Partager
Favori
imprimer
GPX
KML
Code d'intégration web
Calculer la dépense énergétique
Randonnée courte/Circuit labellisé

Loreley-Extratour

14 Randonnée courte/Circuit labellisé • Romantic Rhine
Ce contenu est proposé par
Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Blick auf den Spitznack und die Loreley im Frühjahr
    / Blick auf den Spitznack und die Loreley im Frühjahr
    Photo: Dominik Ketz, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
  • Felsenkanzel
    / Felsenkanzel
    Photo: Dominik Ketz
  • Blick auf den Spitznack und die Loreley im Herbst
    / Blick auf den Spitznack und die Loreley im Herbst
    Photo: Katharina Schattner
  • Wiesenweg
    / Wiesenweg
    Photo: Wolfgang Blum, Romantischer Rhein Tourismus GmbH
Carte / Loreley-Extratour
0 150 300 450 m km 2 4 6 8 10 12 14 Loreley-Besucherzentrum Hotel Restaurant Christian Burg Katz Patersberg Bornich Spitznack
Météo

Chemin premium selon

Felsige Pfade, traumhafte Panoramen, Weinberge, stille Seitentäler, direkte Rheinnähe, eine Burg und natürlich - die Loreley als Ausgangs- und Höhepunkt.

 

ouvert
moyen
14,2 km
4:15 h.
379 m
379 m

Die Loreley-Extratour bietet alles auf einer Schleife, was man sich von einer Rundtour im Mittelrheintal erhoffen kann. Neben den beeindruckenden Panoramen auf den Rhein, wo die Loreley-Extratour parallel mit dem Rheinsteig verläuft, erlebt man hier auch die Weite des Hochplateaus und die Stille der kleinen Bachtäler, die in den Rhein münden.

 

 

Recommandation de l'auteur

Empfehlung für Wagemutige: Oberhalb von St. Goarshausen wartet mit dem Rabenacksteig ein nicht allzu schwieriger Klettersteig (kann als Rundtour begangen werden).

Chemin premium selon Chemin premium selon "Deutsches Wandersiegel"
Difficulté
moyen
Condition physique
Expérience
Paysage
Altitude
299 m
67 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Possibilité de se restaurer en route

Hotel Restaurant Christian
Gastronomie im Loreley-Besucherzentrum

Consignes de sécurité

Allgemeingültige Sicherheitshinweise :

  • Tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Planen Sie Ihre Etappen mit angemessenen Pausen und gehen Sie sparsam mit Ihren Kräften um.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.
  • Bitte ziehen Sie dem Weg angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.
  • Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.
  • Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.
  • Besonders steile und eindeutig gefährliche Stellen sind selbstverständlich mit Geländern oder Seilen gesichert. Bitte behandeln Sie diese Sicherungsmaßnahmen auch als solche. Geländer sind als Sturzsicherung gedacht und nicht als Klettergerüst oder Aussichtsturm. Bitte behandeln Sie diese Sicherungsmaßnahmen auch als solche. Geländer sind als Sturzsicherung gedacht und nicht als Klettergerüst oder Aussichtsturm.

Équipement

  • Wanderschuhe
  • Witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung

Informations et liens supplémentaires

Die Umsetzung dieses Weges wurde im Rahmen des Entwicklungsprogramms PAUL unter Beteiligung der Europäischen Union und des Landes Rheinland-Pfalz, vertreten durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten gefördert.

 

Europäische UNION
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Projektträgerin:
Romantischer Rhein Tourismus GmbH

Ein Leader-Projekt der Lokalen Aktionsgruppe Welterbe Oberes Mittelrheintal in der Förderperiode 2007 bis 2013

Point de départ

St. Goarshausen, Loreley Besucherzentrum (203 m)
Coordonnées:
Géographique
50.141747, 7.736499
UTM
32U 409716 5555155

Point d'arrivée

St. Goarshausen, Loreley Besucherzentrum

Itinéraire

Die Loreley-Extratour beginnt am Loreley Besucherzentrum. Hier stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung und in der Saison kann man mit einem Busshuttle vom Bahnhof St. Goarshausen hierher fahren. Alternativ ist auch ein Beginn ab dem Bahnhof möglich, von wo ein Zuweg markiert ist.

Hinter dem Loreley Besucherzentrum steigt man neben der Sommerrodelbahn eine Rheinterrasse höher und hat einen ersten Ausblick ins Rheintal und auf die am gegenüberliegenden Rheinufer befindliche Burg Rheinfels. Über einen schmalen Pfad geht es durch ein kleines Seitental wieder steil dem Rhein entgegen. Dabei durchquert man über kleine Leitern einen Bereich mit halboffener Ziegenhaltung. Die Ziegen sorgen dafür, dass die Rheinhänge nicht verbuschen.

Nun kommt der Wanderer dem Rhein so nahe wie sonst nur selten. Auf dem alten Leinpfad begleitet die Loreley Extratour den Rhein auf seinem Weg in Richtung Nordsee für ein paar hundert Meter, bevor es wieder steil bergauf Richtung Patersberg geht. Während des Aufstiegs lohnt es sich, zwischendurch mal inne zu halten und einen Blick zurück zu werfen. Es bieten sich schöne Aussichten auf den Rhein und die Burg Katz.

Nach einer kurzen Ortsquerung von Patersberg führt der Weg hinter dem Ort auf eine Hochebene, die landwirtschaftlich genutzt wird. Hier bieten sich (bei der Überquerung) einige Fernblicke in den Taunus. Zwischen Waldrand und Wiesen nähert sich der Wanderer langsam dem Forstbachtal, welches aus dem Taunus in den Rhein mündet. Der Abstieg ins Tal erfolgt über malerische Pfade, die gesäumt sind von Krüppeleichen. Es entstehen bei fast jedem Sonnenstand sagenhafte Lichtspiele.

Im Forstbachtal befindet sich in idyllischer Lage die denkmalgeschützte Bornsmühle, hinter welcher man den Forstbach auf einer Brücke überquert. Am anderen Ufer begleitet die Loreley-Extratour den Forstbach eine Zeit lang – dann führt der Weg wieder bergan auf eine weitere Hochebene in der Nähe von Bornich mit einer wunderbar weitreichenden Fernsicht über den Rhein samt Taunus und Hunsrück. Über grasige Feldwege kommt man bis an den Ortsrand – biegt hier aber wieder Richtung Rhein ab. In Bornich gibt es mehrere Einkehrmöglichkeiten.

Oberhalb des Bornichbachs nähert sich der Wanderer durch eine biotopähnliche Umgebung dem Rhein und dem Rheinsteig, die er nun aussichtseich bis zum Ziel begleitet. Hier liegt eine atemberaubende Aussicht nach der anderen wie die Perlen an einer Kette. Block-Loreley, Felsenkanzel, Spitznack, Aussichtspavillon, Weinlehrpfad und natürlich die weltbekannte Loreley selbst. An dem 130 m über den Rhein aufragenden Felsen verengt sich der Rhein auf nur noch etwa 160 m. Hier befinden sich die schmalsten und tiefsten Stellen des schiffbaren Rheins. Wissenswertes über den Mythos Loreley und über das Obere Mittelrheintal – anerkanntes UNESCO-Welterbe – erfährt man im Loreley Besucherzentrum, wo die Wanderung endet.

En transports en commun

Accès aux transports publics

St. Goarshausen verfügt über einen Bahnhof.

Par la route

B 42 bis St. Goarshausen. Dann Beschilderung zur Loreley folgen.

Fähre von St. Goar nach St. Goarshausen

Se garer

Parkplatz des Loreley Besucherzentrums.

Y aller en train, en voiture ou en vélo

Carte recommandée par l'auteur

UNESCO-Welterbe - Oberes Mittelrheintal Loreley - Boppard (WR): Topographische Karte 1:25000 mit Wander- und Radwanderwegen mit Rheinsteig, ... Rheinland-Pfalz 1:15000 /1:25000)

ISBN-10: 9783896373649

ISBN-13: 978-3896373649

Communauté

 Commentaire
 Signalement
Publier
  Retourner à l'entrée
Définir un point sur la carte
(Cliquez sur la carte)
ou
Conseil:
Vous pouvez modifier ce point sur la carte
Supprimer X
Modifier
Annuler X
Modifier
Changer la géometrie du point sur la carte
Vidéos
*Champs obligatoires
Publier
Veuillez indiquer un titre.
Prière d'entrer un texte de description.

Commentaires et évaluations (14)

M. S.
20.11.2018
Tolle Wanderung am Rhein mit dem Highlight des Loreleyfelsens am Ende.
Évaluation
Faite le
25.10.2018
Loreley-Extratour
Loreley-Extratour
Vidéo: bigjupp88

Konrad Friedgen
26.04.2017
Die Loreley-Extratour, ein Partnerweg des Rheinsteigs, überrascht mit ihrer Vielfalt an außergewöhnlichen Eindrücken. Felsige Pfade entlang des Rheinstroms, unendliche Weitblicke über die Taunushöhen und eine beeindruckende Abgeschiedenheit im Forstbachtal sind die Garanten für ein Wandererlebnis der besonderen Art. Höhepunkte der 15 Kilometer langen Rundtour sind natürlich die traumhaften Tiefblicke ins Rheintal und auf den sagenumwobenen Loreleyfelsen, den man erwandern und gleich von mehreren ausgesetzten Felsennestern bewundern kann. Wem die 22 Kilometer lange Königsetappe des Rheinsteigs von Kaub nach St. Goarshausen zu weit oder zu anstrengend ist, der sollte die wesentlich kürzere Loreley-Extratour in Angriff nehmen. Alle Highlights der Königsetappe des Rheinsteigs im Bereich des Loreleyfelsens sind Bestandteil der Streckenführung. Hier ein Link zum bebilderten Wanderbericht der Wehrer Watzmänner: http://www.die-wehrer-watzmaenner.de/index.php?option=com_content&view=article&id=256:loreley-extratour-am-rheinsteig&catid=24:taunus&Itemid=119
Évaluation
Faite le
12.10.2016
Steilaufstieg aus dem Rheintal nach Patersberg
Steilaufstieg aus dem Rheintal nach Patersberg
Photo: Konrad Friedgen, Community
Auf der Loreley-Extratour entlang herbstbunter Waldsäume
Auf der Loreley-Extratour entlang herbstbunter Waldsäume
Photo: Konrad Friedgen, Community
An der Bornsmühle im Forstbachtal
An der Bornsmühle im Forstbachtal
Photo: Konrad Friedgen, Community
Blick auf den Loreleyfelsen
Blick auf den Loreleyfelsen
Photo: Konrad Friedgen, Community
Loreleyblick ins Rheintal und auf St. Goarshausen
Loreleyblick ins Rheintal und auf St. Goarshausen
Photo: Konrad Friedgen, Community

Monika Reuls
26.03.2017
Wir haben uns bei den vielen schönen Aussichten hinreißen lassen und dementsprechend viele Pausen eingelegt. So kamen wir auf insgesamt 7 Stunden, die sich vollends gelohnt haben.
Évaluation

État
ouvert
Évaluation
Difficulté
moyen
Distance
14,2 km
Durée
4:15 h.
Dénivelé positif
379 m
Dénivelé négatif
379 m
Accès aux transports publics Parcours circulaire Point(s) de vue Points de restauration Intérêt géologique Intérêt botanique

Météo

Statistiques

: Hr.
 km
 m
 m
Point le plus haut
 m
Point le plus bas
 m
Afficher le profil d'altitude Masquer le profil altimétrique
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser