Partager
Favoris
imprimer
GPX
KML
Code d'intégration web
Calculer la dépense énergétique
Sentier à thème/Sentier pédagogique

Weinwanderweg Rhein-Nahe

Sentier à thème/Sentier pédagogique · Nahe
Ce contenu est proposé par
Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V. Partenaire certifié 
  • Blick vom Heimberg zur Nahe und zum Lemberg
    / Blick vom Heimberg zur Nahe und zum Lemberg
    Photo: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Nahetal westlich von Boos
    / Nahetal westlich von Boos
    Photo: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • In Niederhausen ist die Nahe zur Energiegewinnung aufgestaut.
    / In Niederhausen ist die Nahe zur Energiegewinnung aufgestaut.
    Photo: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Weinwanderweg Rhein-Nahe
    / Weinwanderweg Rhein-Nahe
    Photo: Uli Holzhausen - Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Der Heimbergturm bietet tolle Aussichten.
    / Der Heimbergturm bietet tolle Aussichten.
    Photo: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • Rotenfelsmassiv von der Ebernburg aus gesehen.
    / Rotenfelsmassiv von der Ebernburg aus gesehen.
    Photo: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / Bad Münster und Ebernburg von der Bastei aus gesehen.
    Photo: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / Barfußpfad in Bad Sobernheim
    Photo: KTI Bad Sobernheim, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / Bad Münster am Stein-Ebernburg
    Photo: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / Die Nahemündung in Bingen.
    Photo: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / Kulturelle Highlight begleiten uns auf dem Nahehöhenweg.
    Photo: Naheland-Touristik GmbH
  • / Schutzhütte bei Nussbaum
    Photo: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / Mit dem Pferd unterwegs zum Heimberg.
    Photo: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / Die Mündung der Nahe in den Rhein in Bingen.
    Photo: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / Sonnenberghütte oberhalb von Guldental
    Photo: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / Der idyllische Bahnhaltepunkt in Laubenheim.
    Photo: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / Felseneremitage im Guldenbachtal
    Photo: Uli Holzhausen - Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / Blick vom Götzenfels auf Norheim
    Photo: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / Die ehemalige Weinbaudomäne inmitten der Weinberge
    Photo: Uli Holzhausen - Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / Die Ruinen der Burg Böckelheim vor der Kulisse des Heimbergs.
    Photo: Uli Holzhausen - Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / Rastplatz oberhalb von Simmertal
    Photo: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / In Staudernheim beginnt die Glantal-Draisinenbahn.
    Photo: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / Klosterruine auf dem Disibodenberg - einst Heimat der Hildegard von Bingen
    Photo: Uli Holzhausen - Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / Bahnhof Bad Sobernheim
    Photo: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
  • / Rhein-Nahe-Eck mit Mäuseturm
    Photo: Naturpark Soonwald-Nahe, Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V.
0 150 300 450 600 m km 10 20 30 40 50 60 70 80 90 Bahnhof Kirn Monzingen - histor. Ortskern Freilichtmuseum Bad Sobernheim Klosterruine Disibodenberg Heimbergturm Rotenfels Felseneremitage

Ein guter Weg für Weinliebhaber, Freunde guten Essens und Genusswanderer ohne Leistungsdruck.

