Partager
Favoris
Imprimer
GPX
KML
Code d'intégration web
Calculer la dépense énergétique
Sentier de grande randonnée labellisé Étape

Pfälzer Waldpfad étape 6: Merzalben - Hauenstein

· 3 évaluations · Sentier de grande randonnée labellisé · Pfalz
Ce contenu est proposé par
Pfalz Touristik e.V. Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • Blick vom Luitpoldturm auf über 300 bewaldete Gipfel
    / Blick vom Luitpoldturm auf über 300 bewaldete Gipfel
    Photo: Dominik Ketz, Pfalz Touristik e.V.
  • / Sicht auf die Merzalben
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • / Burg Grafenstein
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • / Wunderschöner Blick auf die Merzalben
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • / Sicht vom Winschertkopf
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • / Luitpoldturm
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • / Treppe auf der Ruine der Falkenburg
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • / Blick Richtung Hauenstein
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • / Sonniger pfälzer Waldpfad
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • /
    Photo: System
  • / Burgschiff - Foto: TI Gräfensteiner Land
    Photo: Archiv Tourist Information
m 700 600 500 400 300 200 100 20 15 10 5 km Vorderer Winschertkopf … Winschertfelsen Reichsfeste Falkenburg Luitpoldturm Burgruine Gräfenstein

La sixième étape est, avec ses 23 km, la plus longue de toutes les étapes mais c'est aussi la plus haute du Pfälzer Waldpfad puisqu'elle prévoit l'ascension du Weissenberg à 607 m d'altitude. Quelques splendides panoramas viendront récompenser nos efforts.
difficile
22,3 km
6:45 h.
451 m
481 m
Die „Königsetappe“ startet im Ortskern von Merzalben und führt zur Burg Gräfenstein. Mit der Taschenlampe in der Hand lässt sich der Bergfried, der als einziger Deutschlands siebeneckig ist, über eine enge Wendeltreppe erkunden. Oben angekommen breiten sich die Wipfel des Pfälzerwaldes wie ein Teppich aus. Vom Besucherparkplatz aus führt der Weg zum Winschertkopf. Der Felskoloss krönt einen Bergkegel über dem Tal der Merzalbe und erlaubt tiefe Einsichten in den Pfälzerwald. Einer dichten Waldpassage in bequemem Auf und Ab schließt sich der Gipfel des Weißenbergs mit Luitpoldturm an. Auf 607 m über NN ändert sich die Perspektive und es schrumpfen nicht nur Häuser auf Miniaturgröße. Der Abstieg zum Weiler Hermersbergerhof und unterhalb der Ruine Falkenburg vorbei, bringt Sie ins Tal der Queich. Ein Abstecher zur doppeltürmigen Sandsteinkirche in Wilgartswiesen bietet sich noch vor dem Erreichen des Tagesziels Hauenstein an.

Note de l'auteur

  • Die Burgruine Gräfenstein besichtigen
  • Den Abstecher zum Winschertfelsen machen!
  • Den Luitpoldturm besteigen
  • Einkehr am Hermersbergerhof
Profile picture of Tobias Kauf
Auteur
Tobias Kauf
Mise à jour: 29.05.2020

"Chemin qualifié par ""Wanderbares Deutschland"""
Difficulté
difficile
Technicité
Condition physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
597 m
Point le plus bas
219 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Pour se restaurer à proximité

PWV Gräfensteinhütte Merzalben
Forsthaus Meisenhalde

Consignes de sécurité

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Nach Gewittern oder Regenstürmen können auch im Nachhinein noch Bäume umstürzen oder Äste herabfallen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen. Nicht alle Felsen oder Abgründe sind mit Seilen oder Geländern gesichert. Stellenweise ist Trittsicherheit erforderlich. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Trotz der „unverlaufbaren“ Markierung der Premiumwanderwege empfehlen wir aus Sicherheitsgründen immer eine entsprechende Wanderkarte dabei zu haben, so dass man zum Beispiel bei einem Gewitter oder einem Notfall schnell in einen sicheren Bereich findet.

