Plan a route here Copy route
Hiking Trail Top

Winter-Weinpilgern in der Urlaubsregion Freinsheim, Route 2 ab Freinsheim

Hiking Trail · Deutsche Weinstraße
Responsible for this content
Pfalz Touristik e.V. Verified partner  Explorers Choice 
  • Eisentor Freinsheim
    / Eisentor Freinsheim
    Photo: Tourist-Information Freinsheim, Pfalz Touristik e.V.
  • / St. Jakob Kirche und Schlossgarten Herxheim/Bg.
    Photo: Tourist-Information Freinsheim, Pfalz Touristik e.V.
  • / Felsenberg/Berntal Herxheim/Bg.
    Photo: Tourist-Information Freinsheim, Pfalz Touristik e.V.
  • / Ehemalige Synagoge Weisenheim/Bg.
    Photo: Tourist-Information Freinsheim, Pfalz Touristik e.V.
  • / St. Salvator Kirche Kallstadt
    Photo: Tourist-Information Freinsheim, Pfalz Touristik e.V.
  • / Löwenbrunnen Kallstadt
    Photo: Tourist-Information Freinsheim, Pfalz Touristik e.V.
  • / hist. Rathaus Freinsheim
    Photo: Tourist-Information Freinsheim, Pfalz Touristik e.V.
  • / Herxheimer Wehrmauer
    Photo: Herr Schaupp, Archiv Urlaubsregion Freinsheim
m 300 250 200 150 100 14 12 10 8 6 4 2 km Winzergenossenschaft Kallstadt Weinhaus am Sonnenberg

Vier Winzergenossenschaften und -vereine fungieren als "Pilgerstationen" entlang dieser abwechslungsreichen Rundwanderung durch das Naturschutzgebiet Berntal/Felsenberg und die Weinberge mit interessanten Aussichtspunkten.

 

moderate
15.5 km
4:00 h
172 m
157 m

Weinbergrundgang auf asphaltierten Wirtschaftswegen und teilweise unbefestigten Streckenabschnitten mit nur wenigen Steigungen. Zur Pilgerwanderung wird die Tour mit dem Pilgerpass, den Sie sich an den Pilgerstationen unterwegs bei der Probe eines Weines abstempeln lassen können.

Author’s recommendation

Ein Rundgang durch die historische Altstadt Freinsheims ist immer eine gute Idee. Sie können den Rundgang auch interaktiv mit dem Smartphone erleben.
Öffentliche Führungen finden von April bis Oktober freitags um 18 Uhr und samstags um 11.15 Uhr statt.

Profile picture of Tourist-Information Freinsheim
Author
Tourist-Information Freinsheim
Updated: April 29, 2021
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
266 m
Lowest point
113 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Die Wirtschaftswege können durch den landwirtschaftlichen Verkehr verschmutzt sein. Nach Regentagen und besonders im Winter können die Wege feucht und rutschig sein. Im Naturschutzgebiet Felsenberg/Berntal bitte den Weg nicht verlassen, um seltene Pflanzen zu schützen.

Tips, hints and links

Felsenberg: Das etwa 300 Hektar große Gebiet besteht aus dem Felsenberg und dem Berntal. Ein Teilbereich bei Herxheim stand bereits ab 1954 als NSG Felsberg unter Schutz.  Die Herxheimer Karsthöhle in einem der Berghänge ist für archäologische und biologische Funde bekannt ( nicht begehbar ). 

Der Name Felsenberg erklärt sich selbst. Mit Berntal ist Bärental gemeint; in den zum großen Teil aus tertiärem Kalkstein der sogenannten Unteren Wiesbaden-Formation bestehenden Hängen hatte das versickernde Regenwasser Hohlräume ausgewaschen, die früher Bären als Unterschlupf dienten. Die größte Höhle wird Herxheimer Karsthöhle genannt. Sie besitzt eine Grundfläche von etwa 45 m² und umfasst rund 60 m³ Raum; ihr Alter wird auf fünf Millionen Jahre geschätzt. 2012 wurde die Höhle samt ihrer direkten Umgebung mit einer Fläche von 2914 m² als Naturdenkmal ausgewiesen.

Mitte des 19. Jahrhunderts hatte ein Herxheimer in der Höhle kleinere archäologische Funde gemacht, 1873 führte dann der Historiker Christian Mehlis erste Grabungen durch, die weitere kleine Fundstücke erbrachten, so Ringe und Schnallen aus Metall. In den 1960er Jahren schütteten Anlieger den Höhleneingang zu, weil sie spielende Kinder gefährdet sahen. Erst die Wiederfreilegung 1998 ermöglichte neue Forschungen, die auch 2008 noch andauerten.

Welche Menschen die Höhle einst als Unterschlupf genutzt haben, ist im Dunkel der Geschichte verborgen; eine knöcherne Pfeilspitze, in den 1930er Jahren durch den Winzer Wilhelm Gabel gefunden, ermöglichte die früheste Datierung; der Tierknochen wurde 2005 an der Universität Kiel mit der Radiokohlenstoffdatierung auf etwa 4000 Jahre bestimmt. Da keine DNA-Analyse in Auftrag gegeben wurde, ist die Tierart nicht bekannt. Spätere Nutzer waren vermutlich römische Soldaten, die dort einige Geldmünzen hinterlassen haben.

Start

Touristinformation i-Punkt Freinsheim am hist. Marktplatz (113 m)
Coordinates:
DD
49.506984, 8.212948
DMS
49°30'25.1"N 8°12'46.6"E
UTM
32U 443019 5484114
w3w 

Destination

Weinparadies Freinsheim

Turn-by-turn directions

Streckenverlauf ab Touristinformation i-Punkt Freinsheim nach Herxheim/Bg. Weiter nach Weisenheim/Bg. Zurück in Richtung Leistadt  durch das Naturschutzgebiet Felsenberg/Berntal nach Kallstadt, über den Burgunderwanderweg nach Freinsheim.

Start beim I-Punkt Freinsheim am hist. Marktplatz. Entlang der Hauptstraße , Bahnhofstraße, Herxheimer Straße in den Holzweg auf den Wanderweg "Schwarzes Kreuz". Am Oschelskopf ( Sandsteinskulptur ) vorbei bergab gehen. Dann auf den "Honigsackweg" wechseln. Diesem an der Brücke nach rechts in Richtung Herxheim folgen. Am Ortseingang die Straße überqueren zur Winzergenossenschaft . Nach der 1. Probe bei der  Winzergenossenschaft geht es über den "Felsenbergweg" und den Wanderweg "Grünes Kreuz" nach Weisenheim am Berg. Entlang der Leistadter Straße  zu den Winzern  vom Sonnenberg mit der 2. Probe. Zurück zum Ortseingang und rechter Hand über den Wirtschaftsweg durch die Weinberge in Richtung Leistadt. Am Ortseingang, die L517 überqueren, zum Parkplatz Weidenhof.  Von dort entlang dem Taleinschnitt Felsenberg/Berntal ( Wanderweg Felsenberg ). Die kleine Brücke überqueren, die Anhöhe hinauf  auf den "Rieslingweg", links  in Richtung Kallstadt abbiegen. Weiter bis zum I-Punkt Kallstadt. Nach ca. 100 m entlang der Weinstraße erreichen Sie die  Winzergenossenschaft zur 3. Probe. Nach der Winzergenossenschaft , 50 m rechts in den Friedhofsweg einbiegen. Vorm Friedhof links halten, dann rechts abbiegen. Nach ca. 200 m erreichen Sie den  "Burgunderwanderweg". Diesem bis zur Abzweigung in Richtung Freinsheim folgen ( Schild Radweg nach Freinsheim ). Am Oschelskopf vorbei über den Wanderweg "Schwarzes Kreuz", den Holzweg entlang, nach rechts in die südl. Winzerstraße abbeigen. Dieser bis zum Ende folgen. Auf der linken Seite befindet sich das Weinparadies zur 4. und letzten Probe. 

 

 

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Bahnhaltepunkt Freinsheim. Fahrplanauskunft über www.vrn.de

Getting there

von Norden:
Autobahn A6 ( Mannheim/Kaiserslautern, Abfahrt Grünstadt/Dt. Weinstraße) Richtung Bad Dürkheim, auf B271 ( Deutsche Weinstraße) über Herxheim am Berg nach Freinsheim.
von Süden:
Autobahn A650 ( Ludwigshafen/Bad Dürkheim). Am Autobahnende auf B37 bleiben. Nach dem Industriegebiet Bruch an der nächsten Ampel rechts nach Ungstein.  Am Kreisel 1. Ausfahrt in Richtung Freinsheim.

Parking

Parkplätze:
am Bahnhof ( Straße "Am Güterbahnhof", 10 Gehminuten ins Zentrum), in der Herxheimer Straße (5 Min.) oder in der Großkarlbacher Straße (5 Min.)

Coordinates

DD
49.506984, 8.212948
DMS
49°30'25.1"N 8°12'46.6"E
UTM
32U 443019 5484114
w3w 
///enacts.thereof.pastries
Arrival by train, car, foot or bike

Equipment

Auf festes Schuhwerk ist zu achten, da der Weg teilweise nicht asphaltiert ist.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Reviews

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
15.5 km
Duration
4:00 h
Ascent
172 m
Descent
157 m
Public-transport-friendly Scenic Geological highlights Loop Refreshment stops available Botanical highlights

Statistics

  • 2D 3D
  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
: h
 km
 m
 m
 m
 m
Push the arrows to change the view