Facile
95,4 km
25:00 h.
2200 m
2300 m

Durch die Weinberge entlang der Nahe bis zum Rhein

Vielfältig, abwechslungsreich und von hoher Qualität, so präsentiert sich der Nahewein jedem Weinkenner. Dem steht der Weinwanderweg Rhein-Nahe in nichts nach.
Mächtige Felsgruppen, tiefe Taleinschnitte, stolze Burgen, weite Wälder, saftige Wiesen, charmante Weindörfer säumen die Strecke zwischen Naheufer und den Wäldern im Naturpark Soonwald- Nahe.
Beginnend in Kirn erschließt der Wanderweg das gesamte Weinbaugebiet der Mittleren und Unteren Nahe und endet an der Nahemündung in Bingen am Rhein. Die Wanderung steht ganz im Zeichen von hervorragendem Wein und Schlemmerei, schließlich ist das Naheland die Heimat des Spießbratens und das passende gute Tröpfchen wächst gleich nebenan.
Sanfte Hügelwellen, über und über mit Weinstöcken besetzt, rollen von den bewaldeten Höhen bis zur Nahe, hellgrün im Frühjahr und Sommer, üppig bunt in Rost- und Brauntönen im Herbst, wenn es die Weinliebhaber zum "Federweißen" in die Region zieht. Da der Weinwanderweg zu einem großen Teil auf gekiesten oder asphaltierten Weinbau-Wirtschaftswegen verläuft ist er bei jedem Wetter gut begehbar. Zudem lässt sich die mühevolle Arbeit der Winzer hautnah miterleben.
Wem die Socken zu sehr qualmen, der macht einen Abstecher zum Barfußpfad in Bad Sobernheim. Die sanfte Bewegung in wohltuend kühlen Lehmstampfbecken macht müde und schwere Beine wieder munter und das Gehen auf Gras, Sand, Steinen und Rindenmulch ist besser als jede Fußreflexzonenmassage. An der Nahefurt werden die Füße dann wieder sauber gewaschen.
Auf beiden Seiten des Weges kann auf zahlreichen ergänzenden Rundwanderwegen das Thema Wein noch mehr vertiefen.

Conseil(s) de l'auteur

In den zahlreichen Straußwirtschaften der Weindörfer lernt man das besondere Flair des Nahelandes am besten kennen.

outdooractive.com User
Auteur
Marco Rohr
Mise à jour: 13.08.2018

Difficulté
Facile
Condition physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
385 m
Point le plus bas
78 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Possibilité de se restaurer en route

BRAUWERK, das Brauhaus im Salinental

Informations et liens complémentaires

Buchung von Wanderpauschalen

Naheland-Touristik, Kirn
Telefon (06752) 137610
www.naheland.net

Départ

Kirn/Nahe (185 m)
Coordonnées:
Géographique
49.785933, 7.463837
UTM
32U 389421 5515962

Arrivée

Bingen/Rhein

Itinéraire

Leichte Etappenwanderung mit wenigen Auf- und Abstiegen.

Überwiegend breite asphaltierte oder gekieste Wirtschaftswege, auf denen man sorglos wandern kann.

En transports en commun

Accès par transports publics

Ausgangspunkt und Ziel sowie viele Etappenorte sind mit dem Zug erreichbar. Die Seitentäler der Nahe werden von Bussen des RNN bedient (www.rnn.info).

Se garer

Langzeitparkplätze in Kirn

Parkplatz Kiesel (EUR 1,25/Tag)
Navi: 55606 Kirn, Teichweg 13

Parkplatz Kallenfelser Straße (gebührenfrei)
Navi: 55606 Kirn, Berger Weg 1
Y aller en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de l'auteur

Kurzinfo und Übersichtskarte: Downloadbereich unter www.soonwald-nahe.de

Carte recommandée par l'auteur

Weinwanderweg Rhein-Nahe 1:50000 Wanderkarte mit allen Infos rund um den Themenweg (ISBN 978-3936990270)


Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ? N'hésitez pas, posez-la !


Votre opinion compte !

Partagez votre expérience !

Toutes les expériences sont bonnes à prendre et à partager. Nous comptons sur vous !


Photos de la communauté


Difficulté
Facile
Distance
95,4 km
Durée
25:00 h.
Dénivelé
2200 m
Dénivelé négatif
2300 m
Accès par transports publics Itinéraire(s) avec départ et arrivée différents Point(s) de vue Itinéraires à étapes Points de restauration Intérêt culturel/historique Intérêt géologique Intérêt botanique Intérêt biologique

Statistiques

: Hr.
 km
 m
 m
Point le plus élevé
 m
Point le plus bas
 m
Afficher le profil altimétrique Masquer le profil altimétrique
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser