Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Embed
Fitness
Themed/educational trail

Erlebnislandschaft Erdekaut Rundwanderung

Themed/educational trail · Eisenberg (Pfalz)
Responsible for this content
Pfalz Touristik e.V. Verified partner  Explorers Choice 
  • Weiher Erlebnislandschaft Erdekaut
    / Weiher Erlebnislandschaft Erdekaut
    Photo: Thorsten Hutzenlaub, Pfalz Touristik e.V.
  • / Steg im Weiher Erlebnislandschaft Erdekaut
    Photo: Thorsten Hutzenlaub, Pfalz Touristik e.V.
  • / Winterweiher Erlebnislandschaft Erdekaut
    Photo: Thorsten Hutzenlaub, Pfalz Touristik e.V.
  • / großer Weiher Erlebnislandschaft Erdekaut
    Photo: Thorsten Hutzenlaub, Pfalz Touristik e.V.
  • / Tiere Erlebnislandschaft Erdekaut
    Photo: Thorsten Hutzenlaub, Pfalz Touristik e.V.
  • / Tiere Erlebnislandschaft Erdekaut
    Photo: Thorsten Hutzenlaub, Pfalz Touristik e.V.
  • / großer Weiher Erlebnislandschaft Erdekaut
    Photo: Thorsten Hutzenlaub, Pfalz Touristik e.V.
  • / Ruhebänke Erlebnislandschaft Erdekaut
    Photo: Thorsten Hutzenlaub, Pfalz Touristik e.V.
m 500 400 300 200 1,8 1,6 1,4 1,2 1,0 0,8 0,6 0,4 0,2 km

Die Erlebnislandschaft Erdekaut ist ein einzigartiges Landschaftsschutzgebiet zwischen Eisenberg und Hettenleidelheim, mit vielen Tier- und Pflanzenarten. Früher wurde in dieser Bergbaufolgelandschaft Unter- und Übertage Ton abgebaut, was an den zahlreichen Weihern und dem wiederaufgebauten Gebäude der Grube Riegelstein zu ersehen ist.  
easy
1.8 km
0:28 h
14 m
16 m

Der Wandervorschlag führt rund um das frühere Tonabbaugebiet Erdekaut (übersetzt: Erde = Ton, Kaut = Grube, also Tongrube).

Auf dem Rundweg lässt sich sehr viel entdecken. Zunächst das Gebäude der ehemaligen Grube Riegelstein, mit der früher typischen Bauweise mit großem Förderturm. Im Gebäude befindet sich ein kleines Bergbaumuseum, das bei Gästeführungen besichtigt werden kann.  

Beim Gang durch die herrliche Landschaft sind seltene Tiere und Pflanzen zu entdecken. 

Vom nördlichen Aussichtspunkt oberhalb der Tagebauwand hat man einen herrlichen Blick über die Landschaft. Bei genauem Hinsehen sind alte Grubenzugänge und alte Eimerkettenbaggerteil unterwegs zu erkennen. 

Die Weiher zeugen übrigens vom früheren Unter- und Übertagebau. Die klaren Weiher befinden sich über früheren Untertagegruben, die eingebrochen sind. Die trüben Weiher in Bereichen des früheren Tagebaus, wobei die Trübung durch vorhandene Sedimentablagerungen entstanden ist.

Es gibt einige schöne Rastmöglichkeiten.

Author’s recommendation

Auf jeden Fall sollte man auf einer der Rastbänke oberhalb des südlichen großen Weihers die Natur und die herrliche Aussicht genießen.
Profile picture of Thorsten Hutzenlaub
Author
Thorsten Hutzenlaub
Updated: June 25, 2020

Difficulty
easy
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
217 m
Lowest point
204 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Tips, hints and links

www.vg-eisenberg.de/freizeit-tourismus/sehenswuerdigkeiten/erlebnislandschaft-erdekaut

www.eisenberg-aktuell.de

Start

Grubengebäude (205 m)
Coordinates:
DD
49.547879, 8.074543
DMS
49°32'52.4"N 8°04'28.4"E
UTM
32U 433055 5488775
w3w 
///butting.jumping.pleaded

Destination

Grubengebäude

Turn-by-turn directions

Der Rundweg führt vom wiederaufgebauten Gebäude der früheren Grube Riegelstein zunächst über eine Treppe in nordwestlicher Richtung, an einer großen Edelstahlrutsche vorbei, hinauf zu einem sehr schönen Aussichtspunkt oberhalb der Tagebauwand. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick über die Landschaft und ihre Weiher. Genießen!! 

Weiter geht es in Richtung Osten, wobei auf der rechten Seite alte Grubenzugänge und kurz darauf im Abhang Teile eines alten verrosteten Eimerkettenbaggers zu sehen sind, wenn man genau hinschaut. Es geht weiter ein paar Stufen hoch und den Feldweg rechts runter, von wo aus man wieder einen tollen Blick auf den Weiher rechts hat. In südlicher Richtung geht es weiter, um den großen Weiher herum und dann nach links zwischen zwei kleinen Weihern hindurch. Wir biegen danach rechts ab und laufen den Weiher entlang, bis es links in Richtung des großen südlichen Weihers abgeht, um den wir links herum laufen. Von der Ruhebank am östlichen Ufer hat man einen tollen Blick zum Genießen. Nach der kurzen Pause gehen wir weiter geradeaus, bis linkerhand ein Tennisplatz auftaucht. Dort biegen wir rechts in den breiten Weg, dem wir etwa 170 m geradeaus folgen und dann rechts abbiegen in Richtung Nordwesten. Am Ende des Weihers auf der Südseite biegen wir nach links ab, und kommen nach wenigen Minuten wieder am Ausgangspunkt am Grubengebäude an. Dort warten meist Ziegen oder andere grasende Zeitgenossen (hinter einem Schutzzaun) neugierig auf die Ankommenden!

Zum Abschluss sei ein Picknick auf einer der Sitzgarnituren vor dem Grubengebäude empfohlen!

Wer mehr sehen und erfahren will, sollte sich mit einer Gruppe zu einer Führung anmelden oder bei einer der offenen Gästeführungen (von Mai bis Oktober in der Regel am 1. Sonntag des Monats um 15 Uhr) teilnehmen. Infos unter Tel.Nr. 06351/407440. 

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public transport friendly

Mit dem Zug aus Richtung Grünstadt kommend, Ausstieg am Bahnhof in Eisenberg. Von dort aus laufen Sie zunächst in östlicher Richtung bis zur Bahnunterführung. Dann laufen Sie in südlicher Richtung etwa 1 km bis zum Westzugang der Erdekaut, zunächst die Hettenleidelheimer Straße entlang und dann, nach dem Überqueren der B 47, größtenteils über einen asphaltierten Geh-/Radweg entlang der B 47. 

Getting there

Von der A 63 aus Richtung Norden kommend, fahren Sie an der Abfahrt Dreisen/Göllheim ab und folgen der B 47 in (südlicher) Richtung Eisenberg. Fahren Sie die B47-Umgehung von Eisenberg bis zum Ortsausgang, wo sie auf der rechten Seite den Parkplatz des Friedhof erreichen.

Von der A 6 aus Richtung Süden kommend, fahren Sie an der Abfahrt Hettenleidelheim ab und folgen der B 47 in (nördlicher) Richtung Eisenberg. Am Ortseingang von Eisenberg befindet sich links ein Parkplatz des Friedhofes.

Parking

Friedhofsparkplatz Eisenberg (als Parkplatz Erdekaut beschildert) an der B 47 oder bei der Landgaststätte Seltenbach, die sich hinter dem Römerpark Vicus befindet (s. Hinweisbeschilderung an der B 47, dann den asphaltierten Weg ca. 1 km fahren)

Coordinates

DD
49.547879, 8.074543
DMS
49°32'52.4"N 8°04'28.4"E
UTM
32U 433055 5488775
w3w 
///butting.jumping.pleaded
Arrival by train, car, foot or bike

Equipment

Keine besondere Ausrüstung erforderlich, allenfalls ein Picknickkorb und ein Fotoapparat!

Questions & Answers

Ask the first question

Got questions regarding this content? Ask them here.


Reviews

Write your first review

Help others by being the first to add a review.

Profile picture

Photos from others


Difficulty
easy
Distance
1.8 km
Duration
0:28h
Ascent
14 m
Descent
16 m
Public transport friendly Loop Scenic Family friendly Geological highlights Botanical highlights Faunistic highlights

Statistics

  • 2D 3D
  • Contents
  • Show images Hide images
: h
 km
 m
 m
 m
 m
For changing the range of view, push the arrows together.