Planifier une randonnée Dupliquer le parcours
Sentier à thème Parcours recommandé

Maria-Croon-Weg

Sentier à thème · Moseltal
Ce contenu est proposé par
Mosel. Faszination Urlaub Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • /
    Photo: Sonja Maximini, Mosel. Faszination Urlaub
  • / Leukmündung
    Photo: TI Saar-Obermosel-Touristik, Fotograf: Elke Janssen
  • / Wasserfall in Saarburg
    Photo: TI Saar-Obermosel-Touristik, Fotograf: H. P. Merten
  • / Saarburger Altstadt
    Photo: TI Saar-Obermosel-Touristik, Fotograf: H. P. Merten
  • / Kunoturm in Saarburg
    Photo: TI Saar-Obermosel-Touristik, Fotograf: Elke Janssen
  • / Logo Maria-Croon-Weg
    Photo: TI Saar-Obermosel-Touristik, Saar-Obermosel-Touristik e.V.
  • / Leukbachtal
    Photo: TI Saar-Obermosel-Touristik, Saar-Obermosel-Touristik e.V.
  • / Kollesleuker Schweiz bei Freudenburg
    Photo: TI Saar-Obermosel-Touristik, Fotograf: H. P. Merten
  • / Kollesleuker Schweiz
    Photo: TI Saar-Obermosel-Touristik, Fotograf: H. P. Merten
  • / Blick auf die Saarschleife
    Photo: TI Saar-Obermosel-Touristik, Saar-Obermosel-Touristik e.V.
m 400 300 200 100 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Die Heimatdichterin Maria Croon ist Namensgeberin der Talwanderung entlang der Leuk, samt Schleife in ihren Geburtsort Meurich.
Facile
Distance 18,5 km
5:04 h.
457 m
227 m
411 m
154 m
Maria Croon wurde am 13. Mai 1891 als Maria Brittnacher im kleinen Dorf Meurich im Saargau geboren. Die lebensnahe Heimatdichterin widmete sich in ihren Gedichten und Schriften hauptsächlich realen Personen aus ihrem direkten Umfeld und zeichnete so ein detailgenaues Bild der damaligen Verhältnisse zwischen Mosel, Leuk und Saar. Als gelernte Lehrerin unterrichtete sie an verschiedenen Dorfschulen, heiratete schließlich ihren Kollegen Nikolaus Croon und ließ sich gemeinsam mit ihm in Britten bei Losheim nieder. Dort starb sie im März 1983. Begraben ist sie in ihrem Heimatdorf Meurich.

Note de l'auteur

Auf halbem Weg zwischen Trassem und Kollesleuken zweigt eine 6,5 Kilometer lange Zusatzrunde des Maria-Croon-Wegs nach Meurich und Kirf ab, die in Kollesleuken wieder auf die Hauptroute trifft und einen Mehraufwand von rund 1,5 Gehstunden benötigt.
Image de profil de TI Saar-Obermosel-Touristik
Auteur
TI Saar-Obermosel-Touristik
Mise à jour: 11.06.2021
Difficulté
Facile
Technicité
Niveau physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
411 m
Point le plus bas
154 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Pour se restaurer à proximité

Hotel-Restaurant St. Erasmus
Hotel-Restaurant Haus Jochem

Conseils et recommandations supplémentaires

Saar-Obermosel-Touristik, Tourist-Information Saarburg, Graf-Siegfried-Str. 32, 54439 Saarburg, Tel. 06581-995980

Saar-Obermosel-Touristik, Tourist-Information Konz, Saarstr. 1, 54329 Konz, Tel. 06501-6018040
E-Mail: info@saar-obermosel.de

 

Besuchen Sie unsere Website mit exklusiven Tipps und Infos zur Urlaubsregion Saar-Obermosel:
https://www.saar-obermosel.de/   

https://www.facebook.com/saarobermosel   
https://www.instagram.com/saarobermosel   
https://www.youtube.com/channel/UCkcqfebcdiSYLAAj_qIxsBQ

Départ

Saarburg (157 m)
Coordonnées:
DD
49.608207, 6.548666
DMS
49°36'29.5"N 6°32'55.2"E
UTM
32U 322904 5497957
w3w 
///adjurer.chevrotante.pagayons

Arrivée

Orscholz

Itinéraire

Der Maria-Croon-Weg läuft identisch mit dem Großwanderweg G1 von Saarburg ins bereits saarländische Orscholz. Dabei bleibt die Route stets dem Tal der Leuk treu. Schon deshalb ist ein Start an der Leukmündung eigentlich Pflicht. Durch schmale steile Gassen geht es den Laurentiusberg bis zum Wasserfall hinauf, an der Pfarrkirche vorbei zum Kunoturm und durch die Friedensaue aus der Stadt heraus. Am Parkplatz des Einkaufszentrums "Rewe/Takko/DM/ALDI" lässt man Saarburg endgültig hinter sich und wandert vorbei am Campingplatz Leukbachtal stets am in Laufrichtung linken Talrand flussaufwärts bis Perdenbach und Trassem. Auf der Kirchstraße durch den gesamten Ort hindurch und auf der Saarburger Straße geht es stets auf der gleichen Talseite weiter. Die Streckenführung geht nun merklicher Auf und Ab. Kurz nach Trassem links von der Landstraße weg, dann selbige nach rechts überqueren. Von Trassem bis zur Unteren Stegmühle verläuft der Saarrundweg parallel zum Maria-Croon-Weg. Kollesleuken wird passiert, die Herrenmühle und schließlich die Untere Stegmühle, wo sich die beiden anderen Routen verabschieden. Der Maria-Croon-Weg bleibt im Talgrund und überquert die Leuk, die sich hier mit einem kleinen Wasserfall unterhalb eines eisernen Steges aus einem idyllischen Waldweiher in ihr Bachbett ergießt. Nach der Oberen Stegmühle ist es nciht mehr weit bis Orscholz. Niemand wird es sich wohl nehmen lassen vom Endpunkt des Weges auch noch bis zum Aussichtspunkt Cloef über der Saarschleife weiter zu wandern. Tief unten fließt die Saar durch die wohl berühmteste deutsche Flussschleife, die man einfach gesehen haben sollte.

 

Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesem Wanderweg nicht um einen zertifizierten Premiumwanderweg handelt und keine durchgehende Beschilderung der Route vorhanden ist. Des Weiteren verläuft der Weg zum Teil auch auf asphaltierten Wirtschaftswegen und nicht auf schmalen Pfaden.

Remarque


Toutes les notes sur les zones naturelles

En transports en commun

Informationen zu aktuellen Busfahrplänen erhalten Sie unter: www.vrt-info.de/busnetz

Coordonnées

DD
49.608207, 6.548666
DMS
49°36'29.5"N 6°32'55.2"E
UTM
32U 322904 5497957
w3w 
///adjurer.chevrotante.pagayons
Y aller en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de cartes de l'auteur

Wanderkarte Saartal-Obermosel 1:35.000, Hrsg. Saar-Obermosel-Touristik e.V.

S'équiper

Durchweg bequeme Forst- und Feldwege, Leichtwanderschuhe reichen aus. Rucksack mit Proviant mitnehmen.

Équipement de base pour les sentiers à thème

  • Chaussures robustes, confortables et de préférence étanches
  • Vêtements confortables
  • Sac à dos (avec protection pour la pluie)
  • Protection contre le soleil, la pluie et le vent (chapeau, crème solaire, parapluie, veste imperméable et coupe-vent)
  • Lunettes de soleil
  • Bâtons de randonnée
  • Beaucoup d'eau potable et de collations
  • Téléphone portable
  • Argent liquide
  • Parapluie
  • Ces listes d'équipement ne sont pas exhaustives et servent uniquement de suggestion pour cette activité.
  • Pour votre sécurité, nous vous invitons à lire attentivement les instructions d'utilisation et d'entretien de votre équipement.
  • Veuillez vous assurer que l'équipement dont vous disposez est conforme à la réglementation en vigueur.

Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ?


commentaires

Partagez votre expérience !

Toutes les expériences sont bonnes à prendre et à partager. Nous comptons sur vous !

olaf-eugen hempel
05.02.2017 · Communauté
Wir sind an einem regnerischen Samstag Morgen in Dreisbach an der Jugendherberge aufgebrochen.unser weg führte uns an der Saar entlang zum Aufstieg Cloef.Steiler Aufstieg aber guter weg und tolle Aussicht.Von der Cloef ging es auf den Maria -Croon-Weg.Ein Toller weg,in einen bezaubernden Wald,mit schönen Steinformationen.Der weg führt zügig bergab nach Saarburg.Es lohnt sich muss einfach gegangen sein. Olaf-Eugen
Afficher plus
Quand avez-vous réalisé ce parcours ? 04.02.2017
TI Saar-Obermosel-Touristik
Vielen Dank für den Hinweis! Wir haben die Daten mit unserem Wegewart überprüft und überarbeitet. Der Weg sollte nun auch mit der App genau dargestellt werden.
Afficher plus
Joachim Wanke
18.04.2016 · Communauté
Heute am 18. APRIL 2016 den Maria Croon Weg von Saarburg nach Orscholz gegangen. Der Weg ist im ersten und im zweiten Drittel sehr interessant und schön zu Gehen. Wir sind nicht der textlichen Beschreibung sondern dem in der App angegeben "roten Strich" gefolgt und sind ein paar Mal bös im Abseits gelandet. Mal sollte der Weg über eine sumpfige Wiese, mal mitten durch dorniges Gestrüpp, ein andermal quer durch ein wegloses Waldstück führen. Wir kamen zu dem Schluss, dass der oder diejenige, die dafür verantwortlich sind einige Gläser zuviel MARIACRON Weinbrand oder ähnliches getrunken haben muss. Den Weg persönlich gegangen scheint seit langem kein Mensch mehr im besagten mittleren Abschnitt mehr gegangen zu sein, die Natur hat sich den Weg bereits in Teilen wieder zurück erobert... Leider sind auch in diesem Teilstück keine Bänke vorhanden, um sich für eine Pause niederzulassen. Das war besonders unschön, da wir an einem Montag den Weg gegangen sind und alle Restaurants am Wegesrand geschlossen hatten....
Afficher plus

Photos de la communauté


Difficulté
Facile
Distance
18,5 km
Durée
5:04 h.
Dénivelé positif
457 m
Dénivelé négatif
227 m
Point le plus élevé
411 m
Point le plus bas
154 m
Aller simple Intérêt culturel / historique

Statistiques

  • Contenus
  • Montrer les images Masquer les images
Fonctionnalités
2D 3D
Cartes et activités
Distance  km
Durée : H
Dénivelé positif  m
Dénivelé négatif  m
Point le plus élevé  m
Point le plus bas  m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser