrascht. Es folgt ein reizvoller Abgang nach Westen in die ausgebreitete Landschaft. Streuobstwiesen mit typischer Kerbtalsituation und eine Waldrandidylle säumen unseren Weg. Mit Blick auf die Naumburg und entlang an einer Orchideenwiese geht es zur alten Naumburgquelle.

Die Strecke folgt nun einem Steilhangweg (ehemalige Weinbergslage) mit schönen Panoramablicken. In der Ortsgemeinde Bärenbach führt uns der Weg an den Kulturdenkmälern des Dorfes vorbei, der Evangelischen Kirche und einem alten Fachwerkhaus aus dem 17 Jh., über einen reizvollen Hohlweg in Richtung Friedhof. Über weitere Streuobstwiesen gelangen wir zu der Schinderhanneshütte.

Die Schutzhütte ist romantisch unter alten Eichen gelegen und dem berüchtigten Räuberhauptmann Schinderhannes gewidmet, der seinerzeit vor seiner kriminellen Laufbahn bei dem Bärenbacher Johann Matthias Nagel eine Lehre als Abdecker machte. Auf dem Höhenkamm angelangt eröffnen sich dem Wanderer herrliche Weitblicke.

Über den Nahe-Hangwald mit naturbelassenem Krüppeleichenbestand erreichen wir das Naturdenkmal Hachenfels mit seiner Fels- und Magerrasenflora und einem beeindruckenden Nahetal-Blick. Es geht weiter zu dem Kleinen Hachenfels mit seinen Auskellerungsspuren der Hachenburg mit einem ebenso schönem Ausblick. Über einen gewundenen Waldpfad und einen Holzsteg über den Bärenbach gelangen wir zur K73 und unserem Ausgangspunkt zurück.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Bahnhof Kirn, weiter Mo-Sa (wenige Fahrten) mit Bus 362 bis Haltestelle Bärenbach (KH) Abzw. oder bis Bahnhof Kirnsulzbach und 1,7 km Fußweg; Fahrpläne siehe unter www.rnn.info

 

Getting there

A61 Ausfahrt Bad Kreuznach, Richtung B41 Idar-Oberstein, Ausfahrt Bärenbach, K73 bis Bärenbach

A 62 bis Ausfahrt Birkenfeld, weiter Richtung Birkenfeld B41. Der B41 folgen bis Idar-Oberstein/Bad Kreuznach bis Ausfahrt Bärenbach, K73 bis Bärenbach

Parking

Wanderparkplatz direkt am Ortseingang auf der linken Seite von der B41 kommend
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

CD Chronik der Ortsgemeinde Bärenbach, 12 Euro. Festschrift 900 Jahre Bärenbach, kostenlos

Author’s map recommendations

Wanderkarte Naturpark Soonwald-Nahe Bl. 1, Kirn, 1:25.000, 6,90 Euro


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

4.0
(16)
Jens Raabe
March 25, 2020 · Community
Am letzten Sonntag wanderten wir zu zweit die Vital Tour „Bärenroute“ bei und um Bärenbach. Der Parkplatz ist einfach zu finden und die An-/Abreise problemlos. Zu beginn muss ich erwähnen, dass die breiten Wald und Wiesen/Feldwege sehr geschunden wurden, und das Wandern darauf nicht so der toll war. Die Wege wurden augenscheinlich durch Land- und Forstwirtschaftliche Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen. Die Land - und Forstwirte müssen ja auch ihre Arbeit tun. Der, die Wege konnten jedenfalls nichts für ihren Zustand. Die Strecke generell war über jeden Zweifel erhaben, jedenfalls auf dem Großteil der Route. Ein toller Einstieg, gleich ab auf die Felsen und los ging es im Wald parallel zur B 41 (Blickrichtung Kirn). Die nächste Sehenswürdigkeit war die Burgruine Namburg. Ein sehr schönes Kleinod. Hoch und runter, wobei das hoch überwog. Wir erreichten das Plateau und wanderten in Richtung des nächstens Ausblicks. Eine tolle Rundumsicht mit allerlei Info Tafeln. Danach bewegten wir uns talwärts gen Wald. Wir schon erwähnt waren die Wege an den Wald-Feldrändern durch sehr grobes Traktor Profil schlecht zu laufen. Weiter ging es wieder in Richtung Naumburg. Noch in Sichtweite der Burg verlief der Weg einmal um Bärenbach herum. Ein sehr schnuckeliger Ort. Bei strahlendem Sonnenschein ein Genuss. Der Weg rund um Bärenbach war zum Großteil des Weges als Singletrail angelegt und machte richtig Spaß. Es sei noch erwähnt , dass während der Tour häufige Stellen mit Oberflächen – Wasser auftraten. Da kann man auch mal etwas einsinken, aber noch alles im grünen Bereich. Highlight für mich waren der Hachen Fels. Ein tolle Aussicht in/auf das Nahetal. Mein Mit-Wanderer und ich hatten viel Spaß. 4 Sterne nur wegen der breiten Feld- Und Wald-Wege im Bereich der Tour-Mitte Bei voller Blüte ist der Weg bestimmt nochmals einen Tick schöner. Wir werden wiederkommen!
show more
Done at March 22, 2020
Konrad Friedgen
June 20, 2019 · Community
Im Großen und Ganzen handelt es sich auch bei dieser Vitaltour, wie bei allen anderen Routen gleicher Bezeichnung auch, um eine erlebnisreiche Runde. Allerdings kann die Bärenroute nicht in allen Belangen überzeugen. Außer den hervorragenden Weitsichten hat sie im Mittelteil nicht viel zu bieten und läuft relativ eintönig auf breiten Wegen durch den Forst oder über landwirtschaftlich genutzte Flächen hinweg. Auf die recht dünn gesäten Highlights trifft man eher zu Beginn oder am Ende der Vitaltour. Die Hinweisschilder entlang der Wegstrecke steigern den Erlebniswert und informieren den interessierten Wanderer über kulturhistorische Besonderheiten in diesem Teil des Nahetales. Hervorzuheben sind die unverlaufbar angebrachte Beschilderung und das reichliche Angebot an Rast- und Ruheplätzen.
show more
Done at June 17, 2019
Burgruine Naumburg in der Vitaltour Bärenroute
Photo: Konrad Friedgen, Community
Am sagenumwobenen Dieterfelsen
Photo: Konrad Friedgen, Community
Die Bärenroute auf der alten Römerstraße
Photo: Konrad Friedgen, Community
Blick von der Vitaltour auf die Ortschaft Bärenbach
Photo: Konrad Friedgen, Community
An der Schinderhanneshütte
Photo: Konrad Friedgen, Community
Blick vom Großen Hachenfels ins Nahetal
Photo: Konrad Friedgen, Community
Verschlungene Waldpfade ausgangs der Bärenroute
Photo: Konrad Friedgen, Community
Vom Kleinen Hachenfels fällt der Blick ins Nahetal und auf Kirn-Sulzbach
Photo: Konrad Friedgen, Community
Tina Kron 
May 21, 2018 · Community
Sehr schöne abwechslungsreiche Wanderung... eben tolles Nahegebiet... gepflegt und gut ausgeschildert... wenn man die Hürde an der naheliegenden B41 vorbei ist, ist es aussergewöhnlich naturumgebend leise... sehr entspannend. Danke für diese tolle Wanderung.
show more
Done at May 21, 2018
Show all reviews

Photos of others

+ 18

Reviews
Difficulty
moderate
Distance
14.3 km
Duration
4:30h
Ascent
403 m
Descent
403 m
Loop Scenic Cultural/historical value Botanical highlights

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.