Partager
Favoris
Imprimer
GPX
KML
Code d'intégration web
Calculer la dépense énergétique
Sentier de grande randonnée labellisé Étape

Pfälzer Waldpfad étape 7: Hauenstein - Dahn

· 3 reviews · Sentier de grande randonnée labellisé · Palatinate
Ce contenu est proposé par
Pfalz Touristik e.V. Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • Der Lufkurort Hauenstein ist von dichten Wälder umgeben.
    / Der Lufkurort Hauenstein ist von dichten Wälder umgeben.
    Photo: Patrick Küpper, Outdooractive Editors
  • Im südlichen Pfälzerwald liegt das Schuhdorf Hauenstein.
    / Im südlichen Pfälzerwald liegt das Schuhdorf Hauenstein.
    Photo: Patrick Küpper, Outdooractive Editors
  • Christkönig-Kirche in Hauenstein
    / Christkönig-Kirche in Hauenstein
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • Waldpfad
    / Waldpfad
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • Queichtal
    / Queichtal
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • Paddelweier
    / Paddelweier
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • Queichtal 2
    / Queichtal 2
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • / Queichquelle
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • / Die dicke Eiche in Wanderheim
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • / Die Winterkirchel
    Photo: Dieter F. Hartwig
  • /
    Photo: Aidart Pott, Community
  • / Paddelweiherhütte. Hier ist auch unter der Woche geöffnet.
    Photo: Aidart Pott, Community
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 Bahnhof Hauenstein Mitte Gläserne Schuhfabrik Paddelweiher Wanderheim "Dicke Eiche" Winterkirchel Jungfernsprung

La septième étape nous emmène de Hauenstein, village de la chaussure, en direction de la « capitale » de la région du Dahner Felsenland, célèbre pour ses nombreuses formations rocheuses de grès rouge. Juste avant le point d'arrivée, le Jungfernsprung constitue, sur notre itinéraire, un des rochers les plus connus du Palatinat.
moyen
15,4 km
4:55 h.
446 m
479 m

Die 15 km lange Etappe bringt Sie vom Schuhdorf Hauenstein in die „Hauptstadt“ des Dahner Felsenlandes. Diesen Beinamen verdankt sie den Felsformationen, die Stadt und Region bekannt gemacht haben. Mit dem Jungfernsprung besteigen Sie einen der berühmtesten Vertreter. Vom Startpunkt aus geht es vorbei an der Schuhmeile, Deutschlands größtem Schuh-Zentrum und weiter entlang des Hanges oberhalb des Ortes. Den Paddelweiher hinter sich lassend begleiten Sie den Lauf der Queich bis zur Queichquelle, wo Ihre Füße im Kneippbecken Erfrischung finden. Jetzt können Sie den Anstieg zum Wanderheim Dicke Eiche in Angriff nehmen. Die Namensgeberin der Hütte, eine 300 Jahre alte Eiche, musste nach Vandalismus gefällt werden und liegt als Mahnmal neben ihrem früheren Standort am Wegesrand der Lichtung. An Felsen vorbei verläuft der Weg zum Winterkirchel und über den Lachberg zum Jungfernsprung, der die Stadt um 70 m überragt. Der Abstieg führt zum Etappenziel, ins Zentrum von Dahn.

outdooractive.com User
Auteur
Tobias Kauf
Mise à jour: 04.10.2019

"Chemin qualifié par ""Wanderbares Deutschland"""
Difficulté
moyen
Technicité
Condition physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
401 m
Point le plus bas
206 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Pour se restaurer à proximité

Wanderheim "Dicke Eiche"
Paddelweiher-Hütte

Consignes de sécurité

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.

Équipement conseillé

Provisions, bonnes chaussures, vêtements de pluie éventuellement

Départ

Hauenstein (252 m)
Coordonnées:
Géographique
49.197579, 7.849480
UTM
32U 416182 5450057

Arrivée

Dahn

Itinéraire

L'étape commence d'abord par longer quelques rochers au lieu dit Felsentor (1), la porte d'entrée nord de Hauenstein, où la rue de la gare se faufile entre deux murs de rochers abrupts. Après que le chemin suit le flanc de la colline au-dessus de Hauenstein, nous atteignons l'étang du Paddelweiher et suivons la vallée du Queich en amont jusqu'à sa source (2). Certains pourront rafraîchir leurs pieds fatigués dans le pédiluve naturel récemment aménagé, d'autres choisiront de se reposer sur un banc.

Cette pause permet d'attaquer plus facilement la montée abrupte qui nous attend. Le refuge Dicke Eiche (3) (Association des amis des forêts du Palatinat ; horaires d'ouverture : weekends et jours fériés de 9h00 à 18h00, de mai à octobre les mercredis de 10h00 à 18h00, fermé les 25/12, 26/12 et 01/01) nous accueille bientôt au sommet avec une spécialité du Palatinat et un verre de vin ou une chope de bière bien fraîche. Bien reposés, nous continuons notre randonnée en commençant par l'arbre qui a donné son nom au refuge - le gros chêne, vandalisé il y a quelques années et dont il ne reste plus qu'un tronc mort au bord du chemin de la clairière, où il trônait autrefois majestueusement.

