Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Embed
Fitness
Themed/educational trail

Rätselhafte Zeitzeichen - Der Hochfelsweg in Mehlingen

Themed/educational trail · Palatinate
Responsible for this content
Pfalz Touristik e.V. Verified partner  Explorers Choice 
  • Station 9 Hochfelsweg Rätselhafte Zeitzeichen
    / Station 9 Hochfelsweg Rätselhafte Zeitzeichen
    Photo: Ivonne Christmann, Pfalz Touristik e.V.
  • Logo Rätselhafte Zeitzeichen
    / Logo Rätselhafte Zeitzeichen
    Photo: Ivonne Christmann, Pfalz Touristik e.V.
  • Markierung Rätselhafte Zeitzeichen
    / Markierung Rätselhafte Zeitzeichen
    Photo: Ivonne Christmann, Pfalz Touristik e.V.
  • Station 11 Hochfelsweg Rätselhafte Zeitzeichen
    / Station 11 Hochfelsweg Rätselhafte Zeitzeichen
    Photo: Ivonne Christmann, Pfalz Touristik e.V.
  • Station 9 Hochfelsweg Rätselhafte Zeitzeichen
    / Station 9 Hochfelsweg Rätselhafte Zeitzeichen
    Photo: Ivonne Christmann, Pfalz Touristik e.V.
  • Station 4 Hochfelsweg Rätselhafte Zeitzeichen
    / Station 4 Hochfelsweg Rätselhafte Zeitzeichen
    Photo: Ivonne Christmann, Pfalz Touristik e.V.
  • Station 4 Hochfelsweg Rätselhafte Zeitzeichen
    / Station 4 Hochfelsweg Rätselhafte Zeitzeichen
    Photo: Ivonne Christmann, Pfalz Touristik e.V.
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12

Der 12 km lange Hochfelsweg ist Teil der Themenwanderwege "Rätselhafte Zeitzeichen". Der Wanderer erhält interessante und geheimnisvolle Einblicke in die Vergangenheit. Wandern, entdecken und erleben Sie die rätselhaften Zeitzeichen des Hochfelsweges.

moderate
12.4 km
3:25 h
192 m
192 m

Der Weg verläuft überwiegend im Wald und führt zu mehreren Steinsetzungen, die vermutlich aus der Bronzezeit / Steinzeit stammen. Hierbei spielen bestimmte astronomische Vorgänge um den Mond eine besondere Rolle. Die Steinallee des Meisenbergs, verschiedene Menhire und der geheimnisvolle Hochfels sind die wichtigsten Stationen. Ergänzt werden sie durch alte Pflasterwege verschiedener Ausführungsarten. Der Nachbau einer Kanonenschanze aus der Epoche der Revolutionskriege erinnert an die Kämpfe am Fröhnerhof von 1794. Am Ende steht die herrliche Fersnicht auf den Donnersgberg, mit 687 die höchste Erhebung der Pfalz.

Author’s recommendation

Zur Heideblüte ab Ende Juli bis Anfang August lohnt sich ein kleiner Abstecher in die Mehlinger Heide ganz besonders. Aber auch zu jeder anderen Jahreszeit sollte man sich die einzigartige Landschaft nicht entgehen lassen. 

outdooractive.com User
Author
Ivonne Christmann
Updated: April 17, 2019

Difficulty
moderate
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
352 m
Lowest point
240 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Wege sind naturbelassen, mit Steilstücken und Pfaden. Mit Kinderwagen ist der Weg nicht zu bewältigen. 

Equipment

Die teils kräftigen Steigungen erfordern festes Schuhwerk, auch ausreichend Verpflegung sollte eingepackt werden. 

Tips, hints and links

Gästeführungen können über das Tourismusbüro Enkenbach-Alsenborn unter tourismus@enkenbach-alsenborn oder unter 06303-913-120 gebucht werden. 

Start

Parkplatz Mehlinger Heide (319 m)
Coordinates:
Geographic
49.484709, 7.844950
UTM
32U 416340 5481982

Destination

Parkplatz Mehlinger Heide

Turn-by-turn directions

Der ca. 12 km lange Rundweg startet am Heideparkplatz zwischen Mehlingen und Fröhnerhof. Zunächst geht es über einen Feldweg in Richtung der Windräder, dann nach links zum Fröhnerhof. Bei den ersten Häusern geht es rechts zu einer nachempfundene „Kanonenschanze“, welche an die Geschehnisse während der Revolutionskriege im Jahre 1794 erinnert. Der Markierung weiter folgend, vorbei an einem Grabhügel, gelangt man zu der seltsamen Steinallee auf dem Plateau des Meisenbergs. Anschließend geht es weiter über den Uhrweg, eine alte freigelegte Pflasterstraße aus der Zeit der Römer, vorbei an der sogenannten Steinlinie hinunter in Richtung Eselsbachtal bis zu einem zerstörten Menhir. Über einen bequemen Serpentinenpfad gelangt man hinunter ins Eselsbachtal an den idyllisch gelegenen Schallbrunner Weiher. Dort erfährt man einiges über die Waldgemark, deren fast 900 Jahre alte Rechte noch heute Gültigkeit besitzen. Dem Schallbrunner Tal folgend, erreicht man links auf einem steilen unbefestigten Weg den Namensgeber dieses Rundweges, den Hochfels. Von da ab geht es fast nur noch eben, an einem Menhir vorbei, zum westlichen Eingang eines der größten Heidegebiete Südwestdeutschlands, der Mehlinger Heide. Dort kann man sich entscheiden, ob man den offiziellen Weg über den Heideerlebnispfad zurück zum Ausgangspunkt der Tour weitergeht oder eine Abkürzung über die Mehlinger Heide (Blütezeit August/September) nimmt. Wählt man, dem Heiderundweg folgend, die Abkürzung über die Mehlinger Heide, so erhält man am Ende der Wanderung noch einen herrlichen Blick auf den Donnersberg, dem höchsten Bergmassiv der Pfalz.

Public transport

Buslinie 137 vom Hauptbahnhof Kaiserslautern, Haltestelle Fröhnerhof, ab dort ca. 400 m bis zum Startpunkt an der Mehlinger Heide. Aktuelle Fahrpläne unter www.vrn.de

Getting there

A 63 bis Abfahrt Sembach, weiter auf L 401 an Mehlingen vorbei. Am Ortsausgang am Ende des kleinen Waldes auf der rechten Seite befindet sich der Heideparkplatz direkt an der Mehlinger Heide. 

 

Parking

Parkplatz Mehlinger Heide gegenüber dem Penny Markt, Ludwigstraße 5, 67678 Mehlingen

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Buch: Entdeckungstouren zwischen Donnersberg und Pfälzerwald - Auf Spurensuche zu "Rätselhaften Zeitzeichen" rund um Mehlingen und Enkenbach-Alsenborn, ISBN 978-3-00-032982-1

Author’s map recommendations

NP3, Kaiserslautern und Umgebung, Topographische Karte 1:25.000 vom Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz, ISBN 978-3-89637-399-1

 


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

Write your first review

Be the first to review and help others.


Photos of others


Difficulty
moderate
Distance
12.4 km
Duration
3:25 h
Ascent
192 m
Descent
192 m
Loop Cultural/historical value

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.