Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Embed
Fitness
Themed route Stage

WW1: Nomborn – Fuchskaute

Themed route · Westerwald Mountain Range
Responsible for this content
Westerwald Touristik-Service Verified partner  Explorers Choice 
  • Radfahrer auf der Fuchskaute
    / Radfahrer auf der Fuchskaute
    Photo: Dominik Ketz, Westerwald Touristik-Service
  • / Fuchskaute von oben
    Photo: Dominik Ketz, Westerwald Touristik-Service
  • / Schloss Westerburg bei Nacht
    Photo: Uwe Rose
  • / Westerwälder Trachten
    Photo: Christine Klein
  • / Radfahrer am Wiesensee
    Photo: Dominik Ketz, Westerwald Touristik-Service
  • / Wiesensee
    Photo: B. Jung - Tourist-Info Wäller Land
m 900 800 700 600 500 400 300 200 100 50 40 30 20 10 km Secker Weiher Erlebnisbahnhof Westerwald Fuchskaute Golfclub Wiesensee Alte Pfarrkirche auf dem Schönberg Wasserschloss Neuroth

Diese Route von etwa 50 Kilometern bringt mich zur Fuchskaute, der höchsten Erhebung des Westerwalds. Es warten aber auch andere schöne Aufenthalte auf mich und ich nehme mir heute viel Zeit.
difficult
54.7 km
4:17 h
736 m
298 m
Höhepunkt dieser Tour ist natürlich die Fuchskaute, der erloschene Vulkan mit 657 Metern Höhe. Der Name Fuchskaute bedeutet so viel wie Fuchshöhle. Hier oben ergibt sich an schönen Tagen eine fantastische Fernsicht. Bevor ich das Ziel der Reise erreiche, warten in Westerburg noch mehrere Anlaufstellen auf mich: Es gibt den fantastischen Erlebnisbahnhof Westerwald, der nicht nur die Herzen erklärter Eisenbahnfans höherschlagen lässt. Jeden Samstag kann ich den Menschen hier bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Das Museum beherbergt unter anderem eine Eisenbahnplakat-Abteilung. Außerdem bietet Westerburg ein Trachtenmuseum. Neben Trachten aus dem Westerwald sind auch solche aus anderen Gegenden und Ländern zu sehen. Und noch ein Höhepunkt wartet auf der durchaus anspruchsvollen Strecke: Der große Wiesensee bei Stahlhofen am Wiesensee ist Camperparadies und ein beliebter Ort zum Schwimmen. Nicht zuletzt fahre ich jederzeit offenen Auges durch die vielen kleinen Gemeinden, die teilweise mehr als eintausend Jahre alt sind und historisch interessante Bauwerke und Kulturdenkmäler besitzen.

Author’s recommendation

Für diesen anspruchsvollen Streckenabschnitt sollte man sich unbedingt Zeit nehmen, auch um die einzelnen Stationen zu genießen. Also früh losfahren!
Profile picture of Maja Büttner
Author
Maja Büttner
Updated: July 22, 2020

Start

Nomborn, Landhotel Studentenmühle (212 m)
Coordinates:
DD
50.434566, 7.904239
DMS
50°26'04.4"N 7°54'15.3"E
UTM
32U 422180 5587523
w3w 
///mismanaged.highrise.agreeing

Destination

Fuchskaute, Lodge

Turn-by-turn directions

Ich verlasse das Hotel und fahre durch den Wald und dann am Waldrand entlang nach Nomborn und weiter nach Nentershausen. Auf dem Weg dorthin biege ich vor dem Waldstück links ab und überquere die A 3. Damit verlasse ich den Naturpark Nassau. Der Weg leitet mich durch den Ort, über Felder und durch einen weiteren Waldabschnitt zu drei Weihern, zwischen denen ich hindurchfahre. Nach einigen Kilometern erreiche ich den Stadtrand von Niedererbach, nehme auf der Bergstraße (K 156) eine scharfe Linkskurve und gelange etwas später nach Obererbach. Über kleinere Orte geht es stetig nach Norden: Ich passiere Dreikirchen, Weroth, Wallmerod, Bilkheim, Mähren, Härtlingen, Kaden und Möllingen. Dabei wechseln sich Naturwege, Schotterwege und Asphaltstrecken ab. Bei Kölbingen beschreibe ich eine weiche Rechtskurve und fahre ein Stück nach Osten, bevor mich die Beschilderung nach Sainscheid wieder gen Norden führt. Der nächste größere Ort ist Westerburg, wo sich diverse Sehenswürdigkeiten (s. Highlights) und eine kulinarische Rast anbieten, zum Beispiel im Restaurant Semperfrey oder im Restaurant Alte Landratsvilla des Hotels Bender nahe dem Nordende des Ortes. Doch die Entscheidung ist nicht leicht, denn ich fahre nur ein Stück weiter durch den Wald und erreiche den Wiesensee, wo ich eine weitere Pause, diesmal zum Schwimmen, einlegen möchte. So gestärkt geht es weiter nach Waldmühlen, Rennerod und allmählich immer weiter in die Höhe, bis ich hinter Homberg und jenseits der B 414 die Fuchskaute erreiche. Der kräftige Anstieg lohnt sich unbedingt: Auf der Südkuppe kann ich im gleichnamigen Restaurant essen und es gibt auch eine Herberge mit Frühstück.

Note


all notes on protected areas

Coordinates

DD
50.434566, 7.904239
DMS
50°26'04.4"N 7°54'15.3"E
UTM
32U 422180 5587523
w3w 
///mismanaged.highrise.agreeing
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Kombi-Flyer Rad/Wandern, hier kostenfrei erhältlich!


Questions & Answers

Ask the first question

Got questions regarding this content? Ask them here.


Reviews

Write your first review

Help others by being the first to add a review.

Profile picture

Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
54.7 km
Duration
4:17h
Ascent
736 m
Descent
298 m
Point-to-point Refreshment stops available Cultural/historical value Geological highlights

Statistics

  • 2D 3D
  • Contents
  • Show images Hide images
: h
 km
 m
 m
 m
 m
For changing the range of view, push the arrows together.