Planifier un itinéraire Dupliquer le parcours
Randonnée Parcours recommandé

Rundwanderweg Jünkerath J7: Zum Eifelblick Steinbüchel

Randonnée · Vulkaneifel · Ouvert
Ce contenu est proposé par
Eifel Tourismus GmbH Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • Wegebeschilderung
    Wegebeschilderung
    Crédit photo : Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
m 600 500 400 8 7 6 5 4 3 2 1 km Eifel Blick - Schüller
Bergauf durch das idyllische Tötbachtal, zum Eifelblick Steinbüchel mit seinem herrlichen Weitblick.
Ouvert
Moyen
Distance 8,6 km
2:45 h.
178 m
178 m
595 m
424 m

Die Route führt vom Eisenmuseum zunächst durch ein Wohngebiet, bevor sie in einen Waldweg einmündet. Durch breite und schattige Waldwege gelangen wir stetig bergauf entlang des Tötbaches, bis zur Sieben-Wege-Kreuzung. Vom Eifelblick Steinbüchel haben wir einen herrlichen Panoramablick über die vulkanisch geprägte Eifel mit ihren auggesetzten Vulkankuppen.Die Panoramatafel vor Ort erklärt, welche Orte ,Berge und Seen in Ihrem Blick liegen  Das Naturschutzgebiet Steinbüschel ist ein besonderer Naturraum mit seltenen Pflanzen, wie Borstgrasrasen und Arnikawiesen .

Über  Wald-und Wiesenwege wandert  man durch schönen Mischwald wieder bergab. Nach einem kurzen, aber steilen Abstieg, stossen wir wieder auf den Tötbach. Diesem folgend gelangen wir vorbei an kleinen Weihern schließlich wieder in Wohngebiete und zurück zu unserem Ausgangspunkt am Eisenmuseum.

Die Wanderung eignet sich besonders für heiße Tage, da ca. 70% durch schattigen Wald führen.

Note de l'auteur

Eisenmuseum und Eisenbahnmuseum, Römerwall 12, 54584 Jünkerath

 

 

Difficulté
Moyen
Technicité
Niveau physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
Eifelblick Steinbüchel, 595 m
Point le plus bas
Eisenmuseum, 424 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Type de chemin

Asphalte 17,29%Chemin de terre 6,63%Chemin 73,56%Sentier 1,21%Route 1,29%
Asphalte
1,5 km
Chemin de terre
0,6 km
Chemin
6,3 km
Sentier
0,1 km
Route
0,1 km
Afficher le profil altimétrique

Consignes de sécurité

Mit einer guten Vorbereitung, macht das Wandern in der Eifel viel Spaß.

Tragen Sie angemessene Kleidung und festes Schuhwerk.

Nehmen sie einen Rucksack mit Getränken, Proviant, Reiseapotheke und Handy mit.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit bleiben Sie bitte stets auf ausgewiesenen Wegen und verlassen diese nicht.

Conseils et recommandations supplémentaires

Tourist-Information Gerolsteiner Land,

Standort Stadtkyll, Burgberg 22, 54589 Stadtkyll

Tel.+49 (0) 6591-133200

stadtkyll@gerolsteiner-land.de

www.gerolsteiner-land.de

Départ

Eisenmuseum, Römerwall 12, 54584 Jünkerath (426 m)
Coordonnées :
DD
50.340260, 6.587597
DMS
50°20'24.9"N 6°35'15.3"E
UTM
32U 328342 5579246
w3w 
///pâlir.accessoirement.fictif
Voir sur la carte

Arrivée

Eisenmuseum, Römerwall 12, 54584 Jünkerath

Itinéraire

Vom Eisenmuseum , die Eisenbahnlinie im Rücken, hält man sich links und wandert entlang der Teerstraße. Am Icorigium vorbei bis zum Ende der Teerstraße, biegt man rechts in einen Naturpfad ein, überquert die Kyll und landet wieder auf einer Teerstraße " Schwarzer Pfad ". Dieser folgen bis zur Hauptstr. B421, Vorsicht bitte bei der Überquerung, folgt dem Weg bis zur Gönnerdorfer Str. und wendet sich dann links. Direkt hinter der kleinen Brücke biegt man recht in einen Pfad ein. Dieser geht an den letzten Häusern vorbei und wechselt in einen breiten Waldweg über.  Dem Tötbach folgen wir diesem Forstweg stetig ansteigend ca. 3 Km . Dann gelangen wir zur 7-Wegekreuzung. Dort halten wir uns rechts und folgen den Wegweisern Eifelblick. Nach ca. 500m nach links abbiegen, Achtung, die Wegebeschreibung J7 ist hier nicht korrekt,  folgen Sie bitte dem SY 5 bergauf und dem Feldweg folgend dann nach rechts. Nach 400m liegt auf der rechten Seite der Eifelblick Steinbüchel. Bänke und Tische laden zu einer Pause ein um den schönen Ausblick zu geniessen. Weiter geht es geradeaus bis zu einer Kreuzung, an der wir uns rechts halten.  Auf diesem Teerweg gehen wir an der nächsten Gabelung wieder rechts, auf einen Teerweg, bevor wir links in einen Feldweg abbiegen. Ab hier ist auch wieder  die Wanderwegkennung  J7 verfügbar. Über Feld-und Wiesenwege geht es stetig bergab, und der Weg ist, bis auf einen steilen Abhang, gut zu bewältigen. Über einen breiten Forstweg geht es durch schattigen Wald weiter ins Tal zurück. Die ersten Häuser der Talstrasse kommen in Sicht und um Ende biegen wir nach rechts in die Gönnersdorfer Straße, um sofort wieder links abzubiegen. Vorsicht  bei der Überquerung der B421. Jetzt wandern wir auf dem gleichen Weg, wie zu Beginn , zurück zum Eisenmuseum.

Diese Tour eignet sich gut für warme Tage, da er zu 70% durch Waldgebiete verläuft.

Remarque


Toutes les notes sur les zones naturelles

En transports en commun

Accès en transports publics

Mit dem Zug auf der Strecke Köln -Trier bis zum Bahnhof Jünkerath.

Ausgang zur Bahnhofsstraße, links an den Parkplätzen vorbei, erreichen Sie nach ca. 5 Minuten das Museum

www.reiseauskunft.bahn.de

S'y rendre

Von Norden: Auf der A 1 bis Autobahnende Blankenheim weiter auf B 51 in Richtung Trier - Abfahrt Stadtkyll, durch Stadtkyll, hinter der Kirche links in die Schwammertstr. in Richtung Jünkerath, in Jünkerath 1. Kreisverkehr 1. Ausfahrt auf die Kölner Straße, hinter der KSK nach links abbiegen auf die Bahnhofsstraße, immer weiter folgen am Bahnhof vorbei nach 300m auf der linken Seite liegt das Museum

Von Osten: Auf der B 421 ab Daun bis Jünkerath. In Jünkerath vor dem Geschäft Euronics  Mauer, links abbiegen in den Römerwall, am Ende der Straße befindet sich auf der linken Seite das Eisenmuseum.

Von Süden: Auf der A 60 bis Abfahrt Prüm - weiter auf B 51 in Richt. Köln bis Abfahrt Stadtkyll,durch Stadtkyll, hinter der Kirche links in die Schwammertstr. in Richtung Jünkerath. In Jünkerath 1. Kreisverkehr 1. Ausfahrt auf die Kölner Straße, hinter der KSK nach links abbiegen auf die Bahnhofsstraße, immer weiter folgen am Bahnhof vorbei nach 300m auf der linken Seite liegt das Museum.

Kostenfreie Parkplätze findet man am Bahnhof Jünkerath.

Se garer

kostenfreie Parkplätze findet am in der Nähe des Bahnhofs Jünkerath, etwa 300m vom Startpunkt entfernt.

Coordonnées

DD
50.340260, 6.587597
DMS
50°20'24.9"N 6°35'15.3"E
UTM
32U 328342 5579246
w3w 
///pâlir.accessoirement.fictif
Voir sur la carte
S'y rendre en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de lecture de l'auteur

Josef Jakob, Wolfgang Kreckler: Jünkerath-Glaadt. Bildband einer Gemeinde. Hrsg.: Ortsgemeinde Jünkerath. Paulinus, Trier 1995.

Wolfgang Kreckler: Eisenbahngeschichte des Ortes Jünkerath. Eine Dokumentation über 125 Jahre wechselvolle Geschichte. Aufgang, Blütezeit und Niedergang einer prägenden Institution des Eifelortes Jünkerath. Jünkerath 1995.

Recommandations de cartes de l'auteur

WK 1:20.000 Stadtkyll,

WK 1:25.000 des Eifelvereins Nr. 15 Oberes Kylltal,

erhältlich bei der Tourist-Information in Stadtkyll und einigen Gastbetrieben

S'équiper

Festes Schuhwerk und der Jahreszeit angemessene Bekleidung.

Rucksackverpflegung, verschiedene Einkehrmöglichkeiten in Jünkerath wochentags möglich.


Questions / Réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ?


Commentaire(s)

Partagez votre expérience !

Toutes les expériences sont bonnes à prendre et à partager. Nous comptons sur vous !


Photos de la communauté


État
Ouvert
Difficulté
Moyen
Distance
8,6 km
Durée
2:45 h.
Dénivelé positif
178 m
Dénivelé négatif
178 m
Point le plus élevé
595 m
Point le plus bas
424 m
Accès en transports publics Itinéraire en boucle Point(s) de vue Faune

Statistiques

  • Contenus
  • Montrer les images Masquer les images
Fonctionnalités
2D 3D
Cartes et activités
  • 1 Points d’intérêt
  • 1 Points d’intérêt
Distance  km
Durée : h
Dénivelé positif  m
Dénivelé négatif  m
Point le plus élevé  m
Point le plus bas  m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser