Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Embed
Fitness
Themed route

Ohmradweg 2. Etappe: Homberg (Ohm) – Marburg

Themed route · Vogelsberg
Responsible for this content
Wandermagazin Verified partner 
Map / Ohmradweg 2. Etappe: Homberg (Ohm) – Marburg
m 500 400 300 200 30 25 20 15 10 5 km Marburg Hbf R6 Südliche Umfahrung Homberg Bahnhof Cölbe Burg Schweinsberg Lahn Erlensee

Die Fortsetzung von der Spitze des Vulkans im Tal der Ohm bis zur Mündung in die Lahn
easy
33.7 km
3:45 h
77 m
170 m
Die Tour schließt sich direkt an die Abschnitte Schotten – Ulrichstein – Homberg oder Alsfeld – Homberg an. Ein verlängertes Wochenende mit Brückentag reicht, um sich auf diese erlebnisreiche Tour zu begeben. Auf der Strecke im Ohmtal begeistert das sehenswerte Städtchen Schweinsberg mit seinen Fachwerkhäusern. Zuvor radelt man am Vogelschutzgebiet des „Schweinsberger Moores“ entlang. Es wurde 1977 unter Schutz gestellt und ist das größte zusammenhängende Schilfgebiet Mittel- und Nordhessens. Ein kostbarer Brut- und Rastplatz für seltene und gefährdete Vogelarten. Die Landmarke im weiteren Ohmtal ist Amöneburg auf einem Basaltfelsen gelegen. Der Abstecher dorthin ist zwar mit einem anspruchsvollen Anstieg verbunden, wird aber mit einem herrlichen Rundblick weit über die Ebene und zu den Bergkegeln der Umgebung belohnt. Dann wären da noch das beschauliche Kirchhain und schließlich die Universitätsstadt Marburg, auch auf einem Berg über der Lahn gelegen. Altstadtgassen, die mittelalterliche Synagoge, die Grabkirche der hl. Elisabeth und ganz oben das Landgrafenschloss – es gibt viel zu entdecken. 

Author’s recommendation

Sensationell ist der Blick von Amöneburg! Beeindruckend auch die Altstadt von Marburg. 

Sehenswürdigkeiten: Schweinsberg mit Burg Schweinsberg (13. Jh.); Brücker Mühle von 1248; Amöneburg, Altstadt Kirchhain, Landgrafenschloss Marburg, Grabkirche der hl. Elisabeth

outdooractive.com User
Author
Outdooractive Administrator
Updated: February 22, 2014

Difficulty
easy
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Homberg/Ohm, 277 m
Lowest point
Lahntal, 180 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Wege / Eignung / Steigungen: Nach der Abfahrt ins Ohmtal aus Homberg gibt es auf dem Radweg zunächst einige kleine Wellen, dann ist es eben. Nur der Abstecher hinein (oder hinauf) nach Amöneburg bildet eine Ausnahme. Bis Kirchhain fährt man gelegentlich auch auf unbefestigten, aber bei trockener Witterung guten Feld- und Wiesenwegen. Danach gibt es einen 1A-Asphaltweg.

Tips, hints and links

Stadtverwaltung Amöneburg, Schulgasse 1, 35287 Amöneburg, Tel. 06422/9 29 50, www.amoeneburg.de

Stadtverwaltung Kirchhain, Am Markt 6-8, 35274 Kirchhain, Tel. 06422/80 80, www.kirchhain.de

Tourismus- und Marketing GmbH Marburg, Pilgrimstein 26, 35037 Marburg, Tel. 0621/99 12-0, www.marburg.de

Fahrradservice: Amöneburg-Erfurtshausen 35287, Bike-Shop-Pfeil, Rosenstr. 5, Tel. 06429/76 18; Stadtallendorf  35260, Ulli‘s Rad-Shop, Am Bahnhof 5, Tel. 06428/4 04 95; Kirchhain  35274, „Die Radgeber“, Niederrheinische Str. 40, Tel. 06422/8 50 25 30; Kirchhain 35274, Zweiradfachgeschäft Herbener Hans-Joachim KG, Unterm Groth 9, Tel. 06422/16 60; Kirchhain-Niederwald  35274, Franks-Laden, Obergasse 28, Tel. 06422/85 08 68; Marburg 35041, Bike Max, Cölberstr. 17, Tel. 06421/98 29 95

Einkehr: In Homberg (Ohm), in Schweinsberg, in Amöneburg (bzw. an der historischen Brücke über die Ohm), in Kirchhain, Cölbe und in Marburg gibt es jeweils mehrere Einkehrmöglichkeiten.

Start

Ortsmitte Homberg (Ohm) (275 m)
Coordinates:
Geographic
50.728087, 8.998343
UTM
32U 499883 5619587

Destination

Marburg

Turn-by-turn directions

Aus (S) Homberg (Ohm) rollt man zunächst bergab in Richtung Pletschmühle. Dabei trifft man den R6 (1), der das Zentrum südlich umfährt. Der Weg im Tal hat zu Anfang ein paar kleine Wellen, dann geht es gemütlich auf asphaltierter Trasse durch Felder und Wiesen nach Schweinsberg (2). Von Weitem gibt die kleine Burg bereits die Richtung an. Sie ist in Privatbesitz, das Zentrum des Ortes mit schönen Fachwerkhäusern lohnt dennoch einen Abstecher. Der R6 führt weiter nach Rüdigheim. Der Basaltkegel mit der Bergstadt Amöneburg kommt als beherrschende Landmarke immer eindrucksvoller ins Bild. Der Radweg umgeht die Stadt zwar in der Ebene, den Abstecher zur Brücke über die Ohm (historischer Übergang aus dem späten Mittelalter), mit der „Brücker Mühle“ (seit 1248, Einkehr, Gedenksäule zur Erinnerung an das Ende des Siebenjährigen Krieges in Hessen) und hinauf zur Stadt (Entlang der alten Ringmauer tolle Ausblicke auf das Umland) ist wirklich zu empfehlen. Der R6 schlängelt sich mit mehreren Richtungsänderungen durch die Flussauen der Ohm zum Ortsrand Kirchhain. Vorher trifft, von rechts kommend, der R2 auf den R6. Vom Radweg aus hat man die markante Silhouette der Altstadt (Fachwerkrathaus, Hexenturm, Stadtkirche) gut im Blick. Ein Abstecher zur näheren Erkundung wäre kein großer Umweg. Kurz hinter Kirchhain, am Erlensee (3) (Rastplatz mit Schutzhütte), trennen sich die Radwege. Nun gibt bis Cölbe der R2 die Richtung vor. Vorbei an Anzefahr und dem Bahnhof Bürgeln, immer parallel zur Trasse der Bahn und zum Flussverlauf, kommt man nach Cölbe (4). Am Wehr gibt es einen Naturbeobachtungspunkt mit Blick auf die Flussaue und Ohmmündung, hier fährt man in einem Bogen zur Straße (ab Ortseingang mit Markierung Lahntal-Radweg) und durch Cölbe hindurch. Der Ort begrüßt seine Gäste als Mittelpunkt der Europäischen Union, na also. Am Ortsende, hinter der Lahnbrücke (5), links durch das Industriegebiet von Wehrda. Etwas später wird die Umgebung wieder angenehmer. An einem Sportplatz vorbei, durch Kleingartenanlagen und Stadtpark, fährt man in südlicher Richtung direkt auf den Bahnhof Marburg zu. Hier kann man die Tour beenden oder an der Lahn weiter bis Gießen radeln. Natürlich nicht ohne zunächst das historische Zentrum von Marburg (6) gesehen zu haben.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Kirchhain, Anzefahr, Bürgeln, Cölbe, Marburg – alle an der Main-Weser-Bahn (Kassel – Marburg – Gießen)

Getting there

A62, AS 7 Kusel, B420 bis Glanbrücken, weiter über L373 bis Homberg (Ohm)

Parking

Ortsmitte Homberg (Ohm)
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Siehe "Weitere Infos"

Author’s map recommendations

ADFC Regionalkarte Vogelsberg/Wetterau: ISBN 978-3-87073-414-5, 1:75.000, BVA-Verlag, 6,80 €; „Entlang der Ohm“, Radwanderkarte 1:50.000, Bezug: bei den unter Info genannten Tourist-Informationen!

Equipment

Normale Radwanderausrüstung, Trinkflasche

Questions & Answers

Ask the first question

Got questions regarding this content? Ask them here.


Reviews

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
easy
Distance
33.7 km
Duration
3:45h
Ascent
77 m
Descent
170 m
Round trip Multi-stage route Refreshment stops available Family friendly Cultural/historical value Geological highlights

Statistics

  • 2D 3D
  • Contents
  • New Point
  • Show images Hide images
: h
 km
 m
 m
 m
 m
For changing the range of view, push the arrows together.