Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Embed
Fitness
Themed route Stage

WW1: Hachenburg – Grenzau

Themed route · Westerwald Mountain Range
Responsible for this content
Westerwald Touristik-Service Verified partner  Explorers Choice 
  • Landschaftsmuseum Hachenburg
    / Landschaftsmuseum Hachenburg
    Photo: Lisa Effert - Hachenburger Westerwald, Westerwald Touristik-Service
  • / Alter Markt Hachenburg
    Photo: Lisa Effert - Hachenburger Westerwald, Westerwald Touristik-Service
  • / Hachenburg
    Photo: Lisa Effert - Hachenburger Westerwald, Westerwald Touristik-Service
  • / Waldsee 1
    Photo: Meriny
  • / Ausenansicht
  • / Fachwerkhäuser Grenzau
    Photo: Dominik Ketz, Westerwald Touristik-Service
  • / Grenzau
    Photo: Westerwald Touristik-Service, Dominik Ketz im Auftrag vom Westerwald Touristik-Service
  • / Hotelansicht Bild 3
    Photo: Hotel Zugbrücke Grenzau GmbH
m 500 400 300 200 40 30 20 10 km Kyra Spieker - Keramische Objekte Wilhelmstraße (Fußgängerzone) Ladestation für e-Bikes und Pedelecs E-Bike Verleihstation … Westerwald Planetarium & Sternwarte

Die erste Etappe des anspruchsvollen WW1 führt mich von Hachenburg in den kleinen Ort Grenzau, ein nördlicher, etwas abgelegener Teil der Stadt Höhr-Grenzhausen und von dieser durch die A 48 getrennt.
moderate
49.5 km
3:41 h
376 m
501 m
Die rund 50 Kilometer lange Tour lässt mir Zeit für Sehenswürdigkeiten und Pausen. Schon in Hachenburg kann ich das Landschaftsmuseum Westerwald besuchen. Dabei werfe ich einen Blick auf das Schloss und den Burggarten. Ein kleiner Abstecher bringt mich zum Marktplatz mit dem Löwenbrunnen. Die Erlebnisbrauerei hebe ich mir für das Tourende auf. Dann geht es los: Vom Bahnhof Hachenburg aus fahre ich in einem großen Bogen nach Westen und Süden. An heißen Tagen sind die langen Waldstrecken hinter Wahlrod ein Genuss. Kurz vor Maroth wartet mit dem Waldsee eine wunderbare Erfrischung auf mich. Nach dieser Rast fahre ich weiter nach Sessenbach. Das hiesige Planetarium mit Sternwarte bietet Führungen nach Ansprache. Hierher werde ich sicher ein anderes Mal abends kommen. Ein paar Kilometer weiter erreiche ich Grenzau und nehme im Wald den kurzen Weg hinauf zur Burgruine. Einige Hundert Meter weiter stoße ich auf den Deutschen Limes-Radweg, der mich zum Hotel Zugbrücke mit Restaurant bringt.

Author’s recommendation

Für die WW1-Tour sollte ich unbedingt Schwimmsachen einpacken, hier wie auf dem ersten Abschnitt gibt es eine schöne Bademöglichkeit. Außerdem ist ein Fernglas empfehlenswert.
Profile picture of Maja Büttner
Author
Maja Büttner
Updated: July 22, 2020

Start

Hachenburg, Bahnhof (342 m)
Coordinates:
DD
50.663847, 7.822229
DMS
50°39'49.8"N 7°49'20.0"E
UTM
32U 416761 5613106
w3w 
///propel.attributions.crooks

Destination

Grenzau

Turn-by-turn directions

Mein Startpunkt ist der Bahnhof Hachenburg. Ich folge zunächst der Bahnhofstraße und werde ein wenig durch den Ort geführt. Dann geht es in einem weiten Bogen über Flurwege Richtung Nordwesten und Westen, bis die Tour bei Hattert und seinen mehreren Unterortschaften Richtung Süden verläuft. Hier befinde ich mich auf der K 10, die in den Orten als Hauptstraße bezeichnet wird. Wo irgend möglich, verläuft der Weg im Weiteren auf Feldwegen nebenher. Kurz vor der Marzauer Mühle biegt der Weg scharf rechts ab, durchquert ein kleines Wäldchen und folgt dann der Mühlenstraße bis nach Wahlrod. Jetzt geht es lange Zeit durch den Wald, dann überquere ich in diesem Waldgebiet die K 10 und gelange nach Roßbach. Hier kann ich mir in der Pizza Venere ein leckeres Essen bestellen, wenn ich hungrig bin. Der Weg führt erst ein wenig im Zickzack, dann geradeaus weiter nach Süden durch den Marother Wald. Am Waldsee vorbei – auch hier kann ich eine Rast einlegen – erreiche ich den Ort Maroth, kurz danach Marienhausen und Goddert. Einen Ort weiter geht es direkt quer durch Selters im Westerwald. Am Waldrand entlang erreiche ich Oberhaid, überquere die A 3 und gelange über diverse Dörfer und im Zickzack nach Sessenbach. Jetzt sind es nur noch wenige Kilometer bis nach Grenzau. Diese erste Etappe ist im Übrigen recht gut zu meistern, die deutlicheren und stärkeren Anstiege warten erst in den späteren Etappen. Wer mit einem Pedelec beziehungsweise E-Bike unterwegs ist, nimmt die Steigungen natürlich sehr viel leichter.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Mit dem Zug zum Bahnhof in Hachenburg.

Coordinates

DD
50.663847, 7.822229
DMS
50°39'49.8"N 7°49'20.0"E
UTM
32U 416761 5613106
w3w 
///propel.attributions.crooks
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Kombi-Flyer Rad/Wandern, hier kostenfrei erhältlich!


Questions & Answers

Ask the first question

Got questions regarding this content? Ask them here.


Reviews

Write your first review

Help others by being the first to add a review.

Profile picture

Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
49.5 km
Duration
3:41h
Ascent
376 m
Descent
501 m
Point-to-point Refreshment stops available

Statistics

  • 2D 3D
  • Contents
  • Show images Hide images
: h
 km
 m
 m
 m
 m
For changing the range of view, push the arrows together.