imprimer
GPX
Ajouter à la liste
 partager
Randonnée courte/Circuit labellisé

Hauensteiner Schusterpfad

(11) Randonnée courte/Circuit labellisé • Pfalz
  • Felsentor unterhalb des Nedingfelsens
    / Felsentor unterhalb des Nedingfelsens
    Photo: Jacques Noll, Tourist-Info-Zentrum Pfälzerwald
  • Hühnerstein mit 360° Rundblick
    / Hühnerstein mit 360° Rundblick
    Photo: PWV Schwanheim, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Deutsches Schuhmuseum Hauenstein
    / Deutsches Schuhmuseum Hauenstein
    Photo: Christoph Riemeyer, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Kreuzfeslen mit Blick auf Hauenstein
    / Kreuzfeslen mit Blick auf Hauenstein
    Photo: JAcques Noll, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Hauensteiner Schusterpfad
    / Hauensteiner Schusterpfad
    Photo: Jacques Noll, Tourist-Info-Zentrum Pfälzerwald
  • Hängeler Brünnel am Hauensteiner Schusterpfad
    / Hängeler Brünnel am Hauensteiner Schusterpfad
    Photo: Jacques Noll, Tourist-Info-Zentrum Pfälzerwald
  • Der Nedingfelsen mit Blick auf Hauenstein
    / Der Nedingfelsen mit Blick auf Hauenstein
    Photo: Jacques Noll, Tourist-Info-Zentrum Pfälzerwald
  • Blick vom Kahlen Felsen auf den Burghalderfelsen
    / Blick vom Kahlen Felsen auf den Burghalderfelsen
    Photo: Jacques Noll, Tourist-Info-Zentrum Pfälzerwald
  • Auf dem Rundweg
    / Auf dem Rundweg "Hauensteiner Schusterpfad"
    Photo: Jacques Noll, Tourist-Info-Zentrum Pfälzerwald
  • /
    Photo: Jacques Noll, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Blick auf Hauenstein vom Schusterpfad
    / Blick auf Hauenstein vom Schusterpfad
    Photo: Jacques Noll, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Kapelle Winterkirchel
    / Kapelle Winterkirchel
    Photo: Jacques Noll, Tourist-Info-Zentrum Pfälzerwald
  • Rast am Dörreinfelsen
    / Rast am Dörreinfelsen
    Photo: Jacques Noll, Tourist-Info-Zentrum Pfälzerwald
  • Rutsche im Wasgaufreibad
    / Rutsche im Wasgaufreibad
    Photo: Christof Reichert, Südwestpfalz Touristik e.V.
  • Aufstieg zum Hühnerstein über eine Metallleiter
    / Aufstieg zum Hühnerstein über eine Metallleiter
    Photo: Jacques Noll, Tourist-Info-Zentrum Pfälzerwald
  • Ein Weg der WANDERarena Pfälzerwald-Nordvogesen
    / Ein Weg der WANDERarena Pfälzerwald-Nordvogesen
    Photo: Martin Hartwig, Tourist-Info-Zentrum Pfälzerwald
  • Blick vom Hauensteiner Schusterpfad
    / Blick vom Hauensteiner Schusterpfad
    Photo: Dominik Ketz, Tourist-Info-Zentrum Pfälzerwald
Carte / Hauensteiner Schusterpfad
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 Kreuzfelsen Hühnerstein Wanderheim Dicke Eiche Winterkirchel Nedingfelsen
Météo

Chemin premium selon
Der Premiumwanderweg "Hauensteiner Schusterpfad" führt als Rundweg um den traditionsreichen Schuhort Hauenstein herum. Dichte Wälder und rote Sandsteinfelsen säumen den ca. 15 Kilometer langen Wanderpfad. Zahlreiche Aussichtspunkte ermöglichen grandiose Ausblicke auf Hauenstein und das südwestpfälzische Umland. Als lohnender Abschluss bietet sich ein Besuch im Deutschen Schuhmuseum Hauenstein oder eine Shoppingtour in der Schuhmeile und im Ortszentrum an. 
moyen
14,7 km
5:00 h.
547 m
548 m
Un tour riche en sensations pour les jeunes et les moins jeunes sur le Hauensteiner Schusterpfad, un des sept sentiers de randonnée Premium de la communauté de communes d’Hauenstein. Un agréable sentier parcourt cette boucle de près de 15 kilomètres autour d'Hauenstein, ville traditionnelle de la chaussure. Il offre de nombreux points de vue et autant d'occasions de faire une pause et pique-niquer. 

 

Le tour commence au niveau de la percée rocheuse d'Hauenstein, devant le magasin Penny Markt. La montée du Felsentor, remarquable formation rocheuse en contrebas du Nedingfelsen, y débute aussitôt. Après le sentier escarpé qui monte au Nedingfelsen, une première vue panoramique impressionnante sur Hauenstein et ses alentours montagneux donne un avant-goût des nombreux autres points culminants de ce tour. Après une courte pause sur le vaste plateau rocheux du Nedingsfelsen, redescendez dans la vallée en longeant le cloître des carmélites situé au milieu d'une prairie bucolique, avant d'affronter la prochaine montée. Des sentiers sinueux serpentent à travers le paysage rocheux et montent à l'abri de bois de pins odorants jusqu'au Kreuzelfels. Entre-temps, on croise un chemin qui bifurque vers le point de vue Felsentisch (rocher de la table). Les randonneurs y ont empilé des pierres qui méritent d'être photographiées. À peine devine-t-on la croix au sommet du Kreuzelfels que l'effort fourni pendant la montée est récompensé par un paysage à perte de vue. 

 

Ce sont justement ces points de vue et ces panoramas qui transforment chacun des sentiers Premium en une expérience fascinante. Le rocher « Kahler Felsen » offre lui aussi un panorama que l'on n'oubliera pas de sitôt. Un sentiment de liberté infinie émane de ce vaste plateau, où l'on apprécie de faire une pause et de flâner au milieu de petits groupes de rochers, en découvrant des lieux de repos cachés. Il est recommandé de se reposer et de reprendre quelques forces ici car la suite du chemin menant à Hühnerstein n'est pas une mince affaire. 

 

Il ne faut surtout pas oublier de faire un crochet par le Dörreinfels et le Fliehburg Backelstein. Ce château en bois datant du début du Moyen-Âge se dresse sur une falaise à pic qui inspire le respect et récompense la montée escarpée par une vue magnifique. De retour sur le chemin, on aperçoit le point fort de ce tour : le Hühnerstein (rocher des poules). Ce colosse de pierre surgit tel un immense champignon sur la crête. Une échelle en fer donne accès à la plateforme d'observation d’où une vue à 360° offre un panorama à couper le souffle. 

 

Après autant de vues et d'aventures rocheuses, il est temps de reprendre des forces au refuge Dicke Eiche de l'Union des Forêts du Palatinat. Les cinq derniers kilomètres de ce magnifique tour réservent d'autres surprises. En fonction de la présence ou non d'autres randonneurs, on peut entendre des cloches tinter clairement au loin, depuis la pittoresque chapelle de pèlerinage « Winterkirchel ». Nichée dans une clairière, elle permet à chaque visiteur de faire sonner ses cloches. Une petite surprise pour tous ceux empruntant ce chemin pour la première fois. Profitez encore d'une magnifique vue depuis le Trifelsblick avant de revenir à Hauenstein, la tête emplie de nouvelles impressions.

 

En train jusqu'à Hauenstein, puis suivre les panneaux en direction du centre du village ou du sentier Hauensteiner Schusterpfad jusqu'au magasin Penny Markt (1000 m). Arrêt Hauenstein Mitte, départ direct sur le Hauensteiner Schusterpfad.

 

 

 

Conseil d'auteur

Einkehrmöglichkeit im Wanderheim "Dicke Eiche" (Samstag, Sonntag & Feiertags von 9.00 - 18.00 Uhr, von Mai bis Oktober auch mittwochs von 10.00 - 18.00 Uhr)  oder örtliche Gastronomie in Hauenstein.

Im Anschluss an den Rundwanderweg bietet sich ein Besuch des Deutschen Schuhmuseums Hauenstein oder der Einkaufsgelegenheit Schuhmeile und Ortszentrum an.
Bei Schnee und Eis ist auch auf dem Premium-Wanderwegen grundsätzlich Vorsicht geboten !

 

outdooractive.com User
Auteur
Jacques Noll
Mise à jour: 29.09.2016

Chemin premium selon Chemin premium selon "Deutsches Wandersiegel"
Difficulté
moyen
Technique
Condition physique
Expérience
Paysage
Altitude
440 m
222 m
Meilleure saison
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Avis de sécurité

Malgré la présence de marques « non pratiquable » tout au long des sentiers de randonnée Premium et pour des raisons de sécurité, nous vous recommandons de toujours vous munir d'une carte de randonnée conforme, afin de pouvoir rapidement trouver un abri en cas d'orage ou d'urgence.

 

Vigilance recommandée en automne car les feuilles mortes qui jonchent le sol peuvent cacher des irrégularités du terrain, des racines, des pierres ou des trous. Attention aux chutes d'arbres et de branches une fois la tempête passée. Notamment en cas de conditions météorologiques défavorables, les chemins naturels peuvent devenir boueux et glissants par endroits, facteur à prendre en compte quand vous partez en randonnée. Tous les rochers et ravins ne sont pas sécurisés par des câbles ou des rambardes. Équipement anti-dérapant requis par endroits. Si certains tronçons de sentiers ne vous paraissent pas sûrs, contournez-les.

 

Équipements

Bonnes chaussures, vêtements adaptés aux conditions climatiques, protection solaire et contre la pluie, stock de provisions suffisant (nourriture et boissons) si aucun point de repos ou de ravitaillement n'existe ou n'est ouvert. Même si la totalité du sentier est bien balisée,   veuillez toujours vous munir d'une carte de randonnée adaptée pour des raisons de sécurité

Informations et liens supplémentaires

Tourist-Info-Zentrum Pfälzerwald
Schuhmeile 1, 76846 Hauenstein
Tel. 06392-92 333 80
www.hauenstein-pfalz.de

Départ

Felsdurchbruch beim Penny Mark, PKW Navigation: 76846 Hauenstein, Pirmasenser Straße 1 (264 m)
Coordonnées:
Géographique
49.187622 N 7.862603 E
UTM
32U 417121 5448935

Itinéraire

Hauensteiner Schusterpfad 
Wanderung mit hohem Erlebnisfaktor  

Eine Erlebnistour für jung und alt ist der Hauensteiner Schusterpfad – einer von sieben Premiumwanderwegen der Verbandsgemeinde Hauenstein. Über angenehm zu laufende Pfade führt dieser etwa 15 Kilometer lange Rundweg um den traditionsreichen Schuhort Hauenstein herum. Unterwegs laden zahlreiche Aussichtspunkte zur gemütlichen Rast und Brotzeit ein. 

Der Tour-Einstieg ist am Felsdurchbruch beim Penny Markt in Hauenstein. Von dort aus beginnt der Anstieg hoch zum Felsentor, einer markanten Gesteinsformation unterhalb des Nedingfelsens. Hat man den steilen Pfad zum Nedingfelsen hinauf geschafft, bietet ein erster beeindruckender Panoramablick über Hauenstein und seine bergige Umgebung einen Vorgeschmack auf die vielen weiteren Höhepunkte dieser Tour. Nach einer kurzen Verschnaufpause auf dem großzügigen Felsplateau des Nedingfelsens geht es wieder hinab ins Tal, vorbei am Karmelkloster durch eine idyllische Wiesenlandschaft, bevor der nächste Aufstieg ansteht. Verschlungene Pfade winden sich durch die Felsenlandschaft und führen durch duftende Kiefernwälder hinauf zum mächtigen Kreuzelfelsen. Auf dem Weg dorthin führt ein abzweigender Weg zum Aussichtspunkt Felsentisch. Dort haben Wanderer kleine Steinhaufen aufgeschichtet, die es wert sind fotografiert zu werden. Kaum ist das Gipfelkreuz des Kreuzelfelsens sichtbar lässt sich erahnen, dass man die Mühe des Aufstiegs mit einem tollen Weitblick belohnt wird. 

Es sind gerade diese Aussichten und Weitblicke, die jeden einzelnen Premiumweg zu einem atemberaubenden Erlebnis machen. Auch auf dem Felsmassiv „Kahler Felsen“ bietet sich ein Panorama über die Berglandschaft, das man so schnell nicht wieder vergisst. Grenzenlose Freiheit strahlt dieses großflächige Plateau aus und man verweilt gerne eine zeitlang oder streift um die kleinen Felsgruppen herum und entdeckt lauschige Ruheplätzchen. Ausruhen und Kraft tanken ist auch ratsam, denn der anschließende Weg Richtung Hühnerstein ist kein Zuckerschlecken. 

Was man sich auf jeden Fall nicht entgehen lassen sollte, ist ein Abstecher zum Dörreinfelsen und zur Fliehburg Backelstein. Die frühmittelalterliche Holzburg ragt mit einer Respekt einflößenden Steilwand aus dem Berg und belohnt die notwendige Kraxelei mit einer weiteren Fernsicht. Wieder zurück auf dem Höhenweg kündigt sich der Höhepunkt dieser Tour an: der Hühnerstein. Wie ein riesiger Pilz steht der felsige Koloss auf dem Bergkamm. Über eine Metallleiter gelangt man auf die Aussichtsplattform von der aus man in alle Himmelsrichtungen schauen kann – ein atemberaubendes Panorama. 

Nach so vielen Fernblicken und Felsabenteuern ist eine Stärkung im Wanderheim Dicke Eiche des Pfälzerwaldvereins angesagt. Auch die folgenden letzten fünf Kilometer der erlebnisreichen Wandertour haben noch etwas zu bieten. Je nachdem ob Wanderer unterwegs sind, kann in der Ferne ein helles Glockenläuten zu hören sein. Denn in einer Waldlichtung liegt die malerische Wallfahrtskapelle „Winterkirchel“, deren Glockenseil von jedem Besucher betätigt werden kann. Eine kleine Überraschung für jeden, der diese Wanderung zum ersten Mal macht. Am Trifelsblick kann man abschließend noch einmal eine herrliche Aussicht genießen, bevor es wieder mit vielen neuen Eindrücken zurück nach Hauenstein geht.

Text: Daniela Trauthwein 

Transport en commun

Mit dem Zug nach Hauenstein, weiter den Schildern in  Richtung Ortsmitte oder dem Hauensteiner Schusterpfad folgen bis zum Penny Markt (1000 m). Haltepunkt Hauenstein Mitte, Direkteinstieg in den Hauensteiner Schusterpfad.

Comment y aller

Percée rocheuse devant le magasin Penny Markt. Navigation pour véhicules : 76846 Hauenstein, Pirmasenser Straße 1

 

Se garer

Penny Markt. Navigation pour véhicules : 76846 Hauenstein, Pirmasenser Straße 1

 

Arrivée en train, en voiture ou en vélo

Conseil de carte de l'auteur

Wanderkarte Hauenstein & Triefelsland 1:25.000, Pietrsuka Verlag

Communauté

 Commentaire
 condition actuelle
Publier
  Retourner à l'entrée
Définir un point sur la carte
(Clic sur la carte)
ou
Conseil:
Le point est directement
Supprimer X
Modifier
Annuler X
Modifier
Changer la géometrie du point sur la carte
Vidéos
*Champs obligatoires
Publier
Veuillez indiquer un titre.
Prière d'entrer un texte de description sous "condition actuelle".
Siegbert Rauch
07.10.2016
Die Tour empfanden wir nur zur Hälfte als empfehlenswert. Im Uhrzeigersinn begangen ist die Strecke bis zum Hühnerstein - mit Ausnahme der Durchquerung der Felder sowie eines Teiles von Hauenstein - wirklich schön und abwechslungsreich. Spätestens ab dem Hühnerstein flacht das Erlebnislevel stark ab und ab der (empfehlenswerten) Wanderhütte unterscheidet sich die Strecke nicht von einer ganz gewöhnlichen Wanderung; also keinesfalls "Premium". Insgesamt eine nette aber zur zur Hälfte empfehlenswerte Tour. Die Markierung ist indes hervorragend. Man braucht keine Wanderkarte.
Évaluation
Faite le
02.10.2016

Ja Ha
28.08.2016
Die Ausschilderung ist super, und die Ausblicke sagenhaft. Super Tour! Sogar meine Kinder 6+8 Jahre alt haben die Tour geschafft.
Évaluation
Faite le
17.08.2016

A. J.
04.08.2016
Super Markierung auf der ganzen Tour Es gibt viel zu sehen. Leider hat das wanderheim dicke eiche nur am Wochenende geöffnet... Wir haben die Tour in 4stunden gelaufen...
Évaluation

Afficher plus

Aucune condition actuelle dans vos environs.
Évaluation
Difficulté
moyen
Itinéraire
14,7 km
Durée
5:00 h.
Montée
547 m
Descente
548 m
Boucle (départ et arrivée au même endroit) Point(s) de vue Possibilité de se restaurer en route Adapté aux familles et aux enfants Aspect culturel/historique

Temps Aujourd'hui

Statistiques

: Hr.
 km
 m
 m
Point culminant
 m
Point le plus bas
 m
Afficher le profil d'altitude Cacher le profil d'altitude
Décale les flèches pour modifier la section