Planifier une randonnée Dupliquer le parcours
Randonnée Parcours recommandé

Weyerbusch - Ökologie und Mühlengeschichte im Mehrbachtal (barrierefrei)

Randonnée · Westerwald Mountain Range
Ce contenu est proposé par
Westerwald - Ganz nach deiner Natur! Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • Alte Kraamer Mühle
    / Alte Kraamer Mühle
    Photo: Cornelia Obenauer, CC BY, VG Altenkirchen-Flammersfeld
  • / Wegemarkierung für Wanderer
    Photo: Cornelia Obenauer, Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld
  • / Wiesenweg zum Fernsichttisch
    Photo: Cornelia Obenauer, Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld
  • / Blick ins Mehrbachtal
    Photo: Cornelia Obenauer, Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld
  • / überraschender Blickkontakt bei Rettersen
    Photo: Cornelia Obenauer, Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld
  • / Skulpturenlandschaft "IM TAL" bei Hasselbach
    Photo: Cornelia Obenauer, Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld
  • / Infotafel mit QR-Code und blauer Wegemarkierung
    Photo: Cornelia Obenauer, Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld
  • / Rollstuhlgerechte Umfahrung der Wegeentwässerung bei Hilkhausen
    Photo: Cornelia Obenauer, Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld
  • / Roter Zusatzpunkt, damit die Wegemarkierung auch nicht übersehen wird
    Photo: Cornelia Obenauer, Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld
  • / Wegeführung bergab nach Leingen
    Photo: Cornelia Obenauer, Verbandsgemeinde Altenkirchen
  • / Eine der 19 Infotafeln mit QR-Codes zu Text- Bild- und Audiodateien
    Photo: Cornelia Obenauer, Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld
  • / Wegeplan Mühlenwanderweg um Weyerbusch
    Photo: Cornelia Obenauer, VG Altenkirchen-Flammersfeld
  • / Barrierefreier Wanderweg
    Photo: CC BY, VG Altenkirchen-Flammersfeld
m 350 300 250 200 22 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Raiffeisen-Begegnungs-Zentrum Raiffeisen-Denkmal Skulptur im TAL
Dieser zweiteilige Rad- und Wanderweg führt ins obere Mehrbachtal mit viel Natur, tollen Fernsichten und aufschlussreichen Infos (Texte, Bilder, Audios) über QR Codes.
Moyen
Distance 22,2 km
5:50 h.
374 m
374 m

Der barrierefreie Rad- und Wanderweg „W 4 Nord“ (9,4 km) und „W 4 Süd“ (12,4 km) informiert mich über die wechselhafte Mühlengeschichte und Ökologie des oberen Mehrbachtales und erläutert die auf diesem Weg erkennbaren Fernsichten. Alle Informationen, Bilder sowie Audiodateien finde ich auf den 19 Wegetafeln über einen QR-Code. Die Mitnahme des Smartphones ist hier also erforderlich, um mehr über die Region und die wunderbaren Fernsichten zu erfahren.
Zielgruppe sind neben Wanderern, Fahrrad- und E-Bikefahrern auch Menschen, welche mit einem robusten Elektro-Rollstuhl  die Natur erkunden, oder sehbehindert sind. Er ist nur nach einer Richtung beschildert, damit Schotterwege nur bergab auftreten. Der Weg wurde vorab mit einem geländegängigen Rollstuhl mit Hilfsmotor getestet und kleinere Hindernisse behoben. Immer wieder laden mich an den schönsten Punkten Sitzmöglichkeiten zur kleinen Rast ein.

Abweichend vom Hauptweg sind für Fußgänger an einigen Stellen Parallelstrecken auf weniger befestigten Wegen ausgewiesen.

Note de l'auteur

An Start- und Endpunkt der beiden Teilstrecken kann in Weyerbusch eine Mittagsrast eingelegt werden. Z.B. im barrierefreien Restaurant Sonnenhof.
Image de profil de Cornelia Obenauer
Auteur
Cornelia Obenauer
Mise à jour: 07.10.2021
Difficulté
Moyen
Technicité
Niveau physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
333 m
Point le plus bas
232 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Pour se restaurer à proximité

Restaurant " Im Heisterholz"

Consignes de sécurité

An zwei übersichtlichen Stellen wird die Bundesstraße 8 überquert. Im Bereich dieser Streckenabschnitte besteht jeweils eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h. Im Ortsteil Heuberg führt die Strecke ca. 100 m auf der Landstraße 276, aber auch dieser Abschnitt ist von Weitem einsehbar und für PKWs auf 50km/h begrenzt.
Im Teilabschnitt W4 Nord wird zwischen Hasselbach und Werkhausen von Rollstuhl-Wanderern die Kreisstraße K 24 genutzt. Eine Mindestgeschwindigkeit von 6 km/h ist für die rechtsseitige Befahrung  Voraussetzung.

Conseils et recommandations supplémentaires

Tourist-Info Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld
E-Mail: tourist-info@vg-ak-ff.de, Tel: 02681 85 249, www.vg-ak-ff.de
Verkehrs- und Bürgerverein Weyerbusch, Tel: 02686 / 95 25 10

Départ

Hotel Restaurant Sonnenhof, Kölner Str. 33, 57635 Weyerbusch (288 m)
Coordonnées:
DD
50.711723, 7.546329
DMS
50°42'42.2"N 7°32'46.8"E
UTM
32U 397367 5618776
w3w 
///huileux.pâtre.cloisonnement

Arrivée

Hotel Restaurant Sonnenhof, Kölner Str. 33, 57635 Weyerbusch

Itinéraire

Vom Startpunkt in Weyerbusch aus beginnt das Teilstück W4 Nord entweder auf befestigten oder naturnahen Weg ein kurzes Stück durch den Ort. An Brachflächen und einem wunderbaren Aussichtpunkt vorbei geht es hinab ins Mehrbachtal zum Standort der ehemaligen Werkhäuser Mühle. Bald darauf erreiche ich den "Weg der Sinne" in Werkhausen und erfahre im weiteren Verlauf Hintergründe zum Leuscheider Wolfsrudel und den Kennzeichen von Mittelgebirgsbächen, die man hier sehr zahlreich finden kann. Station 9 gibt Infos zur ehemaligen Mühle in Hasselbach, bevor ich wieder den Ausgangspunkt erreiche und nach einem Mittagsschmaus den 12 km langen südlichen Wegeteil antrete.

Vorbei am alten Rathaus, erreiche ich kurz hinter dem Ort einen tollen Ausblick in den Oberwesterwald. Wenig später wird mir die Sicht ins Mehrbachtal und das dahinter liegende Asbacher Land eröffnet.
Ich lerne ein Kerbtal bei Rettersen kennen und den Bruchwald direkt am Mehrbach. In Kraam führt mich ein kurzer Stichweg zur noch erhaltenen alten Kraamer Mühle mit Mühlenteich und kleinem Mühlgraben. Auch die ehemalige Mühle in Forstmehren wird mir gezeigt und über die QR-Codes kann ich mir neben vielen Informationen auch alte Bilder beider Standorte ansehen.

Es geht hinauf zum Asberg mit seinem tollen Aussichtspunkt. Hier zeigt mir der Fernsicht-Markierungstisch die Orte in der Ferne, aber auch über die QR-Codes wird mir der Ausblick erklärt, selbst wenn das Wetter die Fernsicht einschränken sollte. Durch einen alten Hohlweg führt mich der Weg am Hilkhäuser Bach entlang und wieder zurück nach Weyerbusch. Dort werfe ich noch einen Blick auf das Raiffeisen-Denkmal, den alten Backes sowie das ehemalige Raiffeisenhaus, welches Friedrich Wilhelm Raiffeisen von 1845 - 1948 als Wohn- und Ratsstube diente. Das alte Rathaus taucht wieder auf und schon habe ich meinen Zielpunkt wieder erreicht.

 

 

Remarque


Toutes les notes sur les zones naturelles

En transports en commun

Accès par transports publics

Mit der Regionalbahn RB 90 gelangt man nach Altenkirchen und von dort mit Buslinie 250 nach Weyerbusch zur Haltestelle "Weyerbusch Sonnenhof", die nur wenige Minuten vom Startpunkt entfernt ist.

Genaue Verbindungszeiten findet man unter: www.vrminfo.de

Par la route

Der Startpunkt in Weyerbusch liegt direkt an der B8.
Weyerbusch erreicht man aus Richtung Köln/Bonn kommend über die A 560 (Abzweig der A3), welche unmittelbar in die B 8 übergeht.

Se garer

Parkplatz beim Hotel Restaurant Sonnenhof, Kölner Str. 33, 57635 Weyerbusch

Coordonnées

DD
50.711723, 7.546329
DMS
50°42'42.2"N 7°32'46.8"E
UTM
32U 397367 5618776
w3w 
///huileux.pâtre.cloisonnement
Y aller en train, en voiture ou en vélo

Accessibilité

  • Stationnement pour les personnes à mobilité réduite

Die Wegetrasse wurde in Abstimmung mit einem Rollstuhlfahrer ausgewählt und vor Ort geprüft. Ein Rollstuhl mit Hilfsmotor wird vorausgesetzt, eine Begleitperson ohne Beeinträchtigung wird empfohlen.
Infotafeln sind schräg an 90 cm hohen Pfosten angebracht und gut erreichbar.

Direkt beim Parkplatz befindet sich das Hotel-Restaurant Sonnenhof mit barrierefreiem Eingang sowie barrierefreien Toiletten und ausreichend Platz in den Gasträumen.

Für Menschen mit Sehbehinderung ist der Weg gemeinsam mit einer Begleitperson gut zu erwandern. Alle Texte der Infotafeln können über eine Audiodatei abgerufen werden (Smartphone für QR-Codes erforderlich).
Ce rapport daudit a été préparé par : {0}

S'équiper

Die Mitnahme eines Smartphones ist notwendig, um die Infos der 19 Stationspunkte zu erfahren. 

Équipement de base pour la marche et la randonnée

  • Chaussures de randonnée robustes, confortables et imperméables
  • Couches de vêtements contre l'humidité
  • Chaussettes de randonnée
  • Sac à dos (avec protection pour la pluie)
  • Protection contre le soleil, la pluie et le vent (chapeau, crème solaire, vestes et pantalons imperméables, coupe-vents)
  • Lunettes de soleil
  • Bâtons de randonnée
  • Beaucoup d'eau potable et de collations
  • Trousse de premiers secours
  • Kit Blister
  • Sac de bivouac ou de survie
  • Couverture de survie
  • Lampe frontale
  • Couteau de poche
  • Sifflet
  • Téléphone portable
  • Argent liquide
  • Équipement de navigation : carte et boussole
  • Détails des personnes à contacter en cas d'urgence
  • Pièce d'identité
  • Ces listes d'équipement ne sont pas exhaustives et servent uniquement de suggestion pour cette activité.
  • Pour votre sécurité, nous vous invitons à lire attentivement les instructions d'utilisation et d'entretien de votre équipement.
  • Veuillez vous assurer que l'équipement dont vous disposez est conforme à la réglementation en vigueur.

Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ?


Commentaires

Partagez votre expérience !

Toutes les expériences sont bonnes à prendre et à partager. Nous comptons sur vous !


Photos de la communauté


Difficulté
Moyen
Distance
22,2 km
Durée
5:50 h.
Dénivelé positif
374 m
Dénivelé négatif
374 m
Accessible / sans obstacles Accès par transports publics Itinéraire en boucle Point(s) de vue Point(s) de restauration Intérêt culturel / historique Intérêt - flore Intérêt - faune Accessible aux personnes à mobilité réduite Accessible aux poussettes

Statistiques

  • Contenus
  • Montrer les images Masquer les images
Fonctionnalités
2D 3D
Cartes et activités
Durée : H
Distance  km
Dénivelé positif  m
Dénivelé négatif  m
Point le plus élevé  m
Point le plus bas  m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser