Plan a route here Copy route
Hiking Trail recommended route

Vitaltour Wildgrafenweg

· 23 reviews · Hiking Trail · Nahe
Responsible for this content
Urlaubsregion Naheland Verified partner 
  • Auf Schloss Dhaon
    / Auf Schloss Dhaon
    Photo: Moritz Attenberger, Urlaubsregion Naheland
  • Auf dem Wildgrafenweg mit Schloss Dhaun im Hintergrund
    / Auf dem Wildgrafenweg mit Schloss Dhaun im Hintergrund
    Photo: Moritz Attenberger, Urlaubsregion Naheland
  • / Blick vom Nahe-Skywalk zum Hellberg
    Photo: Naheland-Touristik GmbH / Peter Bender
  • / Blick nach Kirn vom Nahe-Skywalk
    Photo: Naheland-Touristik GmbH/Peter Bender
  • / Blick auf St. Johannisberg
    Photo: Hans Geo Donsbach, Naheland-Touristik GmbH
  • / Kirche
    Photo: Peter Bender, Naheland-Touristik GmbH
  • / Blick von Schloss Dhaun ins Nahetal
    Photo: Moritz Attenberger, Urlaubsregion Naheland
m 400 300 200 12 10 8 6 4 2 km Ruine Brunkenstein Schloss Dhaun Nahe-Skywalk
Die abwechslungsreiche Vitaltour "Wildgrafenweg'' erschließt das landschaftlich sehr reizvolle untere Kellenbachtal. Die Tour verbindet kulturhistorisch wertvolle Zeugnisse der Wild- und Rheingrafen mit einer einzigartigen Naturlandschaft. Nervenkitzel verspricht der Nahe-Skywalk in St. Johannisberg. Die 65 Quadratmeter große Aussichtsplattform ragt 7 Meter über die Klippe eines ehemaligen Steinbruchs hinaus. 
moderate
Distance 13.3 km
4:15 h
410 m
410 m
411 m
227 m

 

 

Author’s recommendation

Nervenkitzel verspricht der Nahe-Skywalk in St. Johannisberg. Die 65 Quadratmeter große Aussichtsplattform ragt 7 Meter über die Klippe eines ehemaligen Steinbruchs hinaus. Zeit für Besichtigung von Schloss Dhaun und der Stiftskirche St. Johannisberg einplanen. 
Profile picture of Naheland-Touristik GmbH, www.naheland.net
Author
Naheland-Touristik GmbH, www.naheland.net
Update: April 05, 2018
Premium route awarded the "Deutsches Wandersiegel"
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
411 m
Lowest point
227 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Tips and hints

Tourist-Information Kirner Land, Bahnhofstraße 31, 55606 Kirn, Tel. 06752/ 138-0, info-hsb@kirn-land.de, www.kirn-land.de

Start

55606 Hochstetten-Dhaun, gegenüber Dhauner Straße 35, Parkplatz Geologischer Lehrpfad (227 m)
Coordinates:
DD
49.801696, 7.502568
DMS
49°48'06.1"N 7°30'09.2"E
UTM
32U 392244 5517658
w3w 
///weasels.inset.breakdown

Destination

55606 Hochstetten-Dhaun, gegenüber Dhauner Straße 35, Parkplatz Geologischer Lehrpfad

Turn-by-turn directions

Als Start- und Endpunkt dieser Wanderung wird der Wanderparkplatz "Hochstetten-Geologischer Lehrpfad" in Hochstetten-Dhaun gegenüber der Dhauner Strasse 35 empfohlen.

Nachdem wir gleich zu Anfang einen kurzen Steilanstieg bewältigt haben, fällt ein erster Blick auf die Stiftskirche St. Johannisberg und die gesteinsschuttbedeckten Flanken des Hellbergs. Weiter führt uns der Weg über den Schifferberg zur Ruine Brunkenstein. Die Ruine ist Zeuge kriegerischer Auseinandersetzungen längst vergangener Zeiten. Von hier aus haben wir einen malerischen Blick auf Schloss Dhaun, dem nächsten Etappenziel unserer Wanderung. In die Geschichtsbücher ging die berühmte "Dhauner Fehde" von 1340 ein, die zwischen dem Burgherrn Johann I. und dem Erzbischof Balduin von Trier ausgetragen wurde. Im Zusammenhang mit der "Dhauner Fehde" entstand ein regelrechter Burgenkranz, zu dem die Vorburg Brunkenstein, die Burgen Rotenberg und Martinstein, die Belagerungsstellung Geiersley, sowie die Burg auf dem Johannisberg gehörten.

Obwohl längst vergangene Kriege viel Zerstörung hinterlassen haben, lassen sich bis heute imposante Relikte und Denkmäler aus diesen Zeiten bewundern. Schloss Dhaun lohnt also einen Aufenthalt bevor wir die Wanderung durch den beschaulichen Ort Dhaun fortsetzen. Auf Höhe der Dhauner Kirche, dem ehemaligen gräflichen Brauhaus, beginnt unser zweiter Steilanstieg. Von oben bietet sich uns ein traumhafter Fernblick auf die dominanten Höhenrücken des Hunsrücks, die milde Hügellandschaft des Nordpfälzer Berglandes und das reizvolle Nahetal .

Der Wanderweg führt uns durch ausgedehnte Waldbestände, vorbei an der wildgräflichen Gründung 'Karlshof'. Auf Höhe des Itzbacherhofes durchqueren wir eine von Hecken gerahmte Feldflur bevor wir den Hochstettener Wald erreichen. Schließlich mündet der Wildgrafenweg in das Itzbachtal mit seinen hochwertig biotopgeschützten Feuchtgebieten. Am Waldrand entlang mit Blick auf alte Obstbaumbestände nähert sich unser Weg dem Ort St. Johannisberg. Die dortige Stiftskirche aus dem 13. Jhd. mit ihren kunsthistorisch wertvollen Grabdenkmälern, ist die ehemalige Grabkirche der Dhauner Wildgrafen und kann besichtigt werden. Gleich nebenan erwartet uns der Nahe- Skywalk. Es handelt sich um eine 65 Quadratmeter große Aussichtsplattform, die 7 Meter über die Klippe eines ehemaligen Steinbruchs hoch hinausragt. Von ihm hat man einem einzigartigen Blick über das Nahetal und den darunterliegenden, alten Steinbruch. Von dort beginnt unsere letzte, kurze Etappe der Wanderung zum Ausgangspunkt zurück.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Mit dem RB33 bis Bahnhof Hochstetten (Nahe) an der (Bahnstrecke Mainz - Bad Kreuznach – Idar-Oberstein). 900 m Fußweg über Bahnhofstraße und Dhauner Straße.

Mit dem RE3 bis Bahnhof Kirn (Bahnstrecke Frankfurt -  Mainz - Bad Kreuznach - Idar-Oberstein - Saarbrücken), Bus bis Hochstetten-Dhaun (Kirche), 500 m Fußweg über Dhauner Straße. Fahrpläne unter www.rnn.info

Getting there

A61 Ausfahrt Bad Kreuznach, weiter Richtung Bad Kreuznach/Idar-Oberstein, der B41 folgen bis Hochstetten-Dhaun, K9 Richtung Ortsteil Dhaun.

Parking

Parkplatz Geologischer Lehrpfad in Hochstetten-Dhaun gegenüber der Dhauner Strasse 35

Coordinates

DD
49.801696, 7.502568
DMS
49°48'06.1"N 7°30'09.2"E
UTM
32U 392244 5517658
w3w 
///weasels.inset.breakdown
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Vitaltouren, Ideemedia, ISBN 978-3-942779-16-6

Author’s map recommendations

Topographische Karte Naturpark Soonwald-Nahe, Blatt 2 Kirn, 1:25.000, Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz, ISBX 978-3-89637-373-1

Equipment

Wanderschuhe und Rucksackverpflegung wird empfohlen!

Unsere Tipps für ein unbeschwertes Wandervergnügen

Wandern ist die perfekte Sportart. Mit der richtigen Kleidung und den richtigen Schuhen macht es doppelt Spaß. Funktionskleidung, Stöcke und atmungsaktive Rucksäcke sind angenehm beim Wandern. Unerlässlich sind aber gute Schuhe. Robuste Jogging- oder Freizeitschuhe eignen sich allenfalls nur für kurze Strecken auf ebenen Pfaden. Für längere Wege empfehlen wir stabile Wanderschuhe mit griffiger, rutschfester Sohle. Denken Sie auch an Sonnenschutz und nehmen Sie ein Getränk mit. Ein Liter Wasser ist ideal.

Basic Equipment for Hiking

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Kit para bolhas
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

4.0
(23)
Jörn D 
September 26, 2021 · Community
Martin Zett
September 18, 2021 · Community
Schöne Runde. Interessante große Schlossanlage, die ich so nicht erwartet hätte. Beschilderung war gut. Wege waren gut begehbar - kein hohes Gras.
Show more
When did you do this route? September 18, 2021
Photo: Martin Zett, Community
Photo: Martin Zett, Community
Photo: Martin Zett, Community
Photo: Martin Zett, Community
Photo: Martin Zett, Community
Photo: Martin Zett, Community
Photo: Martin Zett, Community
Photo: Martin Zett, Community
Marion Juretko
September 12, 2021 · Community
Hat echt Spaß gemacht 😀
Show more
When did you do this route? September 12, 2021
Photo: Marion Juretko, Community
Photo: Marion Juretko, Community
Photo: Marion Juretko, Community
Photo: Marion Juretko, Community
Photo: Marion Juretko, Community
Show all reviews

Photos from others

+ 49

Reviews
Difficulty
moderate
Distance
13.3 km
Duration
4:15 h
Ascent
410 m
Descent
410 m
Highest point
411 m
Lowest point
227 m
Public-transport-friendly Circular route Refreshment stops available Cultural/historical interest Geological highlights Botanical highlights Family-friendly

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view