Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Embed
Fitness
Graded short tour/Graded circular tour

Vitaltour Schlossweg

· 12 reviews · Graded short tour/Graded circular tour · Nahe
Responsible for this content
Naheland-Touristik GmbH Verified partner  Explorers Choice 
  • Winterburg
    / Winterburg
    Photo: Kur- und Tourist-Information Bad Sobernheim
  • Impression am Wegesrand
    / Impression am Wegesrand
    Photo: Monika Kirschner
  • Markierung Vitaltour Schlossweg
    / Markierung Vitaltour Schlossweg
    Photo: Naheland-Touristik GmbH
Map / Vitaltour Schlossweg
0 150 300 450 600 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Schloss Winterburg

Premium route awarded the "Deutsches Wandersiegel"
Im Mittelalter war die Winterburg Jagd- und Winterresidenz der Grafen von Sponheim. Das neue Amtshaus auch "Schloß Winterburg" genannt ist heute ein Landschulheim. Es  wurde auf den Fundamenten der Burg 1774 erbaut. Das Ellerbachtal und die Höhen um Winterburg bieten ein ganz besonderes Wandererlebnis.
moderate
9.4 km
2:45 h
307 m
307 m

Author’s recommendation

Einkehrmöglichkeit am Start- und Endpunkt "Bockenauer Schweiz"
outdooractive.com User
Author
Naheland-Toursitik GmbH, www.naheland.net
Updated: January 03, 2018

Premium route awarded the "Deutsches Wandersiegel"
Difficulty
moderate
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
373 m
Lowest point
263 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Equipment

festes Schuhwerk wird empfohlen

Tips, hints and links

Kur- und Touristinformation Bad Sobernheim, Bahnhofstraße 4, 55566  Bad Sobernheim,
Tel. 06751/ 81243, www.bad-sobernheim.de

Start

Bockenau Parkplatz am Campingplatz "Bockenauer Schweiz" oder Winterburg Parkplatz am Friedhof (270 m)
Coordinates:
Geographic
49.850727, 7.658157
UTM
32U 403538 5522897

Destination

Bockenau Parkplatz am Campingplatz "Bockenauer Schweiz" oder Winterburg Parkplatz am Friedhof

Turn-by-turn directions

Wir beginnen mit der Vitaltour „Schlossweg“ am Parkplatz an der „Bockenauer Schweiz“. Der Rundweg verläuft erst in nördlicher Richtung auf einer stillgelegten Bahntrasse. Auf diesem rund 0,7 km langen Abschnitt wandern wir entlang der Talsohle, umsäumt von naturnahem Begleitgehölz. Der Weg führt uns auf einer wassergebundenen Wegdecke entlang der Kreisstraße. Nach mehreren Straßenquerungen verlässt die Wegeführung am Ortsrand von Winterburg die Talsohle. Über einen steilen 200 m langen Anstieg auf einem Asphaltweg wandern wir auf dem Höhenkamm in nördlicher Richtung.

Von hier aus bietet sich ein Fernblick bis zum Donnersberg im Süden und zu den Quarzithängen des Soonwaldes im Norden. Auf der gegenüberliegenden Hangseite erkennen wir das Schloss Winterburg, die Ortschaften Gebroth und Allenfeld und den Höhenzug des Gauchsberges. Die Ortschaft Winterburg ist im sehr engen Talgrund des Ellerbaches zu erkennen. Umgeben von Wiesen und Gehölzgruppen vermittelt uns dieser Wegeabschnitt ein besonderes Wandererlebnis. Nach ca. 400 m endet der Feldweg auf einem Asphaltweg. Wir wandern in nördlicher Richtung weiter und kommen an benachbarten Viehweiden vorbei.

Auf der Höhe angekommen empfängt uns am Aussichtspunkt "Auf dem Eckweiler Berg" eine neue Wanderhütte, die der Naturpark Soonwald Nahe e. V. errichtet hat. Der komfortable Rastplatz bietet uns eine gute Gelegenheit, eine Rast einzulegen und dabei unsere Blicke über eine friedliche Landschaft schweifen zu lassen und den von Stille geprägten Ort zu genießen.

Entlang des idyllischen Tonnenbachtales wandern wir bis zur Ortslage Winterburg. Durch den Ort gelangen wir auf unserer Route über einen steilen Anstieg mit Treppenstufen zum Winterburger Schloss. Nach einem steilen Abstieg zum Ellerbachtal geht es wieder auf die Höhe zum Aussichtspunkt „Hahn“. Über einen erneut steilen Ab- und Anstieg mit dem Aussichtspunkt "Schlicht" erreichen wir den nächsten Höhenzug „Am Meerhölzchen“. Der anspruchsvolle Wegeabschnitt wird durch eindrucksvolle Nah- und Fernblicke belohnt. Laubwälder und imposante Felsvorsprüngen machen den Abschnitt zu einem besonderen Wandererlebnis. Die Kuppe des Höhenzuges verläuft über offene Landschaft. Wieder im Wald verliert der Weg nun kontinuierlich an Höhe. Entlang eines Hohlweges, der in den vergangenen Jahrhunderten zum Kirchgang von Allenfeld zum ehemaligen Kloster bei Bockenau genutzt wurde, wandern wir zurück zur Gaststätte „Bockenauer Schweiz“.

Public transport

Bahnhof Bad Kreuznach , weiter (wenige Fahrten) mit Bus Mo-Fr 242 bis Winterburg Daubacher Brücke oder Ortsmitte und Sa+So bis Bockenau und 2 km Fußweg; Fahrpläne unter www.rnn.info

 

Getting there

A61 Ausfahrt Bad Kreuznach, Richtung Idar-Oberstein, B41 bis Waldböckelheim Bockenauer Straße, weiter L108 bis Bockenau und Winterburg

Parking

Parkplatz am Campingplatz "Bockenauer Schweiz", Winterburg Parkplatz am Friedhof
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

siehe unter www.bad-sobernheim.de

Author’s map recommendations

siehe unter www.bad-sobernheim.de


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

3.5
(12)
Klaus S.
January 03, 2017 · Community
Schöner Wanderweg, wie immer bei den Vital Touren super ausgeschildert. Machen wir wieder.
show more
Dienstag, 3. Januar 2017 7:12:40 PM
Photo: Klaus S., Community
Dienstag, 3. Januar 2017 7:13:14 PM
Photo: Klaus S., Community
Dienstag, 3. Januar 2017 7:13:38 PM
Photo: Klaus S., Community
Ralph Zurmühlen
December 25, 2016 · Community
Die Tour hat uns sehr gut gefallen. Leider hatte heute die Gaststätte am Campingplatz geschlossen.
show more
André Ilievics
September 26, 2016 · Community
schöner genußvoller Wanderweg. Bei Regen an einigen Stellen sicher recht matschig.
show more
Wegweiser
Photo: André Ilievics, Community
Show all reviews
Only text reviews are shown.

Photos of others

+ 2

Reviews
Difficulty
moderate
Distance
9.4 km
Duration
2:45 h
Ascent
307 m
Descent
307 m
Loop Scenic With refreshment stops Cultural/historical value

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.