Départ

Merzalben (280 m)
Coordonnées:
DD
49.243299, 7.733616
DMS
49°14'35.9"N 7°44'01.0"E
UTM
32U 407826 5455274
w3w 
///balayeuse.écrivaine.structuration

Arrivée

Hauenstein

Itinéraire

L'étape reine du Pfälzer Waldpfad débute dans le centre de Merzalben à l'angle de la rue principale et de la Zimmerbergstrasse. Le sentier quitte ensuite la petite commune et s'enfonce dans la forêt. Après une petite pente, nous atteignons les ruines du château fort de Gräfenstein (1), datant de l'époque des Staufer. Munis de la lampe de poche que nous avons emportée, nous montons au sommet du beffroi à sept côtés pour profiter de la vue qui s'étend de Merzalben jusqu'aux confins des collines verdoyantes de la forêt du Palatinat. Nous quittons le château fort et descendons en direction du parking pour remonter vers le Winschertkopf (2).

Cet imposant bloc rocheux de grès rouge trône au sommet d'un pic surplombant la vallée de la Merzalbe. Profitant à nouveau d'un magnifique point de vue, nous traversons avec quelques montées et descentes faciles à travers une épaisse forêt les hauteurs centrales de la forêt du Palatinat en direction du Weissenberg. À 607 m au-dessus du niveau de la mer, nous voici au point culminant du Pfälzer Waldpfad. La tour Luitpold (3) nous donne l'occasion d'embrasser du regard le plus vaste ensemble forestier d’Allemagne. Nous redescendons ensuite vers le hameau de Hermersbergerhof, passons en contrebas des ruines de Falkenburg pour entrer dans la vallée du Queich. Une fois dans la vallée, nous nous arrêtons à l'église de Wilgartswiesen pour admirer ses deux tours de grès rouge avant d'atteindre Hauenstein, l'arrivée de l'étape.

Remarque


Tous les notes de zones protégées

En transports en commun

En train jusqu'à Pirmasens ou Rodalben, puis en bus jusqu'à Merzalben

Par la route

A65 jusqu'à la sortie de Landau-Nord, puis sur la B10 en direction de Münchweiler et de là jusqu'à Merzalben / A62 jusqu'à la sortie de Pirmasens, puis sur la B10 en direction de Münchweiler et de là jusqu'à Merzalben

Se garer

À Merzalben

Coordonnées

DD
49.243299, 7.733616
DMS
49°14'35.9"N 7°44'01.0"E
UTM
32U 407826 5455274
w3w 
///balayeuse.écrivaine.structuration
Y aller en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de l'auteur

Rother Bergverlag : Die Pfälzer Weitwanderwege Pfälzer Höhenweg, Pfälzer Waldpfad, Pfälzer Weinsteig. In 30 Tagen durch die Pfalz (Autor: Jürgen Plogmann). 140 Seiten mit 60 Farbabbildungen, 30 Höhenprofile, 30 Wanderkärtchen im Maßstab 1:75.000, eine Übersichtskarte. ISBN 978-3-7633-4401-7 

Carte recommandée par l'auteur

  • Public Press Wanderkarte Pfälzer Höhenweg im Maßstab 1:25.000, deutsch, Leporello Falzung mit 22 Teilkarten, GPS-genau, sechs redaktionelle Seiten mit Ausflugszielen und Einkehrtipps. Weitere Hauptwanderwege enthalten. Preis: 11,99 €. Direkt hier bestellen.
  • Wanderkarte Pfälzerwald 5 und 8, NaturNavi Gmbh, ISBN 978-3-96099-104-5 http://naturnavi.de

S'équiper

Provisions, bonnes chaussures, vêtements de pluie éventuellement

Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ? N'hésitez pas, posez-la !


Commentaires

4,7
(3)
Photo de profil
Christiane Brandt 
31.07.2020 · Community
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmittel nur um 7:50 Uhr von Münchweiler aus möglich. Eigentlich 5 Punkte, doch kurz vor Etappenende in Hauenstein ist der Weg wegen einer Baustelle gesperrt. Es gibt keine Möglichkeit an der Bahn vorbeizukommen. Die Umleitung ist zwar an der Abzweige angedeutet, wird aber nicht verständlich fortgeführt. Also bin ich erstmal rumgeirrt, da ich nicht glauben konnte, dass die Umleitung an der Hauptstraße mit gerade mal 50cm Grünstreifen und ohne Bürgersteig entlanggeht. Nach hin und zurück und dann durch Zufall vor Ort jemand im Wald gefragt, habe ich erfahren, dass es tatsächlich an der Hauptstraße vorbei und dann ca. 4 km Umweg geht. Mit dem Rad ja o.k. Aber nach 22 km Wanderung als Wanderer insgesamt ein "no go". So schön die Etappe auch ist, unbedingt vor dem Start nach der Baustelle fragen. Oder ggf. viel früher vom Wanderweg in Richtung Wilgartswiesen abbiegen um früher auf die Umleitung zu kommen. Ein Bild von meiner Aufzeichnung stelle ich ein. Die Verbandsgemeinde ist bereits informiert und wird sich kümmern. Daher ist diese Einschätzung eine Momentaufnahme August 2020. Aber seht auch die anderen Bilder, für die sich diese Etappe mehr als lohnt. Sie ist wirklich wunderschön.
Afficher plus
Faite le 31.07.2020
Photo: Christiane Brandt, Community
Photo: Christiane Brandt, Community
Photo: Christiane Brandt, Community
Photo: Christiane Brandt, Community
Photo: Christiane Brandt, Community
Photo: Christiane Brandt, Community
Photo: Christiane Brandt, Community
Phil M.
12.06.2019 · Community
Wenn du mich fragst, ist diese Etappe die anstrengendste von allen Etappen bis Hauenstein (weiter sind wir nicht gewandert). Doch die Anstrengung hoch zum Luitpoldturm lohnt sich! Die Aussicht ist fantastisch und die konstante Ruhe im Wald liefert ideale Konditionen um den Verstand einmal abzuschalten und zu genießen. Die Wege sind sehr gut angelegt und ausgezeichnet ausgeschildert (wie übrigens der kompletter Pfälzer Waldpfad). Der Hermersbergerhof ist ein schnuckeliger kleiner Ort, der plötzlich, wie aus dem nichts am Waldrand erscheint. Im dort ansässigen Landgasthof "Luitpoldsturm" erwarten einen Wanderer bei Bedarf Doppelzimmer, Biergarten & Gastraum mit Holz beheiztem Kachelofen. Unbedingt vorzeitig reservieren, wer eine Übernachtung anstrebt: https://www.pfalz-info.com/suche/kategorie/uebernachten/?suche=&locality=Hermersbergerhof Anschließend geht es nur noch bergab durch den Wald bis man schließlich im schönen Hauenstein ankommt. Dort warten Bäcker Müller und evt. noch andere Einkaufsmöglichkeiten auf. Im angehängten Video kannst du dir einen ersten Eindruck verschaffen, was dich erwartet.
Afficher plus
Faite le 12.08.2016
Der SCHÖNSTE FERNWANDERWEG Deutschlands!!! [TEIL 5] || Pfälzer Waldpfad
Vidéo: Philmotiviert
V. W.
26.09.2016 · Community
Diese Etappe heißt nicht umsonst "Königsetappe" des Pfälzer Waldpfades. Hier gibt es endlich mal viele Möglichkeiten, Aussichten über den Pfälzer Wald zu genießen! Bis zum Luitpold-Turm sind es aber doch eher die breiten Forstwege als die schmalen Waldpfade, die zu begehen sind. Von dort aus ein Stückchen weiter erreicht man Hermersbergerhof. Dort hat uns eine Stärkung mit Kuchen an der Pension / Cafe Ingrid das "Überleben gerettet"! Anschließend ging es dann wieder auf schönen Pfaden hinab bis Hauenstein.
Afficher plus
Faite le 22.09.2016
Afficher tous les commentaires

Photos de la communauté

+ 13

Évaluations
Difficulté
difficile
Distance
22,3 km
Durée
6:45h.
Dénivelé positif
451 m
Dénivelé négatif
481 m
Aller Retour Itinéraires à étapes Point(s) de vue Points de restauration Intérêt culturel/historique Intérêt géologique

Statistiques

  • 2D 3D
  • Contenus
  • Show images Masquer les images
: Hr.
 km
 m
 m
 m
 m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser