Planifier une randonnée Dupliquer le parcours
Randonnée Parcours recommandé

Vitaltour Stein, Wein & Farbe

· 31 évaluations · Randonnée · Nahe · Ouvert
Ce contenu est proposé par
Urlaubsregion Naheland Partenaire certifié 
  • Weinbergschaukel Wallhausen
    / Weinbergschaukel Wallhausen
    Photo: Moritz Attenberger, Urlaubsregion Naheland
  • Weinbergsschaukel Wallhausen
    / Weinbergsschaukel Wallhausen
    Photo: Moritz Attenberger, Naheland-Touristik GmbH
  • / Blick auf Wallhausen vom Rastplatz Rotweinfreunde
    Photo: Moritz Attenberger, Urlaubsregion Naheland
  • / Blick auf den Rabenfels.
    Photo: Jens Raabe, Communauté
m 350 300 250 200 10 8 6 4 2 km Weinbergsschaukel Wallhausen Klassizistischer Obelisk Aussichtspunkt Johanniskreuz Weinbergsblick
Die Vitaltour "Stein, Wein & Farbe" vermittelt in herausragender Weise die Beziehungen von Erdgeschichte, Terroir, Bodennutzung und Architektur. Unterwegs erläutern Informationstafeln diese zusammenhängenden Aspekte. Die Vitaltour ist angebunden an die 3 Kilometer lange Kultur-Tour durch das historische Weindorf Wallhausen.
Ouvert
Moyen
Distance 11,6 km
3:00 h.
295 m
295 m

Die Vitaltour, ein 11 km langer sehr abwechslungs- und erlebnisreicher Rundkurs  um Wallhausen lässt ein einzigartiges Farbenspiel der Bodenarten entdecken, wildromantische Schluchten wie das Paradies, bizarre Felswände wie der Rabenfels und kunstvoll angelegte Terrassen mit  Weinstöcken. Unterwegs erläutern Infotafeln das Zusammenspiel von Boden und Wein. Weite traumhafte Ausblicke runden den Weg ab.

Entdecken Sie eine der reizvollsten Kulturlandschaften der Nahe-Region.

Note de l'auteur

Unbedingt den Ausblick von Kreuz des Johannisberges bis fast an den Rhein genießen und einmal Weinbergsschaukeln zu zweit mit traumhaften Ausblick ins Gräfenbachtal.
Image de profil de Naheland-Touristik GmbH, www.naheland.net
Auteur
Naheland-Touristik GmbH, www.naheland.net
Mise à jour: 26.05.2021
"Chemin premium selon ""Deutsches Wandersiegel"""
Difficulté
Moyen
Technicité
Niveau physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
334 m
Point le plus bas
212 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Conseils et recommandations supplémentaires

Ortsgemeinde Wallhausen, Bürgermeister Franz-Josef Jost, Kirchgasse 9, 55595 Wallhausen

Tel.: 06706/915673 , Mobil: 0171/ 3854075,

info@wallhausen.de

www.wallhausen.de

Rotweinfreunde Wallhausen: www.rotweinfreunde.com

www.naheland.net

Départ

55595 Wallhausen, Parkplatz "Rauer Kreuz" an der Abzweigung L239 Ortsausgang Wallhausen nach K45 Hergenfeld (212 m)
Coordonnées:
DD
49.890750, 7.759416
DMS
49°53'26.7"N 7°45'33.9"E
UTM
32U 410890 5527221
w3w 
///emprise.grégorienne.désenchaîner

Arrivée

55595 Wallhausen, Parkplatz "Rauer Kreuz" an der Abzweigung L239 Ortsausgang Wallhausen nach K45 Hergenfeld

Itinéraire

Der Weg führt uns vom Startpunkt aus ca. 400 m über einen ansteigenden sonnigen, befestigten Feldweg an einer alten farbenfrohen Weinbergsmauer und am Aussichtspunkt Pladerberg vorbei. 400 m nach Ende der Mauer verlassen wir den Feldweg und wandern über einen Naturweg an einer wildromantischen Schlucht, auch Paradies genannt, vorbei. Nach kurzer Strecke wechselt die Bodenart von rotem zu grünem Gestein.

Wir überschreiten die Bruchstelle dieser geologischen Besonderheit, die sog. „Hunsrück -Südrand-Störung“ und können an einer Felswand das einzigartige Farbenspiel der Bodenarten bewundern. Der Weg führt uns weiter durch einen lichten Eichenniederwald mit sehr seltenen Baumarten wie Speierling und Elsbeere bergab ins „Limbachtal“. Nach ca. 400 m stehen wir plötzlich vor dem Rabenfels, der bizarren, fast senkrechten Felswand in einem alten Steinbruch.

Hier biegen wir scharf rechts ab und gelangen über einen kurzen steilen Anstieg in einen märchenhaften älteren Eichen- Buchenwald mit mächtigen Stieleichen. Danach erreichen wir eine Hochebene mit Ökoflächen und der größten Weihnachtsbaumanlage im Naheraum.

Ein Rastplatz lädt zum Ausruhen ein und zum Genießen einer unvergesslichen Fernsicht bis fast an den Rhein und in die nördliche Pfalz. Von der Hochebene führt uns der Weg ca. 2 km im Zickzackkurs an Wiesen und Feldern vorbei durch ein dunkles Waldstück ins Raubachtal. Wir wandern weiter bis zur K45, queren die Straße und gelangen über einen treppenartigen Aufstieg zu saftigen Wiesen- und Weideflächen. Nach ca. 450 m führt uns der Weg in ein kleines verwunschenes Waldstück.

Wie von Zauberhand verwandelt erscheint uns danach die kultivierte weite Weinbergslandschaft. Wenige hundert Meter weiter überqueren wir am historischen Meilenstein die K46 und wandern über ein kurzes Stück „Alte Römerstraße“ bis zur Grillhütte am wildbewachsenen Höllergraben.

Am Höllergräben vorbei laufen wir knapp 2 km weit in geschwungenen Linien durch Weinberge, feuchte Quellmulden, unterschiedliche Hangwege und Pfade mit phantastischen Ausblicken bis zur weiteren Querung der K 46. Dort gelangen wir an den Wanderparkplatz der Rotweinfreunde und machen eine kleine Schleife zum Aussichtspunkt „Rotweinfreunde“. Hier haben wir herrliche Ausblicke und können unsere Seele baumeln lassen. Denn anschließend erwartet uns eine unvergessliche Tour über einen Hangweg mit Orchideenwiesen, einem malerischem Panorama und unvergesslichen Fernsichten.

Am Gipfelkreuz des Johannisberges können wir einen weiteren spektakulären Ausblick genießen, bevor es wieder im Zickzackkurs bergab Richtung Raubachtal geht. Dort queren wir erneut die K 45 und gelangen nach ca. 700 m durch das romantische Raubachtal mit seinem seltenen Vogelgesang zum Ausgangspunkt zurück, wo wir einen klassizistischen Obelisken sehen.

Wer noch fit ist und Lust auf Kultur hat, der sollte unbedingt die 3 km lange Kultur-Tour durch das historische Weindorf Wallhausen anschließen.

Remarque


Toutes les notes sur les zones protégées

En transports en commun

Bahnhof Bad Kreuznach, Rhein-Nahe-Bus 244 bis Wallhausen, www.rnn.info

Par la route

A61 Ausfahrt Waldlaubersheim/Wallhausen, weiter auf der L236 bis Kreisel Roxheim, rechts auf L239 nach Wallhausen

Se garer

Parkplatz "Johannisberg" an der K46 Mitte zwischen Wallhausen und Kreuzung K46/K47 Hergenfeld - Windesheim, Parkplatz "Rauer Kreuz" an der Abzweigung L239 Ortsausgang Wallhausen nach K45 Hergenfeld

Coordonnées

DD
49.890750, 7.759416
DMS
49°53'26.7"N 7°45'33.9"E
UTM
32U 410890 5527221
w3w 
///emprise.grégorienne.désenchaîner
Y aller en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de lecture de l'auteur

Broschüre: Wein & Stein ganz Nahe Weinland Nahe e.V. Landesamt für Geologie und Bergbau RLP Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück

Recommandations de cartes de l'auteur

Wanderkarte Naturpark Soonwald-Nahe, Blatt4 (Bad Münster am Stein-Ebernburg/Bad Sobernheim)

S'équiper

Wir empfehlen Wanderschuhe und Funktionskleidung sowie je nach Wetterlage Sonnen- und Regenschutz. Ein Lunchpaket und 1 Liter Wasser sind ideal, da nicht überall Einkehr- oder Einkaufsmöglichkeiten vorhanden oder geöffnet sind. Am Weg finden Sie schöne Rastmöglichkeiten.

Unsere Tipps für ein unbeschwertes Wandervergnügen

Wandern ist die perfekte Sportart. Mit der richtigen Kleidung und den richtigen Schuhen macht es doppelt Spaß. Funktionskleidung, Stöcke und atmungsaktive Rucksäcke sind angenehm beim Wandern. Unerlässlich sind aber gute Schuhe. Robuste Jogging- oder Freizeitschuhe eignen sich allenfalls nur für kurze Strecken auf ebenen Pfaden. Für längere Wege empfehlen wir stabile Wanderschuhe mit griffiger, rutschfester Sohle. Denken Sie auch an Sonnenschutz und nehmen Sie ein Getränk mit. Ein Liter Wasser ist ideal.


Questions / réponses

Question de Cornelia Mertes · 11.05.2021 · Communauté
Kann ich die Tour auch gehen, wenn es tags zuvor viel geregnet hat?
Afficher plus
Réponse de Susi Werner · 11.05.2021 · Communauté
Ich würde dann lieber ein/zwei Tage warten. Trotzdem viel Spaß.
2 plus de réponses

Commentaires

4,4
(31)
D. F
16.05.2021 · Communauté
Quand avez-vous réalisé ce parcours ? 13.05.2021
Thomas Fickinger 
05.04.2021 · Communauté
Sehr schöne Vitaltour, die ich in Kombination mit dem "Kuckucksweg Hergenfeld" wanderte. Nach dem Einstieg in diese Vitaltour hier, unterhalb von Hergenfeld an der K45, ging es durch Wiesen und Weinberge in Richtung Wallhausen. Dabei war ich richtig überrascht, wie sich der Weg immer mehr steigerte. Die Passage rund um den Johannisberg ist einfach klasse. Kurz hinter Wallhausen Richtung Rabenfels gibt es im Wald plötzlich ein völlig anderes Landschaftsbild. Anschließend geht es wieder in eine offene Wiesen- und Weinlandschaft. Wie die beiden anderen Vitaltouren in der Gegend, "Michels Vitaltour" und "Kuckucksweg Hergenfeld", so wirkt auch dieser Weg sehr gepflegt, es gibt zahlreiche Rastplätze und Infotafeln. Letzteres fehlt der einen oder anderen Vitaltour im Kirner Raum. Das ist hier ganz hervorragend. Der Weg ist sehr abwechslungsreich. Es gibt nicht die großen Pfadanteile, das gibt die Gegend einfach nicht her, mit Ausnahme rund um den Rabenfels, wo es auch die einzigen nennenswerten Höhenmeter gibt. Die vielen Wiesenwege machen auch Spaß. Eine tolle Tour, bei der es viel zu entdecken gibt und der ich gerne 4,5 Punkte geben würde.
Afficher plus
HG Klein
04.04.2021 · Communauté
Uns hat die abwechslungsreiche Tour gut gefallen.
Afficher plus
Afficher tous les commentaires

Photos de la communauté

+ 41

État
Ouvert
Évaluations
Difficulté
Moyen
Distance
11,6 km
Durée
3:00 h.
Dénivelé positif
295 m
Dénivelé négatif
295 m
Itinéraire en boucle Point(s) de vue Point(s) de restauration Intérêt culturel / historique Intérêt géologique

Statistiques

  • Contenus
  • Montrer les images Masquer les images
Fonctionnalités
2D 3D
Cartes et activités
Durée : H
Distance  km
Dénivelé positif  m
Dénivelé négatif  m
Point le plus élevé  m
Point le plus bas  m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser