Partager
Favoris
Imprimer
Code d'intégration web
Eglise/Chapelle

Basilika St. Martin

Eglise/Chapelle · Rheinhessen · fermé
Ce contenu est proposé par
Rheinhessen-Touristik GmbH Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • Basilika St. Martin/Bild Bingen
    / Basilika St. Martin/Bild Bingen
  • / Basilika/Silz
  • / Basilika und Mäuseturm/Bild Bingen
  • / St. Martin/Bild Bingen
  • / St. Martin Hauptschiff/Bild Bingen
  • / St. Martin Kanzel und Hochaltar/Bild Bingen
  • / St. Martin Krypta/Bild Bingen

Unter dem Gebäude wurden die Reste eines 406 zerstörten römischen Merkurtempels nachgewiesen. Das heutige spätgotische Kirchengebäude enthält noch die Krypta des Gründungsbaus aus der ersten Hälfte des 11. Jahrhunderts. Sie ist eines der frühesten Zeugnisse mittelrheinischer Sakralbaukunst. Die reiche Ausstattung umfasst unter anderem den Hildegardisschrein und den Reliquienschrein des hl. Rupertus sowie einige hervorragende mittelrheinische Plastiken des 14. und 15. Jahrhunderts.
Grabsteine belegen, dass es bereits im 5. oder 6. Jahrhundert eine christliche Gemeinde in Bingen gegeben hat. Wahrscheinlich in fränkischer Zeit wurde die Pfarrkirche dem heiligen Martin geweiht. Seit 1006 ist St. Martin auch als Stiftskirche belegt, an der zwölf Geistliche unter der Leitung eines Probstes ihren Dienst versahen. Von dem romanischen Kirchenbau zeugt nur noch die Krypta unter dem Chor und der Südwest-Turm. Nach dem großen Stadtbrand von 1403 wurde zunächst das heutige Mittelschiff neu errichtet. Erst nachträglich entstanden die Seitenschiffe, deren nördliches jedoch bereits 1502-1505 durch eine doppelschiffige Halle mit Sterngewölbe ersetzt wurde. Dieser sog. Barbarabau war als eigentliche Pfarrkirche von den übrigen, den Stiftsherren vorbehaltenen Bauteilen getrennt. 1817/18 wurden Stiftsgebäude und Kreuzgang vor dem Westportal abgerissen: der heutige Vorplatz zum Naheufer hin entstand. 1885 fand eine behutsame Restaurierung der Kirche durch den Schöpfer der Rochuskapelle, Max Meckel, statt (Erbauung von Seitenkapellen und Sakristei; Maßwerkgalerien an den Türmen). 1930 von Papst Pius XI. zur Basilika erhoben, fiel die Kirche 1944 weitgehend dem Bombenkrieg zum Opfer. Nach dem Wiederaufbau folgte eine umfassende Renovierung in den Jahren 1981 – 1988. Am 1. April 1930 verlieh Papst Pius XI. St. Martin den Titel einer päpstlichen Basilika. Nach der Bombardierung 1944 stürzten das Gewölbe des Hauptschiffes und ein Teil des Hochaltars ein. Heute erwartet die Besucher wieder ein Gotteshaus von besonderer Schönheit

Heures d'ouverture

Fermé aujourd'hui

Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag: 08:00 - 17:00 Uhr

Dienstag, Samstag, Sonntag: 08:00 - 20:00 Uhr

Y aller en train, en voiture ou en vélo

Activités à proximité

Type
Nom
Distance
Durée
Dénivelé positif
Dénivelé négatif
Nahe-Radweg  ›
127,4 km
7:30 h.
597 m
973 m
Voir sur la carte

A proximité

 Ces suggestions ont été créées automatiquement

Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ? N'hésitez pas, posez-la !


Commentaires

Partagez votre expérience !

Toutes les expériences sont bonnes à prendre et à partager. Nous comptons sur vous !


Photos de la communauté


Basilika St. Martin

Basilikastr. 
55411 Bingen am Rhein
Téléphone (0049) 6721 99074

Propriétés

Destination
  • 2D 3D
  • Contenus
  • Nouveau point d'intérêt
  • Show images Hide images
  • 2 Activités à proximité
14.08.2017
Facile
4,8 km
1:17 h.
57 m
57 m
Binger Hildegard-Weg Die Lebensorte Hildegards von Bingen sind im heutigen Stadtbild von Bingen nicht mehr leicht auszumachen. Aber noch immer ...
de Urlaubsregion Naheland,   Urlaubsregion Naheland
Piste cyclable grande · Nahe

Nahe-Radweg

17.08.2012
moyen ouvert
127,4 km
7:30 h.
597 m
973 m
Reichlich Abwechslung bietet der Nahe-Radweg auf 130 Kilometer von der Quelle am Bostalsee bis zur Mündung bei Bingen in den Rhein.
de Naheland-Touristik GmbH,   Urlaubsregion Naheland
  • 2 Activités à proximité