Nous arrivons enfin à Winterkirchel (4). Le sentier descend dans une vallée aux abords du village d'Erfweiler et continue sur les flancs du Wölmersberg en longeant la commune de Dahn. La dernière montée significative de cette étape vers le mont Lachberg nous attend. Suivant l'arête rocheuse, nous atteignons finalement le rocher Jungfernsprung (5), l'emblème de la commune de Dahn. Nous redescendons alors dans le centre ville de Dahn, là où l'étape s'achève.

En transports en commun

En train jusqu'à Hauenstein

Par la route

A 65 jusqu'à la sortie de Landau-Nord, puis sur la B10 en direction de Hauenstein ou A 62 jusqu'à la sortie de Pirmasens, puis sur la B10 par Pirmasens en direction de Hauenstein

Se garer

À Hauenstein
Y aller en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de l'auteur

Rother Bergverlag : Die Pfälzer Weitwanderwege Pfälzer Höhenweg, Pfälzer Waldpfad, Pfälzer Weinsteig. In 30 Tagen durch die Pfalz (Autor: Jürgen Plogmann). 140 Seiten mit 60 Farbabbildungen, 30 Höhenprofile, 30 Wanderkärtchen im Maßstab 1:75.000, eine Übersichtskarte. ISBN 978-3-7633-4401-7 

Carte recommandée par l'auteur

  • Public Press Wanderkarte Pfälzer Höhenweg im Maßstab 1:25.000, deutsch, Leporello Falzung mit 22 Teilkarten, GPS-genau, sechs redaktionelle Seiten mit Ausflugszielen und Einkehrtipps. Weitere Hauptwanderwege enthalten. Preis: 11,99 €. Direkt hier bestellen.
  • Wanderkarte Pfälzerwald 5, 7 und 8, NaturNavi Gmbh, ISBN 978-3-96099-104-5 http://naturnavi.de


Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ? N'hésitez pas, posez-la !


Commentaires

4,3
(3)
V. W.
26.09.2016 · Community
Zunächst ging es von Hauenstein schöne Waldpfade bis zum Paddelweiher. Von dort aus ein ganzes Stück einen breiten Forstweg durch das Tal bis zur Queichquelle, bis ein Pfad uns dann steil nach oben bis zum Wanderheim "Dicke Eiche" bringt. Allerdings hatte dies heute geschlossen und so ging es weiter bis zum Winterkirchel, an dem wir in der Sonne eine schöne Rast einlegen konnten. Anschließend geht es bergab bis Erfweiler. Von dort bis Dahn zieht sich der Weg ein bischen. Aber an Dahn entlang wird man dafür wieder auf der Höhe mit tollen Aussichten und Felsen belohnt!
Afficher plus
Faite le 23.09.2016
Aidart Pott 
22.08.2015 · Community
Bin die Tour mit Übernachtung im Wanderheim Dicke Eiche gelaufen, dadurch auch die Etappe davor und die danach. Dieser Abschnitt ist wohl wirklich der schönste was die Strecke anbelangt wenn man Pfade mag. Diese kommen hier doch häufiger unter die Sohlen. Auch ein paar Sehenswürdigkeiten sind auf der Strecke zu erleben. Den Jungfernsprung zu erkunden verlangt in der Tat ein verlassen der Strecke aber eigentlich unwesentlich und bei vielen anderen Felsformationen und Aussichten ist das ähnlich. Der Weg geht "hinten" vorbei und man muss halt nach vorne und danach wieder zurück. Der Bereich um den Kuckucksfelsen hat mir persönlich am Besten gefallen da schlägt das Wanderherz doch etwas schneller.
Afficher plus
Faite le 20.08.2015
Photo: Aidart Pott, Community
Paddelweiherhütte. Hier ist auch unter der Woche geöffnet.
Photo: Aidart Pott, Community
PWV Wanderheim "dicke Eiche" Hauenstein
Photo: Aidart Pott, Community
die dicke Eiche
Photo: Aidart Pott, Community
Kreuzzug Skulptur vor Erfweiler
Photo: Aidart Pott, Community
Passage beim Kuckucksfelsen
Photo: Aidart Pott, Community
Passage beim Kuckucksfelsen
Photo: Aidart Pott, Community
aufgang beim Jungfernsprung
Photo: Aidart Pott, Community
Aussicht vom Jungfernsprung
Photo: Aidart Pott, Community
darf man bei dieser geringen Höhe eigentlich von "Gipfelkreuz" sprechen. (Jungfernsprung)
Photo: Aidart Pott, Community
Norbert Löppenberg
19.06.2014 · Community
Wir sind am Bahnhof Hauenstein gestartet. --- Die Tour führt nicht über den Jungfernsprung. Wenn man zu diesem Aussichtpunkt gelangen will, muss man vor dem letzten Abstieg die Wegführung verlassen.
Afficher plus
Faite le 15.06.2014

Photos de la communauté

+ 6

Évaluation
Difficulté
moyen
Distance
15,4 km
Durée
4:55 h.
Dénivelé positif
446 m
Dénivelé négatif
479 m
Itinéraire(s) avec départ et arrivée différents Itinéraires à étapes Point(s) de vue Points de restauration Intérêt géologique

Statistiques

: Hr.
 km
 m
 m
Point le plus élevé
 m
Point le plus bas
 m
Afficher le profil altimétrique Masquer le profil altimétrique
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser